Made in Germany

VW

Made in Germany

Unglaublich, was sich Konzerne so alles leisten dürfen. Alle Welt redet vom Klimaschutz. Der Klimawandel ist unaufhaltsam und es ist nicht mehr nur 5 vor 12.

Da werden Millionen für Klimakonferenzen ausgegeben, wo sich die „Großen“ der Welt zusammenfinden und wieder und wieder nicht zu durchgreifenden Einigungen kommen. Mal abgesehen davon, dass niemand dort hinläuft, sondern möglichst noch mit Privatjets, luftverpestend, an- und abreist. Sind das nur noch Alibitermine?

Und nun werden mal Abgaswerte manipuliert, in der Hoffnung, das merkt schon keiner?
Elf Millionen Dieselmotoren in aller Welt sollen betroffen sein. Und Herr Winterkorn meint, mit einer Entschuldigung sei es getan? Da müssen Köpfe rollen und so tief in die Konzerntasche gegriffen werden, dass es niemand mehr wagt, auch noch annähernd auf krause Gedanken zu kommen.

Mir braucht keiner mehr mit Klimaschutz zu kommen!

Unsere Lachnummer BER sollten sie auch gleich abreißen. Der jetzt bekannt gewordene Pfusch an der Statik und alle weiteren Mängel, die – sollte das Ding je eröffnet werden – sicher die Zukunft beherrschen, kosten doch sicher mehr als ein Abriss.

Was könnte man mit dem Geld alles machen………

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Gerade aktuell, Mal kritisch angemerkt... abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Made in Germany

  1. ausgesucht schreibt:

    … aber immerhin sind die Abgaswerte vom BER nicht von irgendeiner Software manipuliert. Hoffe ich jedenfalls. 🙂

    Gefällt mir

  2. piri schreibt:

    Herr Winterkorn! Wenn er fällt, dann fällt er doch weich. Die Manager sollten hart aufstoßen – aber das tun die kleinen Leute und auch da – nur da (hoffentlich nicht) – rollen Köpfe!

    Gefällt 1 Person

  3. cosmea49 schreibt:

    Ich kann es mir allmählich nicht mehr vorstellen: Glauben die Herrschaften denn tatsächlich, dass das Volk dermaßen blöd ist, dass es nie etwas bemerken wird? Hierzulande ist ja alles Friede, Freude, Eierkuchen. Wer das glauben mag, dem kann man auch nicht helfen. Mich ärgert es enorm, dass es nun mit einer Entschuldigung getan sein soll. Nicht wissen möchte ich, wer nun wieder das Bauernopfer geben darf.

    Aber – dumm gelaufen, gell!!

    Schon allein, dass alle Welt glaubt, dass die umweltfreundlichsten Karossen die SUV-„Kleinwägen“ sind, lässt mich zweifeln. Wir werden ständig zu allen möglichen Maßnahmen „verdonnert“, die enorm teuer sind, und selbstverständlich der Wirtschaft sehr gut zuarbeiten.

    Wir haben enorm viele Baustellen hierzulande, alles wird ausgesessen, vergessen, abgespeist, aber so schnell kann man gar nicht schauen, wie die obersten Politiker sich auf dem Autosalon zeigen.

    Klimaschutz hier – dass ich nicht laut lache!

    Lieben Gruß jedoch an dich, Brigitte

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Ach Brigitte, du sprichst mir mal wieder so was von aus der Seele. Mich ärgert besonders, wie sehr wir für blöd gehalten werden.
      Danke für deinen so klaren und tollen Kommentar.
      Auch an dich ganz liebe Grüße 🙂

      Gefällt mir

  4. Frau Tonari schreibt:

    Das Vertrauen in die Marke ist ja nun wohl hin. Und wir alle sind wieder um eine Erfahrung reicher: Geld oder mindestens die Gier danach verdirbt den Charakter.
    Allerdings kommen mir Zweifel, wenn ich mir die Dreckschleudern in Erinnerung rufe, die im Land der unbegrenzten Möglichkeiten sonst so unterwegs sind. Ob deren Werte auch überprüft werden? Oder geht es letztlich nur darum, die Binnennachfrage im Amiland anzuheizen? Ich bleibe misstrauisch…

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Du kennst doch die Haltung der Amerikaner in Sachen Klimapolitik, die spottet doch jeder Beschreibung.
      Ja, die Werte der dortigen Dreckschleudern wären mal interessant zu erfahren, aber das werden wir wohl nie.
      Da sind wir schon zwei Misstrauende 😉 .

