Archiv der Kategorie: In den Tag gedacht

Unruhige Zeiten

Unruhige Zeiten Wenn zuviel Last auf unseren Schultern liegt und sie uns in die Knie zwingt wenn der Kopf, voll von Gedanken, platzen möchte wenn Sehnsucht nach Stille übermäßig wird wenn Kräfte schwinden, aber noch so viel geplant ist wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 'Körperwelten', In den Tag gedacht, Mal kritisch angemerkt... | Verschlagwortet mit , , , , | 11 Kommentare

Lieber Herr Mai,

wie lange haben wir dich herbeigesehnt nach einem viel zu kalten und launischen April, der in ohnehin schwierigen Pandemiezeiten eine breite Spur der Enttäuschung hinterlassen hat. Ich habe die wärmenden Sonnenstrahlen und den lauen Frühlingswind mit abendlichen Treffen bei einem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter In den Tag gedacht, Mal kritisch angemerkt... | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Der Umgang mit uns selbst

    Nicht unsere Schwachheit ist unser Problem, sondern die Art, wie wir damit umgehen. Zitat: Hans-Joachim Eckstein

Veröffentlicht unter In den Tag gedacht, Mal kritisch angemerkt... | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Der Winter meiner Kindheit

Der Winter meiner Kindheit war verlässlich. Er kam pünktlich, brachte viel Schnee im Gepäck mit und wir Kinder, dick eingepackt, mit Mütze, Schal und Handschuhen ausgestattet, nahmen unsere Schlitten und zogen auf unseren Rodelberg. Mit rosigen Wangen und glänzenden Augen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus Berlin und Brandenburg, Gerade aktuell, In den Tag gedacht | Verschlagwortet mit , , , , , | 42 Kommentare

Wir

Wir können die Welt nicht retten. Auf Naturkatastrophen, Epidemien sowie Pandemien und Kriege haben wir keinen oder nur bedingten Einfluss, und was momentan vielerorts politisch in der Welt passiert, schnürt mir den Hals zu. Wir können nur in unserer kleinen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter In den Tag gedacht, Mal kritisch angemerkt... | Verschlagwortet mit , , , | 15 Kommentare

Advent 2020

A  bwarten: Abwarten und Warten: worauf? D  unkelheit  und Dezember V  erzauberung oder Verdruss? E   rwartung:  Was erwarte ich? Wen erwarte ich? N  ähe: ein kostbares Gut mit Seltenheitswert T   üren: Macht auf die Tür und wehret der Teilnahmslosigkeit „Advent … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gerade aktuell, In den Tag gedacht | Verschlagwortet mit , , , , , | 14 Kommentare

Der Monat November

Der November ist für mich ein Monat, den ich eigentlich nicht mag. Die Natur zeigt sich deutlich in ihrer Vergänglichkeit, die Trauertage erinnern auch schmerzlich daran, dass nichts auf Erden Bestand hat. Und trotz des erneuten Lockdown, mit dem wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gerade aktuell, In den Tag gedacht | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 17 Kommentare

Limericks zum Herbst

Ein Pilz stand alleine im Waldund fror, denn die Nacht war recht kalt.Er sorgte sich sehrund schaute umher,denn nichts gab ihm wärmenden Halt. Ein Kürbispaar im Kohlenpottdas wuchs und gedieh, richtig flott.Sie wurden geklautder Dieb war nicht laut.Nun sind sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fantasy, In den Tag gedacht, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , | 18 Kommentare

In diesen Tagen … (14)

Das kleine Coronavirus hatte lange allen einen großen Strich durch die Urlaubsplanung gemacht. Doch nun öffnen sich die Grenzen, die Koffer werden gepackt und dann nichts wie hinaus in die weite Welt. Sommerzeit Urlaubszeit Reisezeit und der Wunsch nach LOCKERHEIT … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gerade aktuell, In den Tag gedacht, Mal kritisch angemerkt..., Reisen | Verschlagwortet mit , , , , , | 23 Kommentare

In diesen Tagen … (3)

‚You are welcome‘ Türen ziehen mich seit jeher an und ich wüsste oft gern mehr über sie und die Häuser oder Anlagen, in die sie sich einfügen. Meist senden sie zwei gegensätzliche Impulse aus: GEÖFFNET oder GESCHLOSSEN. Türen markieren einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gerade aktuell, In den Tag gedacht | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 17 Kommentare