Auf dem Weihnachtsweg – 2. Advent

Viele erinnern sich sicher noch an Karl Miziolek, der uns im März des vergangenen Jahres so unerwartet verlassen hat. Vor einigen Jahren hatte er mein Weihnachtsmarkt-Gedicht vertont und rezitiert.

Somit möchte ich einfach an ihn erinnern und ihm Grüße dorthin schicken, wo er jetzt ist.

WEIHNACHTSMARKT

Glühwein und
gebrannte Mandeln,
so mancher Kunde
liebt zu handeln,
ein Kinderkettenkarussell,
für manches Kind
zu hoch, zu schnell.

„White Christmas“
schrillt laut durch die Luft,
vermischt sich mit
Rostbratwurstduft
und frischem Käse.
„Wie  pikant“,
seufzt eine Frau
am Kaffeestand.

Die Menschen hetzen,
ja sie schieben,
suchen Geschenke
für die Lieben.
Ein schneller Kauf,
schön eingepackt
und auf der Liste
abgehakt.

Zufrieden, satt,
randvoll die Tasche,
für Oma fehlt
die Glühweinflasche,
geht es nun weiter
im Gedränge
der kaufbesessenen
Menschenmenge.

© Text und Fotos: G.Bessen

Werbung

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Lyrisches, Mal kritisch angemerkt... abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Auf dem Weihnachtsweg – 2. Advent

  1. quersatzein schreibt:

    Ja, an Karl erinnere ich mich noch gut. Dein Hinweis lässt ihne wieder „lebendig“ werden.
    Und dein Gedicht nimmt die für manche so stressige Vorweihnachtszeit aufs Korn.
    Gut, dass wir die Möglichkeit haben, uns diesem Trubel mehr oder weniger zu entziehen und die Adventstage beschaulich anzugehen…
    Einen lieben Gruss zum 2. Advent,
    Brigitte

    Gefällt 2 Personen

    • Anna-Lena schreibt:

      Ja, die Freiheit, den Advent zu gestalten wie jeder es mag, haben wir zum Glück.
      Gerade in diesem Jahr verabscheue ich jeglichen Rummel, aber viele wollen nach der Pandemie auch verständlicherweise wieder richtig feiern und genießen.

      Einen lieben Gruß auch dir und eine beschauliche neue Woche.
      Herzlich,
      Anna-Lena

      Like

  2. Ich erinnere mich sehr gut, liebe Anna-Lena. Ich erinnere mich an viele Jahre mit ihm und auch gut an seine Vertonung Deiner schönen Zeilen.
    Wie schön, daß Du uns an ihn erinnerst!

    Liebe Grüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

  3. Esther / Escara schreibt:

    Liebe Anna-Lena, wie schön, dass du uns an Karl erinnerst. Ja, er hinterliess eine grosse Lücke. Sehr oft blättere und lese ich in den kleinen Büchlein von Karl, ist einfach immer ein genuss!
    Wünsche dir eine schöne Adventszeit und Frohe Weihnachten.
    Liebe Grüsse
    Esther

    Gefällt 2 Personen

    • Anna-Lena schreibt:

      Liebe Esther,
      auch dir eine friedvolle Zeit und ein lichtvolles Weihnachtsfest!
      Ja, auch ich lese seine Texte immer wieder gern, so bleibt er lebendig in unserer Erinnerung.

      Liebe Grüße
      Anna-Lena

      Like

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..