Alles auf Pump

Alles auf Pump

finanzielle Reserven (3)Ich erinnere mich, als ich Kind war, konnte man in unserem Tante-Emma-Laden oder auch in der Kneipe schon mal anschreiben. Dass das gepumpte Geld zurückgezahlt werden würde, bedarf keinerlei Verhandlungen, Verträge, das war eine Frage der Ehre und des Rechtsbewusstseins.

Auch heute ist „auf Pump“ in. Ganze Wohnungseinrichtungen, das neue Auto und sogar ein Urlaub sind auf Pump möglich. Die Zahlungsmoral ist nicht mehr so wie damals. Besonders Wohnungseigentümer machen oft ernüchternde Erfahrungen, wenn die Mieter, denen sie vertrauen, sich als Mietnomaden bereits ins Nirvana abgesetzt haben.

Eine frisch gewählte Regierung, die ihren Wählern viel verspricht, hoch pokert und weiß, dass sie die Versprechungen gar nicht einhalten kann, pumpt sich mal eben wieder eine Verlängerung des griechischen Hilfsprogrammes und zieht schon jetzt die hilfsbereite Euro-Gruppe über den Tisch.
Mag sein, dass diese Zusage unumgänglich war, ohne dass sich die Euro-Finanzminister unmittelbar ins eigene Fleisch schneiden. Doch es ist abzusehen, dass es in vier Monaten von vorne losgeht.
Ein Staat, der sich verpflichtet, u.a. gegen Steuerhinterziehung und Korruption vorzugehen (was bereits die Vorgänger nicht geschafft haben) gewährt einen tiefen Einblick in marode und alteingesessene Strukturen).

Da regen wir uns in Berlin wegen eines nicht fertig werdenden Flughafens auf? Lächerlich!!

Wer hält nun wohl länger durch?
Eine Regierung, die lediglich Flausen im Kopf oder wirkliche Reformabsichten hat oder die Wähler, die sich schon kurz nach der Wahl ärgern und sich verschaukelt fühlen? Versprochen hat man ihnen etwas ganz anderes.

Da stößt mir der griechische Wein doch recht bitter auf und der Sirtaki bringt mich aus dem Gleichgewicht.

IMG-20150225-WA0004Bildquelle per Mail, daher unbekannt

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Mal kritisch angemerkt... abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Alles auf Pump

  1. Guten Abend.
    Das ist gut geschrieben. Auch wir sind mit allen nicht begeistert was da abgeht. Überall brodelt es.
    Ein schönes Wochenende. LG. Wolfgang

    Gefällt mir

  2. Pauline schreibt:

    Liebe Anna-Lena, ich hatte gerade einen Kommentar hier geschrieben, der sowas von lang war, dass ich einen eigenen Beitrag daraus machen kann 😆
    Ich sage nur soviel in sehr verkürzter Form dazu: die Sesselpupser in der EU sollten selber mal ihre Geldbörsen öffnen müssen bzw. für ihren Schwachsinn, den sie da immer produzieren, zur Verantwortung gezogen werden müssen!
    Hab ein gutes Wochenende und sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤

    Gefällt mir

  3. werner schreibt:

    Liebe Anna-Lena,
    dass mit dem Deckel oder im Laden anschreiben war früher bei uns auch so und fand das ok.
    Wenn da heut aber Junge durch undurchsichtige Angebot von Handys oder anderer Technik in eine Schuldenfalle tappen find ich aber nimmer lustig.
    Was da bei den Griechen abgeht ist ja keine Sache von gestern auf heut und die Geldzusagen der EU, EZB und anderen Quellen waren auch gut gemeint nur hat man da aber die Mentalität – Handlungsfähigkeit der griechischen Politiker auf das Volk bei einer Neuwahl vergessen.
    Kann da schon Euren Frust verstehen wo doch Deutschland einen Großteil zur Finanzhilfe beigesteuert hat, das Geld wohl nimmer sieht, und es bei den eigenen Arbeitslosenzahl etc. wohl selbst gut gebraucht hätte!
    Herzlichen Gruß
    Werner

    Gefällt mir

  4. Quer schreibt:

    Ach, das ist wirklich ein leidiges Thema und irgendwie ist so oder so alles ziemlich aussichtslos!
    Es müsste wieder „Mode“ werden, nur das zu kaufen, was man sich auch wirklich leisten kann.
    Sogar die Verkehrsprobleme würden sich dadurch von alleine lösen…

    Lieben Gruss, samt einem tiefen Seufzer,
    Brigitte

    Gefällt mir

  5. pgeofrey schreibt:

    Die Medien machen ihre Arbeit hervorragend, so dass wir alle das Märchen vom gierigen Griechen glauben, der seine Schulden nicht zurück bezahlt.
    Die Griechen aber (ich bin keiner) möchten das Geld nicht und auch nicht das Darlehen. Die wollen raus aus dem Euro und das schon seit Jahren.
    Aber unsere Regierung schafft es immer wieder die nächste Regierung zu verpflichten, denn niemand braucht, für sein Exportgeschäft, Europa dringender als Deutschland. Deswegen machen die meisten gesunden Volkswirtschaften auch nicht mit (Schweiz, die meisten Skandinavier, etc.), warum sollten sie ihre Eigenständigkeit dem Exportweltmeister opfern.

