In diesen Tagen … (17)

Die Maske über Mund und Nase,
ein Blick aus ausdruckslosen Augen.
Sorgen vor dem Morgen
von der Scheitelspitze
bis zur Kniekehle.

Kürzere Tage,
in Dunkel gehüllt,
in Nebel getaucht,
von Stille durchdrungen.

Dem Winter entgegen,
in einen Morgen,
der uns in seiner Weite
verstummen lässt.

Was wird werden?
Was wird bleiben?

© G. Bessen
Foto: pixabay

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Gerade aktuell, Lyrisches, Mal kritisch angemerkt... abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu In diesen Tagen … (17)

  1. Anna schreibt:

    Ja… das frage ich mich auch…

    Gefällt 3 Personen

  2. kormoranflug schreibt:

    Von den Bewohnerinnen der arabischen Emirate habe ich mir abgeschaut wie ausdrucksvoll mit den Augen kommuniziert werden kann.

    Gefällt 3 Personen

  3. kopfundgestalt schreibt:

    Eine Frau mittleren Alters (etwa Ende 50) in einem Geschäft schaut umwerfend aus mit diesem Lappen. Wann immer ich sie sehe, höchst attraktiv. Aber wenn sie mal den Lappen unters Kinn schiebt, ist der Eindruck nicht mehr so umwerfend, wie wenn ihre Augen für sich alleine sprechen.

    Gefällt 1 Person

  4. www.wortbehagen.de schreibt:

    ach ja, diese fürchterlichen Masken, liebe Anna-Lena. Ich mag sie nicht und ziehe sie natürlich trotzdem an. Sie nehmen mir zu viel der Luft, die ich zum Atmen brauche. Nach einer Stunde kann ich nicht mehr. Gut hast Du in Worte gefaßt , wie es ist und es ist nicht gut…

    Ganz herzlich, Bruni

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Wie gut ich dich verstehe, ich mag sie auch nicht, aber angesichts der rapide steigenden Zahlen bleibt uns nichts anders übrig, wenn wir uns und andere schützen wollen.

      Bleib gesund, liebe Bruni und herzliche Grüße dir!

      Gefällt 1 Person

  5. Bruni Wortbehagen schreibt:

    Natürlich ziehe ich sie an, obwohl ich mit einem ärztlichen Attest in der Tasche unterwegs bin, aber es gibt Menschen, die verstehen das nicht und um dem in Zukunft aus dem Wege zu gehen, lasse ich das Attest, das mich vom Tragen der Maske befreit, lieber in der Tasche…, liebe Anna-Lena.
    Schützen sollten wir uns und ich tue es, so gut es eben geht.
    Ganz herzlich, Bruni, mit lieben Abendgrüßen an Dich

    Gefällt 1 Person

  6. lichte Räume schreibt:

    Was wird werden, was wird bleiben. Das fragt sich jeder.
    Die Welt ist im Umbruch, liebe Anna-Lena. Wie es war wird es wohl nicht weitergehen.
    Liebe Grüße
    Barbara

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      In manchen Gegenden muss sich etwas ändern und in den Hochburgen der Wohlstandsgesellschaften kann es so nicht weitergehen. Doch klaffen die Gegensätze nicht schon zu sehr auseinander? Ist diese Welt noch zu retten?

      Nachdenkliche Grüße,
      Anna-Lena

      Liken

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.