Ungläubiges Staunen

Ungläubiges Staunen

Manchmal sind  gute Nachrichten so gut, dass sie unglaubhaft scheinen und wir ungläubig staunen. Sind wir so sehr in diesen Negativnachrichten gefangen und an sie gewöhnt, die uns Dank des medialen Zeitalters permanent um die Ohren fliegen? Hat uns die Tretmühle des Alltags so sehr im Griff, dass wir positive Dinge eher als Irrtum einstufen?

Ich selber habe mich nach den bitteren Erfahrungen des vergangenen Jahres in unser aller Leben  mehrfach in einer Art Resignationsverhalten wiedergefunden, obwohl mein persönliches Jahr mir einige Highlights beschert hat, an die ich gar nicht mehr geglaubt hatte, sie überhaupt zu erwägen und auch noch zu schaffen.

Wie auch immer! Verlassen wir die Komfortzonen, die ausgetretenen Pfade der Gewohnheit und Bequemlichkeit und schauen wir nach vorne. Auch, wenn das junge Jahr wahrscheinlich nicht wesentlich anders wird als das vergangene, so können wir unseren Blickwinkel verändern und positiven Dingen den Vorzug geben. Verrückt, oder?

Mein Weltbild ist ver-rückt.
Verrückt!

© G.Bessen

 

 

 

 

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Empfundenes, Mal kritisch angemerkt... abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

56 Antworten zu Ungläubiges Staunen

  1. Ich glaube, ohne positive Ausrichtung könnten wir die Welt manchmal schwer ertragen. Positiv Denken gehört zum Überleben und gelingt mal besser, mal schlechter … ohne geht’s nicht.

    Gefällt 3 Personen

  2. finbarsgift schreibt:

    Wunderbar, dein Text auf dem feinen Mond-Foto, liebe Anna-Lena…

    Hast du was dagegen, wenn ich mit mache?!

    Liebe Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 2 Personen

  3. Arno von Rosen schreibt:

    Ich hüpfe mit dir zusammen liebe Anna-Lena 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Dagmar schreibt:

    So schön geschrieben liebe Anna- Lena. So kann Weiterentwicklung funktionieren. Liebe Grüße, Dagmar

    Gefällt 2 Personen

  5. versspielerin schreibt:

    sehr fein 🙂 – lädt ein zum mithüpfen! – und den blickwinkel immer mal ein wenig zu „verrücken“, ist gut und sehr bereichernd!
    herzlich,
    diana

    Gefällt 2 Personen

  6. Rana schreibt:

    So wollen wir das auch im neuen Jahr halten – sowohl die private als auch die weltpolitische Lage sollen uns nicht vollkommen in Depressionen stürzen. Sehen wir das Positive! Herzliche Grüße von Rana

    Gefällt 2 Personen

  7. Beate Neufeld schreibt:

    Mir ist schon vor langer Zeit aufgefallen, dass der Fokus nicht nur in den Medien sondern auch im persönlichen Umfeld meist auf den negativen Erlebnissen liegt. Deshalb ist es mir ganz wichtig, die andere Waagschale mit positiven, mutmachenden Erlebnissen und Impulsen zu füllen. Das tut nicht nur mir gut.
    Alles Liebe von Beate

    Gefällt 1 Person

  8. Ulli schreibt:

    Liebe Anna-Lena,
    wir haben in jedem Moment die Wahl, ob wir uns sogenanntem Negativem öffnen oder das Positive hereinlassen und nähren, ja, so sehe ich das auch- danke für deins, liebe Grüsse,
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  9. jeannettepaterakis schreibt:

    Liebe Anna-Lena,mit einem Lächeln voran,mit glänzenden,strahlenden Augen, ❤ Viele Bussis ❤

    Gefällt 1 Person

  10. cosmea49 schreibt:

    Würde man nicht positiv in die Zukunft schauen, dann würde man tatsächlich verrückt! Aber, du hast vollkommen recht – wir müssen das tun. Und ich mache natürlich mit.