    Dessen Zahlen nur stimmen, weil wir uns an Straßen, Schulen, Krankenhäuser und dem öffentlichen Dienst kaputt sparen, um eine illusionäre schwarze Null zu haben.
    In Zusammenhängen nachzulesen bei Max Otte „Stoppt das Euro Desaster“. Er hat auch den amerikanischen Finanzkollaps vorraus gesagt.

    Tschuldigung, aber das musste ich loswerden, wenn man erlebt, wie die griechische Bevölkerung tatsächlich leidet, würde man sich mehr Kritik an der herrschenden Politik aller Seiten und mehr Solidarität unter den Bevölkerungen wünschen.

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      „Tschuldigung, aber das musste ich loswerden, wenn man erlebt, wie die griechische Bevölkerung tatsächlich leidet, würde man sich mehr Kritik an der herrschenden Politik aller Seiten und mehr Solidarität unter den Bevölkerungen wünschen.“
      Das ist es ja wie überall in der Politik, gehandelt wird nur zwischen den „Oberen“, denen es um wirtschaftliche Interessen geht, die Bevölkerung „an der Basis“ hat nichts zu sagen und deren Bedürfnisse werden ignoriert.

      Danke für deinen bereichernden Kommentar.

      Mit Gruß in den Sonntag,
      Anna-Lena

      Gefällt 1 Person

  6. Lutz schreibt:

    Wenn du in Rente gehst, Geh ich mit nach Griechenland. Die haben den Rentnern Weihnachtsgeld versprochen. Ich glaube als Rentner lässt es sich da gut Leben. Die haben zwar keine Knete aber das Fremde Geld muss rollen. Da sind sich der Rechte und der Linke Grieche einig. Dir einen schönen Sonntag. L.G

    Gefällt mir

  7. minibares schreibt:

    Der Himmel in Griechenland müsste eigentlich nun immer schwarz sein.
    Denn sie haben das Blaue vom Himmel gelogen.
    Das war doch klar, dass er seine Versprechungen nicht einlösen kann.
    Nun dieser komische Deal, bei dem sich keiner wohlfühlt.
    Was da noch nachkommt, ist irgendwie gut zu erkennen.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

  8. Uli schreibt:

    Liebe Anna-Lena!
    Zur „Never ending Story“ sage ich nur… aber das sollte man- zur Erinnerung ALLER(vor allem für das griech. Volk !!!) an jede Hauswand der EU zugehörigen Länder- schreiben. „GRIECHENLANDS Regierung hat sich ganz bewusst mit FALSCHEN(!!!) Zahlen in die EU gemogelt !!“
    Und da fragt man heute noch immer : Ob man der griech. Regierung trauen kann ???
    Und dass die EU zusammenbricht, wenn Griechenland aus der EU austritt… das wird uns immer in Form eines MANTRAS vorgebetet….
    Ich persönlich sehe das nicht so schwarz. U.U. gibt es dann einige „Turbulenzen“ auf dem Finanzmarkt, das kann ich nicht so ermessen, aber wir haben schon ganz andere „Turbulenzen“ überstanden !!
    Als „Otto-Normalverbraucher“ kann ich über diese „Blindheit“ der Geldgeber nur staunen…..
    Bisher hat Griechenland keine Verpflichtung erfüllt und auch nicht nur annähernd einen Bruchteil der Summe zurückgezahlt…. 2012 bereits einen Schuldenschnitt erhalten , usw.!….
    WAS würde mit uns passieren, wenn wir bei unserer Hausbank die Verträge nicht einhalten ???…
    Mein Verständnis für Griechenland bzw. das Vertrauen für diese Regierung ist seit der Mogelei auf dem Minus-Punkt…. und das Vertrauen in unsere Regierung dsbzgl. auch schon recht lange.
    Deutschland ist doch auch längst hochverschuldet, das ist doch sonnenklar…
    Ich mache hier Schluss , denn das Thema „GRIECHENLAND ko……. mich mittlerweile an…., weil WIR alle- und das OHNE unser ZUTUN- über den Tisch gezogen werden !!
    GRUSS an DICH, lb. Anna-Lena !
    Uli

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Liebe Uli,
      danke für deinen Beitrag. Das Schlimme ist leider nur, dass diese ganzen Sachen nur in den oberen Etagen passieren, bei denen, die das Vertrauen der Wähler haben und auf Besserung ihrer eigenen Lebenssituation hoffen. Und damit meine ich nicht die, deren Geld außer Landes gebracht wird, sondern die breite Masse des Volkes, denen es wirklich nicht gut geht.
      Bin gespannt, wie lange unsere gemeinsame Klassenkameradin dort ihre Zelte noch hält.

