Barberini-Museum in Potsdam

Barberini-Museum in Potsdam

Ein absoluter Tipp von mir ist das neue, erst im Januar 2017 eingeweihte Barberini-Museum in Potsdam.

Zur Geschichte möchte ich auf folgenden Link verweisen und mich daher nur auf einige Bilder beschränken, die ich am vergangenen Mittwoch beim dortigen Besuch der Ausstellung ‚Impressionismus – Die Kunst der Landschaft’  gemacht habe. Diese Ausstellung geht noch bis zum 28.5.2017.

https://www.potsdam.de/museum-barberini

Bild links: Claude Monet (1840-1926) Ufer des Seerosenteiches

rechts oben: Gustave Caillebotte (1848-1894) Die Brücke von Argenteuril und die Seine
rechts Mitte: Claude Monet Getreideschober
rechts unten: Claude Monet Pfingstrosen

© Fotos: G. Bessen

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Berlin und Brandenburg abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Barberini-Museum in Potsdam

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Guten Morgen liebe Anna-Lena, danke für die Monets. Ich liebe seine Teichrosenbilder auch wenn er die letzten fast 20 Jahre seines Lebens nur noch seinen Teich gemalt hat, doch ich fand die Vorstellung so bei sich zu sein immer wunderbar!

    Gefällt 2 Personen

  2. karlswortbilder schreibt:

    ist halt etwas weit weg 😉
    lg
    karl

    Gefällt 2 Personen

  3. Das steht auch in meinem Plan! Habe schon viel Gutes gehört. 😃 Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  4. finbarsgift schreibt:

    Wäre dieses Museum hier um die Ecke, liebe Anna-Lena, ich wäre schon drin gewesen, feine Kunst!
    Liebe Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 3 Personen

  5. Ruhrköpfe schreibt:

    Hallo liebe Anna-Lena, da sind die Räume fast spannender als die Bilder – toll! 🙂 Liebe Grüße, Annette

    Gefällt 1 Person

  6. Beate Neufeld schreibt:

    Wundervoll, wenn ich in der Nöhe wohnen würde, wäre ich wahrscheinlich auch schon dort gewesen.

    Gefällt 1 Person

  7. kormoranflug schreibt:

    Bestimmt eine schöne Ausstellung und weitere werden folgen. Das Gebäude sehe ich gespalten, es ist ein „doppelter Fake“ (um es modern auszudrücken). Die erste, für Potsdam originale Version war bereits eine Kopie des „Pallazzo Barberini in Rom“, Auftraggeber: Friedrich der Große – ausgeführt durch Carl von Gontard. Der heutige Palast wurde nach vollkommener Zerstörung in der Nachkriegs- und DDR-Zeit nun durch die Architekten Hilmer & Sattler und Albrecht (München) verändert mit Passage nun 2017 aus alten Plänen entwickelt/kopiert, Auftraggeber Hasso Plattner.

    Gefällt 1 Person

  8. freiedenkerin schreibt:

    Ich mag die Impressionisten sehr. Vielleicht sollte ich einen kleinen Ausflug nach Potsdam erwägen. 😉
    Herzliche Grüße!

    Gefällt 1 Person

  9. cosmea49 schreibt:

    Auch für mich schade, weil zu weit entfernt. Aber interessiert wäre ich wohl! Danke für den Tipp!

    Lieben Gruß, Brigitte

    Gefällt 1 Person

  10. Ingrid schreibt:

    Dann sind das wahrscheinlich Leihgaben? Wir haben hier auch einige Impressionisen, ich glaube, Monets sind auch dabei. Ich muss mal wieder ins Museum gehen … wenn es regnet.
    LG, Ingrid

    Gefällt 1 Person

  11. alltagschrott.ch schreibt:

    Unverkennbar, Monet. Ob man die Wände extra für diese Monet Bilder blau gemalt hat? Passt sehr gut.
    Liebe Grüße. Priska

    Gefällt 1 Person

  12. ernstblumenstein schreibt:

    Monet ist im Moment sehr „in“, ich mag seine Malerei… Auch die Fondation ‚beyeler‘ in Riehen bei Basel zeigt bis Ende Mai 2017 Claude Monet.
    Grüess us de Schwiz. Ernst

    Gefällt 1 Person

  13. Agnes schreibt:

    Wunderschön, die würde ich gerne sehen, nur leider komme ich bis Ende Mai nicht nach Berlin (Potsdam)
    Vielleicht wird sie ja verlängert, das wäre ja toll.

    Gefällt 1 Person

  14. Anna-Lena schreibt:

    Herzlichen Dank für euer Interesse an diesem Beitrag. Aus persönlichen Gründen kann ich gerade nicht auf jeden Kommentar eingehen.
    Habt ein gutes Wochenende.
    Herzlich
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  15. jeannettepaterakis schreibt:

    Liebe Anna-Lena ,Monet ist einer meiner Lieblingskünstler.Das Museumsgebäude ,gefällt mir sehr.Wer weiss,vielleicht habe ich einmal das Glück ,es zu besuchen ❤ Ich wünsche Dir das Allerbeste ❤ ❤ ❤

    Gefällt 1 Person

  16. bruni8wortbehagen schreibt:

    hmmmmmmmmm, fein, ich mag sie so gerne, die Impressionisten, liebe Anna-Lena.
    Eine wundervolle Impressionistensausstellung habe ich mal in LU gesehen und auch Monets Seerosenteich war dabei. Aber ich kann mir so eine Ausstellung immer wieder ansehen. Ich bekomme gar nicht genug davon.
    Auch das neue Museum macht einen tollen Eindruck.
    Wäre es etwas näher bei mir, würde ich schon gelaufen kommen, liebe Anna-Lena 🙂

    Liebe herzliche Grüße an Dich von Bruni

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Es hat mir außerordentlich gut gefallen, das Gebäude, die Ausstellung und auch Potsdam an sich ist immer wieder eine Reise wert.

      Gerne würde ich dir Potsdam zeigen, aber du bist ja sooooo weit weg 😦 .

      Herzliche Grüße
      Anna-Lena

      Gefällt 1 Person

  17. bruni8wortbehagen schreibt:

    Wer weiß, was noch alles sein kann, liebe Anna-Lena

    Ganz liebe Grüße an Dich

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s