    Lieben Gruß, Brigitte

    Gefällt 1 Person

  11. Michael Hermann schreibt:

    Gehen wir`s an, liebe Anna-Lena. … einen Versuch ist es wert.
    Alles Liebe,
    Michael

    Gefällt 1 Person

  12. Marina schreibt:

    Es gab im letzten Jahr viel schlechtes aber eben nicht nur … 2017 soll die Chance bekommen, ein richtig gutes zu werden 🙂 In dem Zusammenhang ein Zitat von Buddha: „It´s your mind, that creates this world“. In diesem Sinne …

    Gefällt 1 Person

  13. Pauline schreibt:

    … in der Milchstraße baden! Schön, liebe Anna-Lena!
    Und das mit dem Hüpfen versuchen wir dann auch einmal, muss ja nicht gleich von Stern zu Stern sein, hier unten auf der Erde gibt es ja auch ganz nette Dinge, auf denen man herum hüpfen kann: an einem richtig gutem Buffet von Leckerei zu Leckerei hüpfen, mit dem Hundchen durch die Wasser-Pfützen springen oder andere lustige Sachen, die den Menschen Freude machen 😉 😉
    Sei ganz lieb gegrüßt von der ♥ Pauline ❤

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Mit dem Buffet passe ich gerade sehr auf, wir basteln gerade alle an der Frühjahrsfigur.
      Der Mops ist ein ganz feiner Pinkel, Pfützen mag er gar nicht und Schnee ist auch nicht sein Ding.

      Aber du hast recht, es gibt unzählige andere Dinge, die zu erhüpfen lohnenswert sind.

      Herzliche Grüße auch von mir zu dir, liebe Pauline 🙂 .

      Gefällt 1 Person

      • Pauline schreibt:

        Bin ich froh, dass ich eine „Ganzjahresfigur“ habe, liebe Anna-Lena, dann kann ich für Dich „mithüpfen“ 😉 😉
        Hab‘ noch einen schönen Abend mit Deinen Lieben und natürlich mit „Deinem feinen Pinkel“ ♥ Pauline ❤

        Gefällt 1 Person

        • Anna-Lena schreibt:

          Zehn Monate Rauchfreiheit und ein halbes Jahr nicht mehr arbeiten müssen haben mir 4 kg eingebracht. Aber ich bleibe dran…
          Grüße deinen Vierbeiner auch herzlich mit einer Streicheleinheit 😉 und hab auch einen schönen Abend!

          Gefällt 1 Person

          • Pauline schreibt:

            Da wünsche ich Dir viel Erfolg, 4 kg sind ja wohl nicht so schnell los zu werden, es sei denn, man schneidet irgendetwas ab, was nicht mehr gebraucht wird …
            Mein Hundchen dankt für die Streicheleinheit mit einem lieben Wuff ♥

            Gefällt 1 Person

            • Anna-Lena schreibt:

              Da gehe ich lieber intensiv zum Sport und achte aufs Essen. Weniger ist auch hier mehr… :mrgreen: .

              Gefällt 1 Person

              • Pauline schreibt:

                Aber es sollte Dir auch ein wenig Spaß machen, gell?
                Das mit dem Sport habe ich im Jahr 2000 aufgegeben und ich achte auch sehr aufs Essen: viel, gut und richtig ungesund muss es sein *grins*

                Gefällt 1 Person

                • Anna-Lena schreibt:

                  Der Sport macht mir Spaß und meine Wirbelsäule dankt es mir – mehr oder weniger.
                  Beim Essen bin ich leider nicht immer so diszipliniert – aber du scheinbar auch nicht *grins* .

