Schlag-Abtausch

Politlyrik zum Krieg in der Ukraine

Frühmorgens. Ich schlage
schlagartig die Zeitung auf.

Da habe ich es, schwarz auf weiß:
Kriegsschlagzeilen schlagen
mich zurück:

Entsetzt schlage ich die Hände
über meinem Kopf zusammen.

Entsetzt schlägt mein Herzschlag
schneller.

Warum Krieg?
Warum schlagen wir uns
die Köpfe ein
und die Herzen wund?
Wann sind wir
endlich schlag-fertig?

Sehnsüchtig warte ich
auf diese Schlagzeile,
die ein neues Schlaglicht
auf die Welt wirft:
„Frieden ist der Schlager!“

Peter Schott, In: Pfarrbriefservice.de

 

 

 

 

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Gerade aktuell, Lyrisches, Mal kritisch angemerkt... abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Schlag-Abtausch

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Zurückschlagen, nein. Auch nicht mit Worten und Verurteilungen. Wir sollen an allem wachsen.

    Gefällt 1 Person

  2. Es hagelt Schläge
    Schlag auf Schlag neue Schlagzeilen und keine guten, nur diese dummen schlagenden Argumente… Krieg macht niemals Sinn! Sinnloses Menschen und Häuser zerstören und Krieg darf es keiner nennen…

    Gefällt 3 Personen

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..