in memoriam

in memoriam

Tina BlogfotoZwei Jahre ist es nun her, dass Tina den zweijährigen Kampf gegen den Krebs aufgegeben und ihrem Leben ein Ende gesetzt hat. Wer sie von ihren Blogs

http://skriptum.wordpress.com/
http://skryptoria.wordpress.com/
http://pixelspielerei.wordpress.com/

 

her kannte, wusste nichts von ihrer Krankheit, sie hat sich nichts davon anmerken lassen.
Jeder kannte sie als scharfsinnige, intelligente und bisweilen sarkastische und ironische Schreiberin, die nie ein Blatt vor den Mund genommen hat und sich den Mund auch nie verbieten ließ.

Fünf Bloggerinnen und ich, zwei davon selbst schwer krank, haben Tina bis zum Schluss auf einem geschützten Blog begleiten dürfen, ihre Höhen und Tiefen miterlebt, ihr Hin und Her zwischen Mut und Verzweiflung. Wir haben alles getan, um sie von diesem Schritt abzuhalten, und doch haben wir ihren Entschluss letztendlich akzeptiert und sie schweren Herzens gehen lassen.

Mir fehlt sie in der Bloggergemeinde auch zwei Jahre später noch.
Ich hoffe, sie hat ihren Frieden gefunden, nach dem sie sich so lange und so verzweifelt gesehnt hat.

Tina 1

Am Ende werden wir sehen,
fühlen und wissen.
Am Ende werden wir wollen,
erhalten und vermissen.
Am Ende werden wir gehen,
bleiben und fliegen.
Am Ende werden wir hören,
betören und schwören.
Am Ende werden wir nehmen,
bewahren und flehen.
Am Ende des Regenbogens
werden wir Hand in Hand stehen.
© skriptum

autorisiert für die Verwendung der Texte und Fotos: G. Bessen

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Gerade aktuell abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.