Charlotte Link: Die Betrogene

Charlotte Link: Die Betrogene

Als Charlotte-Link-Fan habe ich alle ihre Bücher gelesen. Ihr neues Buch jedoch hat mich ein wenig enttäuscht. Ich habe die 640 Seiten gelesen und kann auch nicht leugnen, dass es stellenweise spannend war, aber der Aufbau des Buches hat seine Schwächen.

Zum Inhalt:

Kate Linville, kontaktscheu und vom Leben nicht gerade verwöhnt, reist in ihren Heimatort, um das Haus ihres auf grausame Weise ermordeten Vaters und Polizisten in Ordnung zu bringen. Sie hofft auf eine schnelle Aufklärung dieses Falles. Sie selbst ist Polizistin beim Scotland Yard und befindet sich immer wieder im Grenzbereich zwischen eigener Ermittlung und dem Gespräch mit den ermittelnden Beamten. Nach einem zweiten, ebenso grausamen Mord an einer Frau erfährt Kate, unfassbar enttäuscht, dass ihr Vater nicht der Mann war, für den sie ihn immer gehalten hatte.

Zur selben Zeit reist der Drehbuchautor Jonas Crane mit seiner Familie, seiner Frau Stella und dem Adoptivsohn Sammy in die Hochmoore von Yorkshire, um dort ohne Medien jeglicher Art einem drohenden Burnout entgegen zu treten. Doch diese Auszeit ist nur von kurzer Dauer.
Ein für die Polizei dringend gesuchter Tatverdächtiger, der auch der Freund von Sammys leiblicher Mutter Terry ist, folgt der Familie von Jonas Crane und bringt sie in größte Gefahr.

Beide Handlungsstränge berühren sich nur so lange, bis die Spur zum Mörder durch einen dritten entdeckten Mord bald in eine ganz andere Richtung geht.
Die ermittelnden Beamten sind extrem menschlich gezeichnet, mit körperlichen und seelischen Schwächen und Einblicken in ihre eigenen privaten Baustellen. Das macht sie nicht immer glaubwürdig und gelegentlich farblos.

Ein Charlotte-Link-Fan wird auch diesen Roman lesen, von dem ich gar nicht abraten will. Doch bei einer Bewertung würde ich ihm gerade mal drei Sterne geben.

© G. Bessen 12/15

Taschenbuch, 640 Seiten, erschienen im September 2015,

ISBN : 978-3-7341-0085-7,  9,90 €

 Bildquelledie_betrogene

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Lesetipps - für gut befunden abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Charlotte Link: Die Betrogene

  1. Coreli schreibt:

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich war nur irritiert, weil die Kate Linville die erste Romanfigur ist, die ohne dass irgendwo von „Serie“ die Rede ist wieder in einem Roman auftaucht. Ich mag diese Romanperson total und bin ganz aufgeregt ob sie noch irgendwo auftauchen wird? Oder gab es sie schon mehrmals und ich habe es nicht gemerkt? Ich habe die Frage auch Charlotte Link auf ihrer FacebookSeite gestellt, aber keine Antwort erhalten.

    Liebe Grüße
    Coreli

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Gefallen hat es mir auch, aber im Gegensatz zu den anderen Werken fand ich es handlungsmäßig vollkommen überladen und zum Teil auch überzogen, bis an den Rand der Unwahrscheinlichkeit. Das fand ich enttäuschend.

      Alle Romane sind abgeschlossene Handlungen und ich kann mich nicht erinnern, dass es Kate Linville schon mal gab.

      Verwechselst du das vielleicht mit einer anderen Autorin?

