Felipe Pena: Das Diplomgeschäft

Felipe Pena: Das Diplomgeschäft

Mein heutiger Lesetipp

Bei Rio de Janeiro denkt man unweigerlich an die Copacabana, den Zuckerhut und den farbenprächtigen Karneval, aber auch an Favelas, die randstädtischen Wohngebiete, in denen Elend, Armut und Kriminalität an der Tagesordnung sind.

Felipe Pena führt uns in seinem Roman genau in eine dieser Favelas, die nahe an der Privatuniversität Bartolomeu Dias liegt.
Eine junge Pharmaziestudentin wird in der Favela angeschossen, kommt schwerverletzt ins Krankenhaus und hat wenig Chancen zu überleben. In ihren Händen hält sie einen Zettel mit einem Funktext. Der Rektor und Eigentümer der Universität, Jaime Ortega, beauftragt den Dekan der Fakultät für Psychologie, Antonio Pastoriza, diesen brisanten Fall aufzuklären, was ihm letztendlich zusammen mit Ignacio Rover, dem Detektiv und Sicherheitschef der Bartolomeo Dias gelingt.

Bis dahin erfährt der Leser viel über die Bildungspolitik Brasiliens und wird sehr intensiv in die einzelnen Ebenen der Universitätspolitik eingeführt. Wirtschaftliche Interessen, Korruption und Drogenhandel bilden ein verflochtenes Ganzes, an deren Ende der „Doktor“ als großer Unbekannter und Drahtzieher in einem Krieg zwischen Milizen und dem Drogenhandel steht.

Der Autor, selbst Psychologe, Professor und Schriftsteller, war auch Prorektor der privaten Hochschule Universidade Estacio de Sa in Rio. Somit kann er durch sein Insiderwissen dem Leser die inneren Strukturen einer brasilianischen Universität besonders verständlich machen.
Der Schreibstil des Autors ist von höherem Niveau, wenn auch viele Passagen über die Strukturen der Universität meiner Ansicht zu lang sind. Dort hätte ich mir Kürzungen zugunsten der spannenden Handlungsstränge und ein weiteres Ausfeilen der Hauptcharaktere gewünscht.

Das Einlesen fiel mir etwas schwer, doch der Roman gewann an Spannung, bis zur letzten Seite.
Das Diplomgeschäft ist der erste Teil einer Campus-Trilogie, nach meiner Ansicht ein sehr gelungenes Werk.

Autor: Felipe Pena
Seiten: 386
Jahr: 2013
Verlag: Arara Verlag
ISBN-Nr.: 978-3-9815863-1-2
€ 15,00

DiplomgeschäftBildquelle

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Lesetipps - für gut befunden abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Felipe Pena: Das Diplomgeschäft

  1. Lutz schreibt:

    Danke für,den Tipp. Dir noch einen schönen Abend und einen tollen Sonntag. L.G.

    Gefällt mir

  2. freiedenkerin schreibt:

    Hach, meine Muss-Lesen-Liste wird länger, und länger, und länger, und länger… 😉
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  3. Ingrid schreibt:

    Ich habe auch gerade einen Roman aus Rio gelesen: Die Streuner von Rio. ER war zwar spannend und hat einige Einsichten vermittelt, aber ich stelle ihn nicht vor, weil ich ihn für zu blutrünstig halte und Selbstjustiz ist auch immer eine fragwürdige Sache. Aber in Rios Favelas scheint sich einiges abzuspielen, von dem wir hier gar nichts erfahren.
    Liebe Sonntagsgrüße aus dem grauen Köln.

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Ich fände es schon schön, wenn du ihn vorstellen würdest. Jeder muss selbst wissen, was er sich zumutet.
      Mit deiner Bemerkung über die Favelas hast du sicher recht, ich glaube auch, dass wir nur erahnen können, was da abgeht. Wenn man jedoch sieht, unter welchen Bedingungen die Menschen dort leben, wundert mich das Maß an Kriminalität gar nicht.

      Komm gut in die neue Woche, liebe ingrid.

      Gefällt mir

  4. bruni8wortbehagen schreibt:

    klingt mal wieder nach einem interesssanten, lesenswerten Buch.
    Täglich ein neuer Himmel habe ich übrigens inzwischen gelesen. Eine schöne Idee, die sie da verarbeitet hat.
    Liebe Grüße am Sonntagabend von Bruni

    Gefällt 1 Person

  5. Emily schreibt:

    Liebe Anna-Lena,
    ist es das Buch, von dem du am Telefon berichtet hattest?
    Herzliche Grüße zu dir, Emily

    Gefällt mir

  6. ann53 schreibt:

    Liest sich wieder mal klasse und macht neugierig auf mehr liebe Anna-Lena.
    Danke für den Tipp und werde mir den Roman wahrscheinlich auch mal besorgen!
    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche wünsche ich dir von Herzen ❤

    Gefällt mir

  7. finbarsgift schreibt:

    Dankeschön für deinen neuen Lesetipp, liebe Anna-Lena,

    liebe Abendgrüße vom Lu

    Gefällt mir

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.