Der Raum der Stille

Der Raum der Stille

Mitten im quirligen Berlin, dort, wo vor fast dreißig Jahren die Mauer fiel, lädt am nördlichen Torhaus im Brandenburger Tor ein Raum der Stille zum Verweilen ein.

Der Raum der Stille ist keiner Konfession gewidmet und ist für jeden Menschen da, der – auch gerade an diesem geschichtsträchtigen Ort – verweilen, ausruhen, meditieren oder beten will.

Im schlicht gestalteten Raum der Stille, der etwa 30 qm groß ist, findet der Besucher Sitzgelegenheiten und einen Wandteppich (gewebt von Ritta Hager aus Budapest) mit dem Thema: „Licht, das die Finsternis durchdringt“.

Geschwisterlichkeit, Toleranz und Frieden sind die Grundlagen, auf denen ein Neben- und Miteinander aller Menschen möglich ist. Gerade in der heutigen Zeit, in der der Frieden so bedroht ist, sollten wir uns daran erinnern und entsprechend leben und handeln.

„Herr, unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall. An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht mehr von Krieg gepeinigt, nicht mehr von Hunger und Furcht gequält, nicht sinnlos nach Rasse, Hautfarbe und Weltanschauung getrennt werden. Gib uns Mut und Kraft, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst mit Stolz den Namen ‚Mensch‘ tragen.“

(Gebet der Vereinten Nationen)

Mehr Informationen  hier

© Text und Foto: G. Bessen 4/18

 

 

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Berlin und Brandenburg, Aus meinem Kiez abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Der Raum der Stille

  1. wpplauderpause schreibt:

    Es ist gut, dass es solche Orte der Erinnerung gibt, weil es Vieles gibt, was wir nicht vergessen sollten.
    Liebe Grüße von Beate

    Gefällt 1 Person

  2. Susanne und Peter schreibt:

    Martin Luther King sagte: „Wir müssen lernen, miteinander als Brüder zu leben oder wir werden als Narren gemeinsam untergehen.“

    Gefällt 2 Personen

  3. Wie schön es ist, das Gebet der Vereinten Nationen. Würde sich die Welt verändern, wenn es ein jeder von uns täglich sprechen würde? Ich glaube schon.
    Liebe Grüße
    Katja

    Gefällt 1 Person

  4. Helmut schreibt:

    Dankeschön für die wichtige Info, liebe Anna-Lena. Das ist schön! Wenn ich das nächste Mal nach Berlin komme, werde ich das sicherlich nutzen.

    Liebe Grüße
    Helmut

    Gefällt 2 Personen

  5. piri ulbrich schreibt:

    Als ich in Berlin war, war ich auch in diesem Raum – draußen tobt das Leben und da kann man zur Ruhe kommen.

    Gefällt 2 Personen

  6. kopfundgestalt schreibt:

    Toll!
    Wieso gibt es nicht mehr solcher Räume, Räume des Zusammenkommens und des Feierns der Stille?

    Gefällt 1 Person

  7. www.wortbehagen.de schreibt:

    Eine wundervolle Idee, dieser Raum der Stille, gerade an diesem Ort
    und das Gebet der Vereinten Nationen gefällt mir sehr, liebe Anna-Lena

    Liebe Grüße aus der Sonne zu Dir von Bruni

    Gefällt 2 Personen

  8. ernstblumenstein schreibt:

    Ein wunderbarer Ort. Wir sollten überall in Europa solche stille Räume haben, in denen das Gebet der Vereinten Nationen feierlich präsentiert wird. Es ist ja uns Menschen gewidmet und wir (ich) kennen es nicht einmal! Ich werde es auf Plattformen veröffentlichen, damit es bekannter wird. Herzlichen Dank Anna-Lena und ein lieber Gruss. Geniesse diese herrliche Zeit. Ernst,

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s