Archiv der Kategorie: Lyrisches

Vergängliches (1)

Wie Blätter im Wind drehten sich deine Worte in meinen Ohren, bis sie verschwanden, geräuschlos, als habe der Wind sie weggetragen. Nun schwimmen sie in einem fernen Ozean, verschluckt vom Tosen der Wellen, hinabgezogen in die Tiefe der Bedeutungslosigkeit.   … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , | 7 Kommentare

Energie tanken …

Der Sommer ist die Zeit, aufzutanken, Energie zu laden, das Leben im Freien zu genießen, um genug Kraft für die herbstliche und winterliche Vorratskammer zu speichern. © Text und Fotos: G. Bessen          

Veröffentlicht unter In den Tag gedacht, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 34 Kommentare

Der Schmetterling (Heinz Erhardt)

Der Schmetterling Es war einmal ein buntes Ding, ein sogenannter Schmetterling, der war wie alle Falter, recht sorglos für sein Alter. Er nippte hier und nippte dort, und war er satt, so flog er fort, flog zu den Hyazinthen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Lyrisches, Vor die Linse gehuscht | Verschlagwortet mit , , , , | 36 Kommentare

Limerick und Haiku – Rund um die Oase (2)

Beheimatet  im fernen China, hier hadernd mit westlichem Klima, wächst sie vor sich hin und fragt nach dem Sinn. Ein Rückreiseticket wär’ prima! Exotisches Flair verheißt schmackhafte Früchte Bananenstaude © Texte und Fotos(z.T. bearbeitet): G. Bessen

Veröffentlicht unter Lyrisches, Momentaufnahmen, Reisen | Verschlagwortet mit , , , , , , | 23 Kommentare

Oasentage

In der Wüste unseres Alltages brauchen wir lebendige Oasen. Hier und da das beruhigende Plätschern des Wassers, das sanfte Säuseln des Windes, das wärmende Licht der Sonne. Auch wenn die Stille uns umfängt, erspürt unsere Seele den tausendfachen Klang als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Empfundenes, In den Tag gedacht, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , | 24 Kommentare

Dem Frühling so nah …

SONNENSTRAHLEN IM GESICHT ALS ZARTER KUSS EIN HOCHGENUSS SONNENSTRAHLEN IM GESICHT EIN FRÜHLINGSTAG WER MAG IHN NICHT? ©Text und Foto: G. Bessen

Veröffentlicht unter Gerade aktuell, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 15 Kommentare

U – Umdenken

Stehen wir nicht in der Verantwortung, die Fehler unserer Vorfahren für kommende Generationen nicht zu wiederholen? © G. Bessen, Foto Pixabay    

Veröffentlicht unter In den Tag gedacht, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 18 Kommentare

Fensterbild

Manchmal ist der Blick ins Fenster lediglich eine Reflexion auf das innere Ich und hüllt die Seele in ein besonderes Licht. ©Text und Bilder: G. Bessen

Veröffentlicht unter 'Körperwelten', Lyrisches, Wortbilder | Verschlagwortet mit , , , , , | 9 Kommentare

Spiegelbild

Spiegelbild Ein Spiegelbild zeigt schonungslos, was mit Dir los ist, gnadenlos! Die Haut ganz blass und ohne Farbe, Tristesse des Winters, keine Frage. Spuren von Lachen, auch mal von Sorgen, die bleiben Dir, gewiss auch morgen. Doch schau mal tief … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 'Körperwelten', Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 36 Kommentare

Eiszeit mitten im Winter

Eiszeit mitten im Winter Weißgrau, messerscharf, bizarr, treiben Eisschollen, leblos, starr. Kaum Leben, weit und breit, kein Entenschnattern, Vogelzwitschern, nur hier und da ein Sonnenblitzen. Dunkles Wasser zwischen Eisgebilden zieht den Blick in graue Tiefen. Nicht verzweifeln, nach vorne schauen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus Berlin und Brandenburg, Gerade aktuell, Lyrisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 23 Kommentare