Archiv der Kategorie: Geschichten ganz nah am Leben

Ein Montag in der großen Stadt

Ein Montag in der großen Stadt „Du hast ja eine süße Steckdosennase!“ Obwohl das kleine schreiende Etwas die Worte der Verkäuferin sicher nicht verstanden hatte, hörte es augenblicklich auf zu schreien und die sichtlich genervte junge Mutter konnte in aller … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus Berlin und Brandenburg, Geschichten ganz nah am Leben, In den Tag gedacht | Verschlagwortet mit , , , , , | 16 Kommentare

Der Mann und sein Lieblingsspielzeug

Kaum scheint die Frühlingssonne, trifft man die Nachbarn wieder im Garten. Aber nicht nur das, die Herren der Schöpfung finden zu ihrem Lieblingsspielzeug zurück und putzen und wienern, was das Zeug hält. Die Staubsaugerbürste verschluckt sich fast an den Sitzbezügen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gerade aktuell, Geschichten ganz nah am Leben | Verschlagwortet mit , , , | 36 Kommentare

Karl Miziolek: Ins Leben geschaut

Karl Miziolek: Ins Leben geschaut Mein heutiger Lesetipp Die besten Geschichten schreibt das Leben. Das weiß auch Karl Miziolek und schaut einigen Menschen in seinem neuen Kurzgeschichtenbuch direkt über die Schulter, mitten ins Leben hinein. So werden wir als Leser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichten ganz nah am Leben, Lesetipps - für gut befunden | 5 Kommentare

Die Zitadelle Spandau

Die Burg Spandau, am Zusammenfluss von Havel und Spree,  wurde 1197 erstmalig erwähnt. Zwischen 1559 und 1594 ließen die Kurfürsten zum Schutz der Residenzstadt Berlin eine Festung errichten. 1813 erlitt sie im Befreiungskrieg gegen Napoleon große Zerstörungen. Von 1874 bis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus Berlin und Brandenburg, Geschichten ganz nah am Leben, Persönliches | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 15 Kommentare

Zum Projekt „Schreiben gegen Rechts“

Heute stelle ich euch eine weitere Geschichte von Andreas E. Jurat vor: Lachen, Himmel, Mond, Käsekuchen, Tiefe, Durcheinander, Tanz, Selbstvorwürfe, Randerscheinung, Kerzenwachs Auf dem Tisch stand eine bauchige Rotweinflasche. Sie war über und über mit Kerzenwachs bekleckert. Verschiedene Farben waren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Geschichten ganz nah am Leben | 2 Kommentare

Hypnose zur Raucherentwöhnung (2)

Hypnose zur Raucherentwöhnung (2) Das soll es nun gewesen sein? Unglaublich. Ich traute dem Frieden nicht. Meine Sporttasche hatte ich vorsorglich ins Auto gepackt und ich fuhr, statt nach Hause, zum Sport. Ich gebe zu, ich hatte ein wenig Angst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 'Körperwelten', Geschichten ganz nah am Leben | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 45 Kommentare

Hypnose zur Raucherentwöhnung (1)

Hypnose Für die interessierten Noch-RaucherInnen versuche ich mal zusammenzufassen, wie das mit meiner Hypnose war und ich zur Nichtraucherin wurde. Der Wille zum Rauchstop muss schon da sein, sonst hilft auch die Hypnose nicht.  Die drei Termine, die ich insgesamt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 'Körperwelten', Geschichten ganz nah am Leben | Verschlagwortet mit , , , , | 42 Kommentare

31. Mai Weltnichtrauchertag

Welt-Nichtrauchertag Am 31. Mai 1987 hat die WHO den Weltnichtrauchertag ausgerufen, der jedes Jahr unter einem anderen Motto steht. ‚Kein Platz für giftige Botschaften’ lautet das Motto in diesem Jahr und sicher sind damit die künftigen Schreckensbilder auf den Zigarettenschachteln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 'Körperwelten', Geschichten ganz nah am Leben | Verschlagwortet mit , , , , , | 35 Kommentare

Gedanken zur Vorsorge

Wenn man jemanden beerdigt, stellt sich immer wieder die Frage, wie die letzte Wohnung für einen selbst aussehen sollte und welche Vorsorge man dazu treffen kann. Damit meine ich nicht die Patientenverfügung, Testament oder was man heutzutage noch alles rechtzeitig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 'Körperwelten', Aus Berlin und Brandenburg, Gerade aktuell, Geschichten ganz nah am Leben | Verschlagwortet mit , , , , , , | 75 Kommentare

Gestatten, Murphy…

Gestatten,  Murphy… etwa 3 Jahre alt, kastrierter Rüde, etwas zu gut genährt, liebebedürftig, auf der Suche nach einer Familie, die mir Aufmerksamkeit und Liebe schenkt, mir die ‚Flötentöne’ beibringt und mich ernst nimmt. Nicht, dass ich als streunender Hund herumliefe. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichten ganz nah am Leben, Tierisches | Verschlagwortet mit , , , , | 59 Kommentare