      Gefällt 1 Person

  5. bruni8wortbehagen schreibt:

    Es wird den Konzern kosten – sehr viel kosten. Die Weichen sind wohl schon gestellt…
    Ja, es ist unvorstellbar. Kaum zu glauben und doch ist es geschehen. Wie es passieren konnte, ist auch schon geklärt *g* Hier wurde doch nur ein bissel gedreht, es wurde geschönt, ist das sooo schlimm?

    Ironische Grüße von Bruni

    Gefällt mir

  6. minibares schreibt:

    Ein Fachmann meinte im Radio, dass auch wohl andere Autobauer genau so gehandelt haben.
    Warten wir es ab, bis der Ball rollt.

    Gefällt 1 Person

  7. Agnes schreibt:

    Was hat Bettina Wulf mal in einem anderen Zusammenhang gesagt „man kann gar nicht so viel essen wie man kotzen möchte“, hier trifft die Aussage mit Sicherheit zu.
    Wir Otto-Normal-Verbraucher werden in jeder Beziehung belogen und angeschwindelt.
    Und wie Piri schon schreibt, wenn Herr Winterkorn abgesetzt wird, dann mit einer hohen Abfindung (die sicher höher ist als der Betrag den ich bis zu meinem Lebensende noch an Rente bekommen werde), und womöglich wird im auch noch ein Gehalt weiter gezahlt.

    Gefällt mir

  8. kormoranflug schreibt:

    Diese Idee kann nur in den Köpfen von grossen Konzernen entstehen. Die Software ist vielleicht von einem grossen Software-Entwickler gemacht worden……

    Gefällt mir

  9. meermond schreibt:

    Man kann eigentlich nur noch ein erschöpftes „Ach“ von sich geben und sich kopfschüttelnd vom Grauen abwenden…

    Gefällt mir

  10. Lutz schreibt:

    Das kann dem Konzern das Genick brechen. Der Boss ist schon weg. L.G.

    Gefällt mir

  11. ernstblumenstein schreibt:

    Ich finde diese Amoral der Führungskader in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft schlicht und einfach abscheulich.
    Wo steuern uns diese abgehobenen Führungskräfte noch hin? Das Desaster passt nahtlos in die heutige Welt.

    Gefällt mir

  12. freiedenkerin schreibt:

    Und weit und breit sieht man keinen einzigen Protest eines entsetzten „Besorgtbürgers“… Seltsam… *Ironiemodus* :mrgreen:

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Wundert dich das wirklich? Am eigenen Statussymbol kratzt der Mensch nicht :mrgreen: .

      Gefällt mir

      • freiedenkerin schreibt:

        So ein Großkonzern ist auch ein starker Gegner, und nicht so schwach und hilflos wie Flüchtlinge, da überlegt man es sich als „besorgter Wutbürger“ wahrscheinlich trotz mangelnder Hirnsubstanz zwei- bis dreimal, ob man sich mit so etwas anlegt. :mrgreen: Genau so verhält es sich mit dem Protest der „Besorgtbürger“ gegen die deutschen Steuerflüchtlinge, die uns, den Staat, alljährlich um ca. 143 Milliarden (!) Steuereinnahmen betrügen. Mir ist es trotz ausgedehnter Streifzüge durch’s WWW noch nie ins Auge gefallen, dass sich gegen diese Leute auch nur ein einziges Mal ein „besorgter Wutbürger“ empört hätte.

        Gefällt 1 Person

      • Frau Momo schreibt:

        Die boykottieren VW doch sowieso, nachdem der Konzern mal das Licht ausgemacht hat, als die in Wolfsburg spazieren wollten 🙂

        Gefällt 1 Person

  13. Frau Momo schreibt:

    Herr Winterkorn ist ja nun weg, drei andere Vorstände von Porsche und so auch. Aber die fallen sehr weich.

    Gefällt mir

  14. Ingrid schreibt:

    Wir haben jetzt die zweite Wahlbenachrichtigung bekommen, nachdem die Wahl verschoben wurde, weil die Listen neu gedruckt werden mussten. Was man mit dem Geld alles hätte machen können!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s