      Lieben Gruß
      Anna-Lena

      Gefällt mir

      • Coreli schreibt:

        Zuerst dachte ich auch, mein Gehirn würde mir Streiche spielen, weil mein Hirn wirklich öfters Aussetzer hat (zum Beispiel sang ich heute als Solistin auf einer Trauerfeier das falsche Lied, weil ich die Noten an der falschen Stelle aufgeschlagen habe – was die trauernde Familie genauso wie Pfarrer und Klavierbegleiter verwirrt hat . Gott sei Dank war der Klavierbegleiter mein Mann und an Aussetzer gewöhnt und improvisierte passende Akkorde als Begleitung und im Anschluss vermuteten wir, dass es eine Beeinflussung aus der Zwischenwelt gab…..).
        Aber seit 20.12. gibt es zumindest im internet eine zweite Person, die über die Kate Linville schreibt:http://www.krimi-couch.de/krimis/charlotte-link-die-betrogene.html der erste Kommentar von oben von „Nora“.
        Ich wundere mich nur, dass Frau Link darüber schweigt.

        Liebe Grüße
        die wirre Coreli

        Gefällt mir

        • Anna-Lena schreibt:

          Hoffentlich hast du mit deinem Solo nicht voll daneben gegriffen :mrgreen: .
          Mag sein, dass Kate Linville im „Beobachter“ schon mal in einer Nebenrolle auftauchte. Das ist schon eine Zeit her, dass ich das gelesen habe. Bei Gelegenheit schaue ich mal nach.

          Kein Grund zum „Wirr-Sein“, lass dich dadurch nicht irritieren.
          Herzliche Grüße
          Anna-Lena 😉 .

          Gefällt mir

          • suebilderblog schreibt:

            Auch ich habe alle Charlotte Link Bücher gelesen, doch an den Namen Kate Linville in einem vorhierigen Buch konnte ich mich auch nicht erinnern. Wenn es aber eine Nebenrolle war, dann sind Namen bei mir eh Schall und Rauch ….. 😉
            LG Susanne

            Gefällt 1 Person

  2. klatschmohnrot schreibt:

    Liebe Anna Lena,
    ich habe das Buch „gehört“, habe lange dafür gebraucht und immer ein wenig Schwierigkeiten gehabt, wieder hineinzufinden, wenn ich mal zwei Tage nicht hören konnte.
    Als Link-Fan, vermutlich habe ich alles von ihr gelesen, muss ich dir aber zustimmen – diese Geschichte ist etwas überladen und schwer nachvollziehbar.
    Liebe Grüße
    Regina

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Mit Hörbüchern habe ich mich noch nicht angefreundet, liebe Regina, ich brauche das Knistern der Seiten und die Buchstaben vor mir.

      Aber ich bin beruhigt, dass ich nicht überkritisch bin und es mehrere gibt, die auch so empfinden.

      Liebe Grüße
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  3. lifetellsstories schreibt:

    Liebe Anna-Lena,
    ich bin ebenfalls ein Charlotte Link- Fan und habe mir daher auch dieses Buch gekauft. Ich gestehe, dass mich ihre anderen Bücher mehr gefesselt haben. Aber sie schreibt so viele und tolle Bücher, deshalb freue ich mich einfach auf das nächste. Zum Teil hat mich die Beschreibung der Brutalität ein wenig gestört. Für mich ist nicht die Brutalität der Aspekt, der bei mir Interesse weckt oder Spannung entstehen lässt.
    LG
    Astrid

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      So geht es mir auch, liebe Astrid. Das Blut muss bei mir auch nicht aus den Seiten fließen.
      Trotzdem bleibe auch ich ein Charlotte-Link-Fan und freue mich auf weitere Bücher von ihr.

      Liebe Grüße auch zu dir,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  4. Frau Momo schreibt:

    Ich habe noch nie was von Charlotte Link gelesen…… vielleicht sollte ich das mal ändern.

    Gefällt mir

  5. bruni8wortbehagen schreibt:

    Eine versierte Schreiberin, aber vielleicht braucht sie eine kreative Pause, liebe Anna-Lena.
    Könnte das sein?
    Zuerst klang interessant, was Du darüber erzählst, aber dann merkte man, wie vielfältig dieses Buch vollgepackt ist. Vielleicht ein bissel zu viel? Manchmal ist ja ein bissel weniger mehr.
    Aber ich habs ja nicht gelesen, kann also nichts Echtes dazu beitragen…

    Liebe Grüße an die Nachteule
    von mir 🙂

    Gefällt mir

  6. bruni8wortbehagen schreibt:

    tja, es gibt Autoren, die brauchen 10 Jahre bis zum nächsten Buch – sie braucht das nicht…

