Archiv der Kategorie: Lyrisches

Dem Frühling so nah …

SONNENSTRAHLEN IM GESICHT ALS ZARTER KUSS EIN HOCHGENUSS SONNENSTRAHLEN IM GESICHT EIN FRÜHLINGSTAG WER MAG IHN NICHT? ©Text und Foto: G. Bessen Advertisements

Veröffentlicht unter Gerade aktuell, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 15 Kommentare

U – Umdenken

Stehen wir nicht in der Verantwortung, die Fehler unserer Vorfahren für kommende Generationen nicht zu wiederholen? © G. Bessen, Foto Pixabay    

Veröffentlicht unter In den Tag gedacht, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 18 Kommentare

Fensterbild

Manchmal ist der Blick ins Fenster lediglich eine Reflexion auf das innere Ich und hüllt die Seele in ein besonderes Licht. ©Text und Bilder: G. Bessen

Veröffentlicht unter 'Körperwelten', Lyrisches, Wortbilder | Verschlagwortet mit , , , , , | 9 Kommentare

Spiegelbild

Spiegelbild Ein Spiegelbild zeigt schonungslos, was mit Dir los ist, gnadenlos! Die Haut ganz blass und ohne Farbe, Tristesse des Winters, keine Frage. Spuren von Lachen, auch mal von Sorgen, die bleiben Dir, gewiss auch morgen. Doch schau mal tief … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 'Körperwelten', Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 36 Kommentare

Eiszeit mitten im Winter

Eiszeit mitten im Winter Weißgrau, messerscharf, bizarr, treiben Eisschollen, leblos, starr. Kaum Leben, weit und breit, kein Entenschnattern, Vogelzwitschern, nur hier und da ein Sonnenblitzen. Dunkles Wasser zwischen Eisgebilden zieht den Blick in graue Tiefen. Nicht verzweifeln, nach vorne schauen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus Berlin und Brandenburg, Gerade aktuell, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 23 Kommentare

Karl aus Köln und der Karneval

Karl war ein Kölner Urgestein, den es nach Berlin verschlagen hatte. Für einen Rheinländer ist der Berlin-Brandenburger Fasching nur ein Versuch, die fünfte Jahreszeit angemessen zu feiern. Manchmal sitz ick janz alleene inne Kirche vor´n Altar und denn denk ick, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus Berlin und Brandenburg, Fundstücke, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , | 18 Kommentare

H – Heimat

Unterwegs Dunkle Wolken umhüllen seine Seele, gewichen ist die Sonne der Hoffnung. Stumm die fragenden Augen seiner Frau, erschöpft die müden Augen seiner Kinder. Wohin geht die Reise? Hat sie je ein Ende? In ein Land, das Menschen wie sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrisches, Mal kritisch angemerkt... | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 27 Kommentare

Brief an den Tag

Lieber Tag, seit geraumer Zeit tust du dich schwer. Morgens erscheinst du müde, mit Rheuma in den Augen, als hättest du verschlafen. Dein sonst so strahlendes Auftreten ist grau, miesepetrig und freudlos. Deine Haut ist blass, als hätte sie lange … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Empfundenes, Fundstücke, Gerade aktuell, In den Tag gedacht, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , | 53 Kommentare

Trübe Tassen

Trübe Tassen Tassentrübe Tage sind eine echte Plage sie ziehen sich sie dehnen sich sind hinderlich und widerlich. Drum nehm´ ich eine neue Tasse mit einer heißen süßen Masse und siehe da: der Tag wird klasse! © G. Bessen

Veröffentlicht unter In den Tag gedacht, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , | 36 Kommentare

Was weißt du über Holland?

Ein kleiner Crashkurs: Goedenavond allemaal! Die Holländer sind erwachsen aus Friesen, Franken und Sachsen. Sie sind tolerant, mit Deutschen verwandt und mit dem Fahrrad verwachsen. Der Kaiser ging einst ins Exil, weil es ihm dort ganz gut gefiel. Er wohnte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrisches, Reisen | Verschlagwortet mit , , , , , | 35 Kommentare