                  Gefällt 1 Person

                  • Pauline schreibt:

                    Spaß für Dich und Dankbarkeit Deines Körpers – so soll es sein, liebe Anna-Lena 😉
                    Für meine Ganzjahresfigur brauche ich keine Disziplin: entweder werde ich immer runder oder nicht *grins*

                    Gefällt 1 Person

                    • Anna-Lena schreibt:

                      Aus dem Zeitalter der Model-Figuren sind wir ja längst raus, aber mir ist das ’sich wohlfühlen‘ wichtig und das haut gerade nicht so hin. Also, ‚ran an die Buletten‘ 🙂 …

                      Gefällt 1 Person

                    • Pauline schreibt:

                      Wer sagt denn so etwas: von wegen raus aus den „Model-Figuren“! Schau Dir mal all die silberhaarigen, molligen und ausgesprochen hübschen Models an, die heutzutage Furore machen, da könnte ich locker mithalten, zumindest was das etwas Mollige und silbermähnige anbelangt *grins*
                      Du willst Dich wohlfühlen, also viel Spaß bei allem was Dich antreibt und ich futter dann die Buletten, auf die Du verzichten möchtest *grins*
                      Hab‘ noch einen schönen Buletten-freien Tag wünscht Dir die ♥ Pauline ❤

                      Gefällt 1 Person

                    • Anna-Lena schreibt:

                      Dann mal guten Appetit, liebe Pauline 😆 . Als ich heute Nachmittag vom Zahnarzt den Kostenvoranschlag für eine neue Brücke bekam, ist mir der Appetit doch glatt vergangen….

                      Am Salatblatt kauend,
                      Anna-Lena 😉

                      Gefällt 1 Person

                    • Pauline schreibt:

                      Ach Herrjeh, Du arme Anna-Lena, Zahnarzt und Kostenvoranschlag, da kann ich das Salatblatt gut verstehen! Da wüsste ich ganz viele Geschichten zum Thema Zähne, die Dich zum Schmunzeln bringen würden, hier nur eine in absoluter Kurzform: in Kanadas Weiten lebt ein Einsiedler, der seine Zähne aus den Zähnen der von ihm erlegten Tiere selbst herstellt und sich selber einsetzt. Kein Zahnarzt, kein Kostenvoranschlag, dafür: Fleisch, Fell, Fett und Zähne ohne Ende 😉
                      Hab‘ noch einen schönen Abend und sei lieb gegrüßt von der ♥ Pauline ❤

                      Gefällt 1 Person

                    • Anna-Lena schreibt:

                      Ach Pauline, jetzt hast du mich aber zum Lachen gebracht. Aber in Kanada mag ich nicht leben, solche Gewohnheiten sind mir doch etwas fremd…..
                      Gute Nacht und schlaf recht gut :mrgreen: !

                      Gefällt 1 Person

                    • Pauline schreibt:

                      Dann sollte ich Dir noch mehr solcher Mini-Geschichten erzählen, dann kannst Du normal weiter essen, denn: beim Lachen, liebe Anna-Lena, verlierst Du auch irgendwelche Dinger, die dick machen, fallen mir aber gerade nicht ein …
                      Auch für Dich eine Gute Nacht und im Bett kann man auch abnehmen, ist aber schon zu lange her, ich weiß gar nicht mehr, was man da machen sollte … ♥ Pauline mit Altersheimer ❤

                      Gefällt 1 Person

  14. ernstblumenstein schreibt:

    Mit 5 Worten soviel ausgedrückt, liebe Anna-Lena, Klasse.
    Einen ganz lieben Gruss nach Berlin. Ernst

    Gefällt 1 Person

  15. Ariana schreibt:

    Ich bade und hüpfe auch mit. ☺

    Gefällt 1 Person

  16. freiedenkerin schreibt:

    Zuerst in der Milchstraße baden und dann ausgelassen von Stern zu Stern hüpfen? 😀 Count me in! 😆

    Gefällt 1 Person

  17. Helga/Rheinland schreibt:

    Liebe Anna-Lena!
    Wenn wir das positive Denken vergessen, sind wir in diesen schwierigen Zeiten verloren!
    Lassen wir uns von den Ereignissen nicht unser persönliches Leben zu sehr beeinflussen, denn wir haben nur dieses eine …!
    Ein Gruß von Helga

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s