    Gefällt mir

  7. Ingrid schreibt:

    Ich beobachte es oft bei Autoren, dass ihre ersten Bücher richtig gut sind und dann flaut es ab. Sie haben ihren guten Namen und können damit Geld verdienen. So empfand ich das bei Berndorf und auch bei Vargas. Andere wiederum werden immer besser, je mehr sie schreiben. Diesen Link-Roman hatte ich mir zum Glück nur ausgeliehen, so dass ich ihn ohne Reue abbrechen konnte. Ich kam einfach nicht rein und da ich noch so viele auf der Liste habe, ist das auch nicht weiter schlimm.
    Liebe Grüße und einen guten Start ins Neue Jahr,
    Ingrid

    Gefällt mir

  8. suebilderblog schreibt:

    Jeder neue Charlotte Link Roman ist für mich ein absolutes Muss und ich bin bei Büchern ja oft Deiner Meinung, aber heute einmal nicht. Denn mir hat das Buch wirklich gut gefallen.
    LG Susanne

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Wäre es mein erstes von ihr gewesen, wäre meine Beurteilung sicher auch anders. Aber die Schwächen waren für mich so offenkundig, weil ich das Buch – und das sollte man vielleicht nicht – mit ihren anderen Romanen verglichen habe.
      Trotzdem freue ich mich auf ihr nächstes, das ich selbstverständlich auch lesen werde 🙂 .
      LG Anna-Lena

      Gefällt mir

  9. Agnes schreibt:

    Ich habe erst ein Buch von Charlotte Link gelesen „Die Täuschung“, ist aber schon etliche Jahre her. Ich weiß aber noch, dass es mir gefallen hat 😉
    Etliche Bücher von ihr befinden sich noch in meinem SuB, der ist so groß, dass ich mitunter Schwierigkeiten habe mich zu entscheiden was ich als nächstes lesen werde.
    Aber die Sturmzeit – Trilogie steht ganz sicher für dieses Jahr an.
    Dieses neue Buch habe ich allerdings noch nicht in meinem Vorrat.

    Danke für Deine gute uns ausführliche Beschreibung für mich klingt es gar nicht so schlecht, aber es wird eh noch dauern bis ich es lesen werde — vielleicht nie 😉

    Meine augenblickliche Lektüre ist sehr spannend, der neueste Krimi von Hjorth & Rosenfeldt, ich habe auch die vier vorigen Bücher gelesen, haben mir alle sehr gefallen.
    LG
    Agnes

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Die Sturmzeit-Trilogie waren die ersten drei Bücher von ihr, die ich gelesen habe und danach war ich ihr Fan.
      Deine angesprochenen Krimiautoren merke ich mir, die sind für mich neu.
      Schön, wenn man sich so gegenseitig ergänzen kann.

      Liebe Grüße
      Anna-Lena

      Gefällt mir

      • Agnes schreibt:

        Zum ersten Buch des Autoren Duos Hjordt & Rosenfeldt habe ich eine Buchbeschreibung in meinem Blog.
        Bei diesen Büchern macht es Sinn, sie in der chronologischen Reihenfolge zu lesen.
        Hier mehr über die Bücher wie auch die Reihenfolge

        Lt. Krimi Couch gibt es noch fünf ältere Bücher von Charlotte Link, die vor der Sturmzeit Trilogie geschrieben wurden, stimmt das nicht?

        Gefällt mir

        • Anna-Lena schreibt:

          Ja, da gab es noch welche. Aber die Trilogie ist die einzige zusammenhängende Geschichte. Die anderen Titel kann ich dir per Mail mal schicken, wenn du magst. Davor kam „Das Haus der Schestern“, auch sehr gut.
          Danke für deinen Link, da werde ich mal stöbern.

          Hier ist die chronologische Auflistung ihrer Bücher. Ihre Jugendbücher kenne ich allerdings nicht.

