F – Freude

Freude ist ein Grundbedürfnis, ein positives Gefühl und er-freut uns, wenn sich Dinge erfüllen, die wir uns gewünscht haben oder wenn uns Positives geschieht.

Wir lachen bis hin zu Tränen, fühlen uns rundherum wohl und entspannt, angstfrei und sorglos. Sicher gibt es keine Garantie für eine dauerhafte Freude. Mit dieser puren Freude gehen auch andere Begriffe der Freude einher wie Vorfreude, Lebensfreude, Mitfreude, Gaumenfreude,  Spiel- und Lernfreude, Arbeitsfreude, Urlaubsfreude.

Um unser Leben –allein das sollte schon ein Grund zur Freude sein – angenehm zu gestalten, können wir uns aus der eigenen Freude heraus immer mal wieder ein Freudengefühl erhalten:

 

  • wenn wir möglichst oft Dinge tun, die uns erfreuen und uns zum Lachen bringen
  • wenn wir uns mit geliebten und geschätzten Menschen umgeben und Zeit mit ihnen verbringen
  • wenn wir Freude weitergeben
  • wenn wir so oft wie es geht lachen oder zumindest lächeln
  • wenn wir anderen helfen, ihnen Zeit schenken und etwas von unserer Freude abgeben
  • wenn wir uns immer wieder Momente der eigenen Freude in Erinnerung rufen

Wir müssen keine Dichter wie Friedrich Schiller sein, um unsere Freude als Erbe für die nachfolgende Welt festzuhalten (Gedicht: An die Freude) oder Komponisten wie Ludwig van Beethoven, um Freude zu vertonen (4. Satz seiner 9. Sinfonie Ode an die Freude).

Als Hochgefühl unseres Lebens kann sie unsere kleine Welt erhellen, sie für andere erstrahlen lassen und ein Gegengewicht zu allen anderen Gefühlen sein, die unser Menschsein ebenso prägen.

Freude wirkt garantiert gegen Winterblues.

Zwei Limericks helfen vielleicht, dem Tag ein Lächeln zu schenken …

Ein Knabe vom Prenzlauer Berg
sah aus wie ein niedlicher Zwerg.
Das störte ihn nicht,
erst recht nicht die Gicht.
Er ging jeden Tag froh ans Werk.

Es gab einen Schüler in Bayern,
der lernte kein Englisch, nur Feiern.
Er kam oft zu spät.
„Sorry for being late!
Nach Feiern muss ich meistens reihern!“

© G. Bessen

 

 

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter In den Tag gedacht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu F – Freude

  1. nickyklein schreibt:

    Ein richtig schöner Beitrag 🙂
    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 1 Person

  2. lifetellsstories schreibt:

    Wenn wir Freude verschenken, etwa durch einen unverhofften Besuch bei jemand, den wir lange nicht gesehen haben, dann kommt die Freude zu uns zurück. Freude kann nämlich ansteckend sein und kann dabei nicht krank, sondern eher gesund machen.
    Ich wünsche Dir einen Tag mit tausend kleinen Freuden, die Dein Leben bereichern.
    Astrid

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Ich hatte so einen Tag, liebe Astrid und nach dem Schreiben dieses Beitrages am Morgen habe ich mich bewusst auf die Freude eingelassen (ich war ab Vormittag in Berlin unterwegs) und viele freudvolle Momente gehabt. Scheinbar kommt gleich eine freudige Antwort zurück, wenn man bewusst Freudentröpfchen verteilt.

      Liebe Grüße auch zu dir,
      Anna-Lena

      Gefällt 1 Person

  3. Arno von Rosen schreibt:

    Die Limericks sind klasse und solche Schüler soll es ja tatsächlich geben 😀 Guten Morgen liebe Anna-Lena 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Susanne und Peter schreibt:

    Na Gottseidank war es ein Bayer und kein Frangge. Schicke Dir ein Lächeln aus der Sonne Griechenlands.

