Archiv der Kategorie: Wortspielereien

Auf dem Teppich bleiben

Auf dem Teppich zu bleiben ist manchmal  schwieriger als auf einem fliegenden Teppich abzuheben.

Veröffentlicht unter Empfundenes, Mal kritisch angemerkt..., Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

Die Motte Lotte

Die Motte Lotte war eine Flotte. Er liebte sie, der kleine Hotte. Er sprach mit ihr, kroch auf sie zu, sie flog davon, im Nu. Die Motte Lotte, diese Flotte, zog sich zurück in eine Grotte. © G.Bessen

Veröffentlicht unter Fantasy, Lyrisches, Tierisches, Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , | 9 Kommentare

Sichtweisen

Weitsicht lässt uns über den eigenen Tellerrand hinausschauen. Klarsicht lässt uns den Splitter im eigenen Auge erkennen. Einsicht hilft uns, immer wieder neu an uns zu arbeiten. Vorsicht und Behutsamkeit sollen unseren Umgang mit anderen auszeichnen. Rücksicht und Geduld gehen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gerade aktuell, Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 18 Kommentare

BE – SINN – LICH

Veröffentlicht unter Wortbilder, Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Hoffnung – immer wieder

Hoffnung – immer wieder wir leben von einer hoffnung zur anderen wir erhoffen besuch wir erhoffen unser großes glück wir erhoffen gutes wetter wir erhoffen bessere zeiten wir erhoffen höhere löhne wir erhoffen niedrigere preise wir erhoffen einen großzügigen chef … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Gerade aktuell, Lyrisches, Wortbilder, Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , , , , | 7 Kommentare

Angesagt statt Abgesagt

Angesagt statt Abgesagt Abgesagt! Heißt es wieder. Abgesagt! Ist wieder angesagt. Abgesagt! Die Feiern, die Feste, die Besprechungen, die Versammlungen, die religiösen Angebote … Nicht abgesagt! Die Hoffnung, dass wir es auch diesmal schaffen. Nicht abgesagt! Die Liebe und Nähe, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Gerade aktuell, Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , | 7 Kommentare

Warten – eine Kunst

Wer wartet, muss auch abwarten können, also: runter vom Gas und das Tempo rausnehmen. Etwas oder jemanden zu erwarten bedeutet: sich Zeit nehmen und Geduld aufbringen, ausharren können. Welch eine Chance, das neu zu lernen!

Veröffentlicht unter Fundstücke, Gerade aktuell, Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , , | 15 Kommentare

In diesen Tagen … (21)

Mit Abstand betrachtet Unter Umständen entspricht es dem Anstand, den Abstand zu halten. Unter anderem fordert der Anstand den Beistand für Nahestehende, das Einstehen für Außenstehende, das Aufstehen für das Anstehende. Mit Abstand betrachtet, weckt das Halten von Abstand Widerstand … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fundstücke, Gerade aktuell, Lyrisches, Mal kritisch angemerkt..., Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare

In diesen Tagen … (5)

Schule fällt aus, doch nicht für immer, wir geh’n ins ‚Grüne Klassenzimmer’. In herrlicher Luft mit Maiglöckchenduft, besser als das Smartphone-Geflimmer. Ein Englischlehrer aus Leimen beschloss: „Unterricht gibt’s keinen! Geht einfach nach Haus und ruht euch gut aus. Euer Können … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gerade aktuell, Lyrisches, Mal kritisch angemerkt..., Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , , , , | 7 Kommentare

Das Haar in der Suppe …

Das Haar in der Suppe Der Pessimist sucht so lange nach dem Haar in der Suppe, bis er es gefunden hat. Das Haar in der Suppe beschäftigt den Pessimisten so lange, bis die Suppe ungenießbar wird. Die Suppe verweigert die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mal kritisch angemerkt..., Wortspielereien | Verschlagwortet mit , , , , , , | 37 Kommentare