          Gefällt mir

          • Agnes schreibt:

            Laut meiner Liste sieht das bei Charlotte Link so aus

            Link, Charlotte

            Kriminal Romane:
            1991 Schattenspiel (SuB)
            1995 Die Sünde der Engel (SuB)
            1997 Das Haus der Schwestern (SuB)
            1998 Der Verehrer (SuB)
            2000 Die Rosenzüchterin (SuB)
            2002 Die Täuschung (gelesen)
            2003 Am Ende des Schweigens (SuB)
            2005 Der fremde Gast (SuB)
            2006 Die Insel
            2006 Das Echo der Schuld (SuB)
            2008 Die letzte Spur (SuB)
            2009 Das andere Kind (SuB)
            2011 Der Beobachter (SuB)
            2012 Im Tal des Fuchses (SuB)
            2015 Die Betrogene

            andere Bücher (Historische Romane):
            1985 Cromwells Traum (oder Die schöne Helena)
            1986 Wenn die Liebe nicht endet
            1986 Verbotene Wege
            1987 Die Sterne von Marmalon
            1988 Hans im Glück
            1994 Frauensache
            2014 Sechs Jahre (SuB)
            Sechs Jahre – Der Abschied von meiner Schwester (SuB)

            Sturmzeit – Trilogie:
            1989 Sturmzeit (SuB)
            1992 Wilde Lupinen (SuB)
            1994 Die Stunde der Erben (SuB)

            Stimmt das mit Deiner Liste überein?
            Wie Du siehst habe ich noch reichlich davon im SuB, der Lesestoff reicht so weit, ich denke ich müßte mindestens 120 Jahre alt werden um alles zu lesen.
            Aber da jedes Jahr wieder neue Bücher dazu kommen, reicht das auch nicht.

            Gefällt 1 Person

            • Anna-Lena schreibt:

              Das kann ich so nicht auf Anhieb sagen, liebe Agnes, nur, welche ich nach deiner Liste nicht gelesen habe:

              2006 Die Insel
              1988 Hans im Glück
              1994 Frauensache
              2014 Sechs Jahre (SuB)
              Sechs Jahre – Der Abschied von meiner Schwester (SuB)

              Alle anderen habe ich im Regal und auch gelesen 🙂 und genossen 😉 .

              Gefällt mir

              • Agnes schreibt:

                Ich habe bisher (leider) nur „Die Täuschung“ gelesen, sogar schon zwei Mal 😉
                Der Tag hat effektiv 10 Stunden zu wenig, 5 davon hätte ich gerne zum Lesen dazu.

                Gefällt 1 Person

                • Anna-Lena schreibt:

                  Dabei musst du doch gar nicht mehr arbeiten, oder? Aber ich kenne das, so ein Tag verfliegt wie nichts 🙂 .

                  Gefällt mir

                  • Agnes schreibt:

                    Ich hatte auch immer gedacht, als Rentner hätte ich so viel Zeit, aber die Tagen rasen nur so vorbei.
                    Das beginnt schon damit, dass ich nicht mehr um 6.30 Uhr aufstehe, die Zeit fehlt ja auch schon, dann frühstücken wir gemütlich, anschließend ausgiebig die Tageszeitung lesen, was ich früher im Eiltempo beim Frühstück erledigt habe, dann ist doch der Vormittag schon fast um, und so geht es weiter.
                    Ich mache nichts mehr im Laufschritt wie früher, wenn ich vom Büro aus noch schnell einkaufen mußte.
                    Aber das wird sich bei Dir auch so einpendeln, das geht den meisten Rentner so, ist ja auch gut so, ich möchte auch nicht mehr alles im Eiltempo erledigen.

                    Gefällt mir

  10. Hallo Anna-Lena,
    auch ich bin ein großer Charlotte Link Fan und habe natürlich auch dieses Buch gelesen. Ist schon wieder ein paar Tage her … Ich lese viel , manchmal zu viel und manchmal zwei Bücher auf einmal. Deshalb war es interessant noch mal deinen „Zusammenfassung“ zu lesen. Liebe Grüße, Sigrid
    P.S. Neben den Krimis von Ch. Link lese ich sehr gerne Minette Walters. „Die Schandmaske“ war das erste Buch und danach habe ich alle gelesen, die ich bekommen konnte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s