Das Grauen

Das Grauen

Grotesk tanzt
Entsetzen in
finsterer Nacht,
gespenstiges Flüstern
und heiseres Klagen

Totbringende Hölle,
blutiger Schein,
du bist mit dem
Grauen grausig
allein

Das Böse bricht aus
steinigem Boden hervor,
züngelt an morschem
Gebälk empor

Zitternde, eisige,
höllische Nacht, hör
doch die Angst, wie
sie höhnisch lacht

c/ Bruni Kantz, Jan. 2015

 Im Gedenken an die Opfer von ParisEs lauert  uns wieder täglich auf.

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Fundstücke, Gerade aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Das Grauen

  1. Helmut schreibt:

    Am schlimmsten ist trotzdem das befürchtete Grauen, das in manchen Gegenden eigentlich nicht vorkommen kann, wo man aber alles Unmenschliche tut, es zu verhindern – und es dadurch provoziert oder selber schafft.

    Gefällt 5 Personen

  2. finbarsgift schreibt:

    Starke Brunilyrik hast du hier gepostet, danke dafür!

    Liebe Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

  3. Katrin - musikhai schreibt:

    Leider passt das Gedicht sehr gut zu dem grausigen Attentat in Paris. 😦

    Gefällt mir

  4. minibares schreibt:

    Liebe Anna-Lena,
    Immerhin ist die große Angst in Paris nicht mehr da.
    Ja, Bruni kann echt gut schreiben, immer wieder faszinierend.
    deine Bärbel, die den ganzen Tag unterwegs war.

    Gefällt 1 Person

  5. Lutz schreibt:

    Toller und passender Blog von dir. Dir ein schönes Wochenende.

    Gefällt mir

  6. Guten Morgen, liebe Anna-Lena! 🙂
    Vielen Dank für diesen Post. Wunderbar!!!
    Habe auch einen schönen Tag. ❤
    Gruß Karen

    Gefällt mir

  7. finbarsgift schreibt:

    Immer noch sehr beeindruckend, dieses Brunipoem!!
    Danke für das Dacapo 🙂

    Herzliche Abendgrüße
    vom Lu

    Gefällt 1 Person

  8. bruni8wortbehagen schreibt:

    Eben bin ich aus allen Wolken gefallen, liebe Anna-Lena.
    Ich las die ersten Zeilen und dachte, verdammt, die kommen mir aber sehr bekannt vor *g*
    Tja, nun passt es wieder mal sehr gut und ich muß auch dazusetzen, LEIDER passt es viel zu gut…

    Ich danke Dir, liebe Anna-Lena

    Herzliche Grüße von Bruni

    PS Kennst Du dieses hier? Ein ziemlich frühes…
    http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2006/oktober/erkaltete_asche

    Gefällt mir

  9. bruni8wortbehagen schreibt:

    Es waren meine ersten Gehversuche mit Krücken 🙂

    Es war nicht meine Idee, eine Webseite für mich einzurichten *lach*
    Ich hätte im Traum nicht daran gedacht. Der Drängeler half mir dann immer mehr auf sie Sprünge…

    Liebe Grüße an Dich

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Ja, ich erinnere mich, du hast davon erzählt. So, die Website hast du und wann kommt das zweite Buch? (ich weiß, ich habe dir die Frage schon mehrmals gestellt… ) .

      Liebe Grüße auch an dich,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s