      Ich grüße dich und wünsche dir eine gute Woche,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

      • Uli schreibt:

        Liebe Anna-Lena !
        Die Not der wirklich armen Bevölkerung, die durch die Misswirtschaft ihren Arbeitsplatz verloren haben u.v.a. , die sehe ich auch. Und es wird auch in Griechenland s.o sein wie überall auf der Welt: es trifft immer „nur“ die, die ohnehin schon jeden Cent dreimal umdrehen müssen.
        Aber… das Volk hat Jahrzehnte über die Verhältnisse gelebt… etc.; aber UNS (EU) nun die Schuld für ihre Misere in die Schuhe zu schieben… das ist doch ein ganz schlechter Stil.
        Mir fehlen zu der ganzen Angelegenheit einfach die Worte…
        Was unsere gemeinsame Klassenkameradin betrifft, so hoffe und wünsche ich ihr- Du ja auch- von ganzem Herzen, dass sie sich momentan d.o.r.t aufhält, wo es i.h.r gut geht… sie hat es wahrlich verdient, nicht wahr.

        GRUSS ! Uli

        Gefällt mir

        • Anna-Lena schreibt:

          Man könnte sich zu diesem Thema unendlich auslassen, liebe Uli, aber auf uns hört ja keiner.
          Mal sehen, was die medien in dieser Woche wieder finden werden, worüber sie sich das Maul zerreißen können.
          Ich unke mal: nach dem Ausbruch der Masern in Berlin und Brandenburg gibt es jetzt schon Aufklärung für Mumps…. die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar 2022 wird noch ein Dauerbrenner… und wenn nichts besonderes anfällt, bleibt ja immer noch das Wetter 😆 .
          Bei uns streikte ja in der letzten Woche z.T. der Nahverkehr, in dieser Woche werden in Berlin die angestellten Grundschullehrer einen Warnstreik machen…
          „Der Stoff, aus dem die Träume sind“ 😉
          Komm gut in die neue Woche
          Herzlichst,
          Anna-Lena

          Gefällt mir

  9. Ingrid schreibt:

    Ich könnte jetzt einen ‚Roman‘ schreiben, aber ich tu’s nicht … 😉

    Gefällt mir

  10. cosmea49 schreibt:

    Und ich könnte das Gleiche wie Ingrid tun, aber ich lasse das auch lieber. Sehr gut fand ich den Kommentar von pgeofrey, denn so ist es nämlich! Man muss nicht vergessen, Deutschland verdient ganz nett an diesem deal. Und seien wir doch mal ehrlich, hier werden auch noch die Versäumnisse und Unfähigkeiten der Politiker und zwar nicht der Griechen, übertüncht.
    Tatsache ist, die Zeiten der Anschreibungen in den Läden sind vorüber (damals konnte man noch vertrauen), heute haben alle ein enormes Anspruchsdenken und fühlen sich im Recht, selbst wenn sie ihre Kredite nicht tilgen und ihre Rechnungen nicht bezahlen..
    In 4 Monaten werden wir das gleiche Spiel haben. Ich glaube nicht, dass uns unsere Politiker endlich reinen Wein einschenken wollen.
    Schöne Woche und LG, Brigitte

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Hast du das je von unseren Politikern gehört oder erfahren, dass sie die Karten auf den Tisch legen? Und für die Zukunft mache ich mir da auch keine Illusionen.
      Die Wahlmüden verstehe ich immer besser, obwohl ich weiterhin wählen gehe.

      Auch dir eine schöne Woche, liebe Brigitte

      Gefällt mir

  11. bruni8wortbehagen schreibt:

    die wundervolle EU und die bösen Griechen…
    wenn´s so einfach wäre…
    Vielleicht sollte man das eine oder andere Land aus der Gemeinschaft entlassen,
    vielleicht brauchen sie statt einer neuen Finanzspritze, die wieder nur neue Schulden produziert,
    eine Währung, die nicht Euro heißt.

    Aber mir fehlen die nötigen Kernntnissse, um es zu beurteilen.

    Herzliche Grüße an Dich, liebe Anna-Lena

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Es ging ja auch ohne den Euro gut, ich wollte ihn nicht haben.
      Es geht doch, wie überall, nur um Macht und wirtschaftliche Interessen. Die Länder, die sich dem Euro verweigert haben, haben gut daran getan.
      Herzliche Grüße auch an dich, liebe Bruni 🙂 .

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s