Schweinereien

Wer die Wetterkapriolen dieses Sommers in unseren Breiten ohne Schaden an Leib und Seele oder an Hab und Gut  überstanden hat, darf sich glücklich schätzen und hat Schwein gehabt. Manche empfinden sich daher als regelrechte Glücksschweine.

 

Schweine sind keine Schweine, so wie man sie gern unrechtmäßig betitelt. Sie sind so saubere Tiere, dass manche sich Minischweine als Haustiere halten, mit denen sie Gassi gehen sowie Tisch und Bett teilen.

Da scheint der Mensch doch eher manchmal ein Schwein, im Sinne von Ferkel und ganz unsauber und unordentlich zu sein. Zumindest deuten meine Fundstücke aus dem Wald darauf hin:

©Fotos Briesetal, Brandenburg  G. Bessen

Werbeanzeigen

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Berlin und Brandenburg, Fundstücke abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Schweinereien

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Schweine sind sogar saubere Tiere, sie werden nur nicht so gehalten. Wenn Schweine wirklich dreckig sind, dann nur weil sie mit Schlamm Parasiten loswerden möchten 😉 Übrigens gab es Zeiten auf der Erde, da hat es hunderte Jahre durchgeregnet, also befinden wir uns gerade in einer Trockenperiode 😀 Hab ein schönes Wochenende liebe Anna-Lena und ich wünsche dir weiterhin viel Schwein 😉

    Gefällt 5 Personen

  2. kopfundgestalt schreibt:

    Wenns nur Kippen waeren…links und rechts, zwei Haende voll, wird „gelassen“ so meint man manchmal.
    An manchen Straenden dieser Welt kann man fast kniehoch durch Plastikmuell waten…

    Gefällt 3 Personen

  3. Helga/Rheinland schreibt:

    Es wäre eine Beleidigung für Schweine, wenn wir die Menschen als Schweine bezeichnen, denn diese Tiere sind saubere und soziale Wesen … davon sind viele unserer Spezies weit entfernt!
    Ein lieber Gruß an Dich, Anna-Lena, von Helga

    Gefällt 1 Person

  4. freiedenkerin schreibt:

    Mir ist das während meines kurzen Ausflugs in der Heimat wieder einmal sehr negativ aufgefallen, wie wüst sich Menschen benehmen können. Das ist doch keineswegs zu viel verlangt, nach einem Picknick im Grünen den eigenen Müll wieder mitzunehmen! Das tut doch nicht weh! Da bricht sich doch nun wirklich niemand einen Zacken aus der Krone!… 😦

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Ich kann es auch nicht verstehen, liebe Freidenkerin.
      Bei mir ist es mittlerweile der tägliche Ärger über die Hundehinterlassenschaften. Wir nehmen immer Tüten mit und entsorgen die Hinterlassenschaften. Manche haben Hunde wie Kälber so groß und lassen den Dreck liegen – unfassbar!!!

      Gefällt 1 Person

  5. E schreibt:

    Toller Beitrag liebe Anna – Lena.

    Gefällt mir

  6. Brigitte schreibt:

    Als meine Tochter kürzlich beim Pilzsuchen im Wald gewesen ist, hat sie die Überreste eines ganzen Gelages gefunden.

    Ich weiß auch nicht, weswegen die Schweine so einen negativen Ruf haben. Es gilt sich zu überlegen, ob wir diese Aussprüche benutzen sollten. Ich habe keine Lust auch nur ein Schwein zu beleidigen – es gibt unter uns Menschen schon richtige Säue.

    Am schlimmsten finde ich es, wenn ich einem Tiertransporter auf der B16 begegne. Da denke ich immer, wie wir mit den Tieren umgehen. Unglaublich!

    Lieben Gruß, Brigitte

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      ‚es gibt unter uns Menschen schon richtige Säue‘
      Das sagt alles, liebe Brigitte! Aber du hast recht, man sollte die Schweine von den Schweinen trennen :mrgreen: .

      Bei uns im Wald wurden neulich Berliner erwischt, die hier eine illegale Müllkippe mit Bauschutt anlegen wollten. Die Polizei verlangte lediglich, alles wieder wegzuräumen, das war’s!!!!! Ist das nicht unglaublich?
      Eine Anwohnerin hat nun Strafanzeige gestellt.

      Liebe Grüße
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  7. www.wortbehagen.de schreibt:

    Ein sauguter Artikel, liebe Anna-Lena.
    Schweinereien sehe ich auch im menschlichen Bereich und nicht beim Tier Schwein!
    Wieso so viele Abfälle Landschaft und Meere verzieren, kapiere ich auch nicht, denn es ist einfach, seine Reste mitzunehmen und sie geordnet zu entsorgen.
    Solange der Mensch sich nicht mal hier im Griff hat, wird er auch vor noch größeren *Verunreinigungen* nicht zurückschrecken und eins folgt aufs Andere …
    Der Mensch ist das Schwein, ob Sau oder Eber ist völlig egal.

    Seufzende Grüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Arno von Rosen Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.