So this is Christmas

http://literaturfrey.com/2015/12/08/aufruettelnde-bilder/

Dazu sind keine weiteren Worte nötig.

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Gerade aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu So this is Christmas

  1. Frau Tonari schreibt:

    Das ist wirklich nur sehr schwer auszuhalten, diese Aneinanderreihung der Bilder.
    Unbegreiflich für mich, dass die Menschheit einfach nicht klüger werden will.
    Unbegreiflich was im Namen von Religionen, durch Machtgeilheit und Expansionsstreben für Unglück in die Welt gebracht wurde und wird.
    Ein „Gefällt mir“ kann ich dafür nicht vergeben.

    Gefällt mir

  2. Sylvia Kling schreibt:

    Ich hatte es heute auf Peters Seite gesehen – das Video kannte ich noch nicht. Es ist erschreckend. Doch wieder interessiert es nur die, die sich von dieser Thematik ohnehin schon nicht abschrecken lassen, die sich einsetzen, andere Menschen zum Hinsehen und Hinhören zu bringen. Irgendwie hat man das Gefühl, es reicht eben nicht. Aber das Thema hatten wir ja schon.

    Ich grüße Dich herzlich,
    Sylvia

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Liebe Sylvia, dein Engagement in allen Ehren, aber den Krieg in Syrien können wir nicht verhindern, auch wenn wir zu tausenden auf die Straße gehen. Die Problematik liegt viel tiefer und wenn unsere Politiker nicht aufhören, Waffen zu liefern und nur weiter wirtschaftliche und kaum humanitäre Hilfe in Betracht ziehen, ändert sich nichts.
      Sarah Wagenknecht hat es in ihrer Rede gut auf den Punkt gebracht.
      Der Karren steckt im Dreck und nicht erst seit der Beteiligung Deutschlands im Syrienkrieg. Seit dem 11. September hat der Terror die Macht. Und dann stellt sich ein US-Präsidentschaftskandidat heute hin und fordert ein Einreiseverbot für alle Moslems in die USA???
      Das ist ein weiteres Zeichen des IRRSINNS, in dem wir uns alle befinden. Und ich sage dir, es gibt genug, die auf seiner Seite stehen. Hier haben wir doch keine anderen Verhältnisse, denk an Pegida, denk daran, was tagtäglich auf unseren Straßen los ist.
      Und der Wahnsinn nimmt seinen Lauf, weiter und weiter.

      Gefällt 1 Person

      • Sylvia Kling schreibt:

        Ich weiß und das ist auch der Grund, warum mir momentan jegliches Engagement sinnfrei erscheint. Letztendlich gleicht es lediglich einem Aufreiben an einem harten Brocken. Auch ich habe heute wieder einiges gelesen. Bei vielen Postings in „sozialen“ Netzwerken traue ich mir kaum noch, diese zu öffnen. Ich ertappe mich nicht bei einer totalen Resignation, doch aber bei einer gewissen Ohnmacht, die natürlich auch nicht unbedingt dienlich ist.

        Gefällt 1 Person

        • Anna-Lena schreibt:

          Aufreiben – das ist es, was letztendlich bleibt. Wir haben alle unsere kleinen realen Welten und da können wir unseren Beitrag zum Frieden leisten. Das ist zwar auch nicht immer leicht, aber effektiver und es gibt so viele Gleichgesinnte im realen Leben (hier natürlich auch!) .
          gegen Wände zu laufen schadet nur!

          Gefällt mir

  3. gabymuenchen schreibt:

    Und es wird nie aufhören. Ich glaube nicht, dass die Welt eine bessere wird, wenn wir uns täglich mit all dem Elend konfrontieren, wenn uns das Wissen um all das Schlimme auf dieser Welt die Kraft für´s eigene Leben raubt, denn es gibt keine Lösung dafür.

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Das klingt hart, ist aber tatsächlich so. Und doch steckt in uns der Wunsch, etwas beizutragen,damit das Schlimme in der Welt sich zum Besseren wendet.

      Gefällt mir

      • gabymuenchen schreibt:

        Ja unbedingt, da hast du recht. Aber ist es nicht vielleicht besser, positive Energie in das Erreichbare in unserem Wirkungskreis zu stecken, als mit dem ständigen Beklagen des Schlimmen in dieser Welt die negativen Energien immer noch stärker wachsen zu lassen? Mir scheint, mit Beiträgen wie diesem Video versuchen wir unser Gewissen zu beruhigen, weil es uns zu gut geht. Aber sonst wird nichts besser. Liebe Grüße, Gaby

        Gefällt mir

        • Anna-Lena schreibt:

          Dürfen wir das, was um uns herum geschieht, einfach be-schweigen? Das ist etwas, was ich nicht kann.
          Trotzdem versuche ich meine positive Energie möglichst zu bündeln und nach vorne zu sehen.

          Liebe Grüße
          Anna-Lena

          Gefällt mir

  4. minibares schreibt:

    Tja, Weihnachten feiern sie leider nicht alle.
    Schlimme Bilder.

    Gefällt mir

  5. cosmea49 schreibt:

    Und warum hört das nie auf? Alle leiden – zuerst die Kinder und auch die Erwachsenen. Schlimm!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s