Die Stadt Pergamon als griechisch- römische Metropole und der Pergamon-Altar

Die griechisch-römische Stadt Pergamon wurde etwa 200 vor Chr. von Nachfahren Alexanders des Großen nahe der Ägäischen Küste errichtet. Sowohl die Griechen als auch die Römer haben ihre deutlichen Spuren dort hinterlassen.

1878 wurde die Stadt Pergamon ausgegraben.

Der 1955 in Wien geborene Architekt, Künstler  und ehem. Hochschullehrer Yadegar Asisi hat in Berlin nahe des Pergamon-Museums ein 360 Grad – Panoramabild auf einer 3100 qm großen textilen Fläche von etwa 30 m Höhe geschaffen, das die Besucher zu jenem Festtag zu Ehren des Gottes Dionysos 129 nach Chr. führt, an dem die Bürger Pergamons erwartungsvoll den römischen Kaiser Hadrian erwarten.

Wechselnde Licht- und Klangfarben ziehen den Besucher in einen Bann, der ihn mitten in die antike Lebenswirklichkeit dieser Metropole führt und ihn eintauchen lassen.

Die folgenden Bilder geben nur einen bescheidenen Eindruck wieder, die Ausstellung selbst sollte man sich nicht entgehen lassen.

 

Von der Rotunde aus gelangt der Besucher in das Ausstellungsgebäude, in dem die originalen archäologischen Objekte präsentiert werden.

Panorama Pergamonmuseum
Museumsinsel Berlin
Am Kupfergraben 2
10117 Berlin
030-266424242
Eintritt 19 € (mit Audioguide)

Sollte ich diese Ausstellung bewerten, bekäme sie von mir 5 Sterne!

© Text und Fotos: G. Bessen

 

 

 

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Berlin und Brandenburg, Vor die Linse gehuscht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Die Stadt Pergamon als griechisch- römische Metropole und der Pergamon-Altar

  1. freiedenkerin schreibt:

    Das möchte ich mir unbedingt ansehen!

    Gefällt 1 Person

  2. finbarsgift schreibt:

    Da war ich auch schon mal 🤗
    Dankeschön für’s Zeigen und Präsentieren…
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 2 Personen

  3. Gisela Benseler schreibt:

    “ Verwehte Zeit erwacht “ und “ Aus verklungenen Jahrtausenden „, diese Buch-
    Titel fallen mir dazu ein…, im Sinne dieser Worte. Die Steine allein sagen uns nicht so sehr viel. Erst wenn die Steine anfangen zu „sprechen“👄, zu „erzählen“,
    und wenn nicht nur die Augen 👀 schauen, sondern auch die Ohren👂 ein wenig
    nach innen lauschen, und wenn sich da vielleicht auch noch etwas Geahntes im
    Herzen 💓 regt, etwas „Gewußtes“ ⌛aus dem Unterbewußtsein wieder an die
    Oberfläche unseres Bewußtseins ⏰⏳tritt, fangen wir an, “ Geschichte“ als etwas
    Gegenwärtiges wahrzunehmen. Und dann ist auch die Zeit gekommen, falsch
    Gelaufenes zum Guten zu wenden. Die Zeit vergeht nicht, nur wir laufen durch
    die Zeit.. und lernen und begreifen und können uns wandeln..🌟🌹🌙

    Gefällt 1 Person

  4. Gudrun schreibt:

    Das letzte Mal war ich als Kind da. Jetzt haben mein Sohn und ich beschlossen, dass ich ihn besuchen werde und dann gehen wir genau dahin. Er wohnt ja quasi gleich nebenan. Eine feine Einstimmung hast du uns gegeben, liebe Anna-Lena. Vielen Dank.
    Liebe Grüße.

    Gefällt 2 Personen

  5. ernstblumenstein schreibt:

    Herzlichen Dank fürs zeigen. Das würde ich mir sehr gerne ansehen – ist ein bisschen weit. Liebe Grüsse zum 1. Advent und eine frohe Zeit. Ernst

    Gefällt 1 Person

  6. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Das berühmte Pergamonmuseum, ach ja …
    Es muß eine wahre Schatzkammer für Geschichte-Interessierte sein, liebe Anna-Lena. Beneidenswert, daß Du nicht sehr weit davon entfernt wohnst. DerAltar ist ein echtes Weltwunder.
    Ich bin ihm das este Mal in einem spannenden Jugendbuch begegnet.
    Auf einer Seite war ein Foto von ihm ihm zu sehen und ich war ganz bezaubert von ihm.

    Ganz herzlich, Bruni, spät wie immer 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Ich denke, jeder wird in seinen Bann gezogen, wenn er davor steht und die Vergangenheit ersteht wie Phönix aus der Asche.

      Einen schönen 1. Advent für dich, liebe Bruni.
      Sei herzlich gegrüßt am Sonntag Morgen,
      Anna-Lena

      Gefällt 1 Person

  7. www.wortbehagen.de schreibt:

    Nicht hindurchgehen, liebe Anna-Lena, sonst wirst du in Pergamon erwachen *lächel*

    Liebe Adventsgrüsse auch an dich und die Deinen

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.