Ansprüche an das Glück

Sommerfreuden 022

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Bild | Dieser Beitrag wurde unter Wortbilder abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Ansprüche an das Glück

  1. freiedenkerin schreibt:

    Das sind sehr wahre Worte, liebe Anna-Lena. 😉

    Gefällt 2 Personen

  2. die3kas schreibt:

    Wie wahr… aber manchmal fällt man tief
    und lernt es dann doch.
    Nicht jeder, aber einige 😉

    LG kkk

    Gefällt 2 Personen

  3. Beate Neufeld schreibt:

    Liebe Anna-Lena,
    Deine Gestaltung finde ich sehr schön.
    Interessamt ist, dass ich herade an einer Geschichte vom „Kleinen Glück“ schreibe.
    🙂
    Liebe Grüße von :Beate, die Dir biele kleine Glücksmomente wünscht.

    Gefällt 2 Personen

  4. minibares schreibt:

    Ich habe keine großen Wünsche.
    Hauptsache, es geht mir einigermaßen

    Gefällt 2 Personen

  5. Helga/Rheinland schreibt:

    Das ist wohl wahr!
    Es soll Menschen geben, die tagaus und tagein nach dem ganz großen Glück suchen. Sie warten auf das Außergewöhnliche und erkennen nicht das kleine Glück, das ihnen ständig begegnet.
    Sehr bedauerlich und traurig …!

    Meine Grüße an Dich, Anna-Lena!
    Helga

    Gefällt 2 Personen

  6. meinesichtderwelt schreibt:

    Ach, ich treffe auch das kleine Glück viel öfter, als ich es wahrnehmen kann 😉 einen lieben Gruß zu dir

    Gefällt 2 Personen

  7. Ingrid schreibt:

    Ich glaube, wir haben das inzwischen verinnerlicht, dass das Glück in den kleinen Dingen liegt. Schade, dass ich früher nicht so gedacht habe, aber dafür ist es wirklich nie zu spät.
    Liebe Grüße,
    Ingrid

    Gefällt 2 Personen

  8. Michael Hermann schreibt:

    … und „Jeder ist seines Glückes Schmied.“ – sagte mein Großvater ab und zu.
    Alles Liebe,
    Michael

    Gefällt 2 Personen

  9. leonieloewin schreibt:

    Ich übe im Moment gerade, Anna-Lena. Mal sehen, ob es hilft :-). So wahre Worte. Doch nicht immer einfach umzusetzen. Liebe Grüße, Leonie

    Gefällt 1 Person

  10. Agnes schreibt:

    Das ist so wahr, glücklich wird und ist man nur wenn man zufrieden ist.
    Wir versuchen es täglich bei einer Gelegenheit zu sagen „geht es uns doch gut“, gelingt nicht täglich, aber doch sehr oft, und das sagen wir nicht nur, das glauben wir auch.
    Mir geht es wirklich sehr gut, bin gesund, meine Kinder und Enkelkinder sind gesund, wir hungern nicht, wir genießen unser Rentnerdasein, was braucht der Mensch mehr?
    LG
    Agnes

    Gefällt 2 Personen

  11. Träumerle Kerstin schreibt:

    Ein schöner und vor allem wahrer Spruch liebe Anna-Lena. Nicht nur in die Ferne schweifen, sondern das Glück auch mal vor der eigenen Haustür suchen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt 2 Personen

  12. finbarsgift schreibt:

    Soooooo ist es! 🙂

    Gefällt 2 Personen

  13. Emily schreibt:

    Erwartungen und Ansprüche, beides kann ungut ausgehen 😉
    Hab ein schönes Wochenende, liebe Anna-Lena. Ich hoffe, du bist wieder genesen!
    Alles Liebe, Emily ♥

    Gefällt mir

  14. ernstblumenstein schreibt:

    Wie recht du hast liebe Anna-Lena,
    wer die Zufriedenheit nicht kennt, läuft dem Glück immer hinterher. Und da fällt mir noch ein: Bescheidenheit gehört auch noch ein bisschen dazu.
    ❤ liche Grüsse. Ernst

    Gefällt 1 Person

  15. bruni8wortbehagen schreibt:

    Die kleinen Glücksgluckser kenne ich gut.
    Einer davon ist hier, ich weiß, Du kennst ihn *g*
    http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2015/november/wann_laecheln_wir

    Manchmal versuche ich auch, mit meinen Worten das Glück zu beschwören, daß es bei mir vorbeikommt und oft klappt es auch. Es ist dann meist ein kleines, aber die kleinen sind sooo hübsch *schmunzel*. Jetzt z.B. ist es ein schwarzweißes, der seit heute abend endlich frisst!

    Herzlichst Bruni an Dich ♥

    Gefällt 1 Person

  16. Gudrun schreibt:

    Ja, das stimmt. Für mich war es ein weiter Weg, das zu erkennen. Jetzt lebe ich ganz zufrieden, weil ich vieles von dem, was ich lange vermisst und dem ich nachgetrauert habe, einfach nicht brauche. 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s