    Gefällt 1 Person

  5. versspielerin schreibt:

    schön!! lächelnde grüße aus dem schnee 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. ellilyrik schreibt:

    DANKE, liebe Anna-Lena,
    für diesen Beitrag, der bei diesem trüben Wetter, den Tag erhellt.
    Freudige und lächelnde Grüße, herzlichst Elke.

    Gefällt 1 Person

  7. petrasreiseblog schreibt:

    Sehr er-freu-lich😀 und auch schön, dass das Wort Freu(n)de die Freude beinhaltet -oder?

    Gefällt 1 Person

  8. Ulli schreibt:

    Liebe Anna-Lena, ich danke dir für die Ode an die Freude!
    herzlichst, Ulli

    Gefällt 1 Person

  9. Helga/Rheinland schreibt:

    Liebe Anna-Lena!

    Dankbarkeit
    ist des Lebens höchste Freude.

    Martin Luther
    deutscher Theologe, Reformator
    (1483 – 1546)

    Ich denke, dass wir oft Grund zur Dankbarkeit und letztlich auch zur Freude haben!
    Aber wie oft wird es (leider) übersehen oder sogar missachtet!
    Es scheint dem Zeitgeist zu entsprechen, sich mehr zu beklagen!

    Es ist für mich stets eine Freude, Deinen Blog zu lesen!
    Danke dafür!

    Herzliche Grüße von Helga

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Dein Kommentar, liebe Helga freut mich jetzt aber sehr und die schönen Zitate auch.

      Der Zeitgeist ist bei uns eher geprägt, auf hohem Niveau zu jammern, alleine, was auf der Ebene der nicht klappenden Regierungsbildung an Jammereien zu hören ist, verschlägt mir die Sprache und macht mich sauer. Steuergelder könnten viel besser eingesetzt werden, als so verplempert zu werden.

      Nachdem ich diesen Beitrag heute früh gepostet hatte, habe ich in der S-Bahn und bei meinen Erledigungen in Berlin mal wieder bewusst auf freundliche Menschen geachtet – und siehe da, das Ergebnis hat mich erfreut 🙂 .

      Herzliche Grüße auch zu dir,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  10. www.wortbehagen.de schreibt:

    Freudenmomente sollte es für jeden geben. Können wir keine Freude empfinden, läuft etwas schief. Wie wundervoll ist alleine schon die Vorfreude auf etwas, die Freude, wenn etwas gut gelingt, die Lebensfreude, die uns beweglich macht, aufnahme- und begeisterungsfähig!
    Freude, schöner Götterfunke, oh ja, wir brauchen sie dringend, um unser Leben lebenswert zu machen.
    Liebe Grüße an Dich, liebe Anna-Lena, von Bruni

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Es ist oftmals gar nicht so schwer, sich über die kleinen Dinge zu freuen.
      Ich hatte heute in einer Gegend in Berlin zu tun, die mir bisher fremd war. Meine Erledigungen haben geklappt, ich fand die einzige Barockkirche in Berlin gleich nebenan, habe einen leckeren Salat und einen Cappuccino in einem israelischen Cafe zu mir genommen und bin gut wieder mit der S-Bahn zurück gekommen. So viele Gründe der Freude, dass mir das Nieselpieselwetter gar nichts ausgemacht hat.

      Liebe Grüße zum Abend,
      Anna-Lena

      Gefällt 1 Person

  11. www.wortbehagen.de schreibt:

    Wundervoll, was Du alles unternimmst, liebe Anna-Lena
    Du findest die Barockkirchen und ich sitze in meinen Vorlesungen über die barocke Dichtung 🙂

    Liebe Grüße zum sehr windigen und trüben Morgen von mir an Dich

    Gefällt 1 Person

  12. Oh ja, Freude zu empfinden ist etwas Wunderbares und jemandem Freude zu machen genauso bzw. fast noch mehr, weil sich dann gleich zwei oder noch mehr freuen. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! Sigrid

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.