Floskeln

Floskeln

Eine Sammlung von Floskeln, von denen man eigentlich weiß, dass sie meist  nicht ernst gemeint sind, sondern ein Gespräch abwürgen oder den Versuch machen, ein Gespräche (un-)elegant zu beenden…

MAN SIEHT SICH
LANGE NICHT GESEHEN
WOLLT DICH IMMER ANRUFEN
HAB DICH NICHT VERGESSEN
MIR GEHT ES GUT
IST GLEICH WIEDER VORBEI
NIMM MICH NICHT ERNST

ICH DENK AN DICH
ICH MELDE MICH
WIR HÖREN VONEINANDER
BIS BALD
ICH KOMME VORBEI
GEHT ES DIR GUT?
SCHÖNEN GRUSS ZUHAUSE

ICH MEINE ES JA NUR GUT

© G.Bessen

balloon-776686__480

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter In den Tag gedacht abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Floskeln

  1. lifetellsstories schreibt:

    Dazu fällt mir etwas ein, was man manchmal in Hessen sagt: „Ei Gude, wie, wo machste hie?“ Mehr hat man sich nicht zu sagen, will aber doch schnell ein paar Worte wechseln. 😉
    Was würden wir nur ohne die Floskeln machen? 😉
    LG
    Astrid

    Gefällt 1 Person

  2. dieMondin schreibt:

    Alles oberflächlich… Wie eine Vielzahl unserer Gesellschaft.

    Gefällt 4 Personen

  3. fraggle99 schreibt:

    Meine beliebteste Floskel ist das „Guten Morgen“ an einem Montag im Büro! 😉

    Wohingegen ich „ich denke an Dich“ noch nie als Floskel genutzt habe, sondern immer nur dann, wenn es tatsächlich der Fall war. 🙂

    Gefällt 3 Personen

  4. Ich meine es ja nur gut!

    Hallo Anna-Lena,

    Vielleicht kann ich Dir einen Buchtipp geben: Uhlmann Thees, Sophia, der Tod und ich. Eine herzerfrischende Geschichte, bei dem der Tod zu Leben lernt. Es beginnt mit: „Es klingelte an der Tür, und im Treppenhaus roch es nach frisch gebrühtem Kaffee.“

    Bei uns ist Lesewetter, es regnet seit drei Tagen.

    Gefällt 3 Personen

    • Anna-Lena schreibt:

      Das hört sich interessant an, ich habe es gleich notiert. Vielen Dank.
      Hier regnet es zwar nicht, aber es sieht danach aus, als wolle es ständig schneien.

      Macht es gut und liebe Grüße,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  5. versspielerin schreibt:

    naja, immerhin steckt in so mancher floskel ja auch ein körnchen wahrheit 😉

    Gefällt 3 Personen

  6. ellilyrik schreibt:

    …schmunzel…ja, ja, so sind wir Menschen!
    Meine Floskel „Alles gut?“
    LG Elke

    Gefällt 1 Person

  7. Brigitte schreibt:

    Die hasse ich wie die Beulenpest! Wobei ich z. B. „Ich denke an dich“ sowie „Schöne Grüße Zuhause“ immer ehrlich meine. Am dicksten habe ich „Man sieht sich“ – oberflächlicher geht kaum.

    Liebe Grüße, Brigitte

    Gefällt 3 Personen

  8. Agnes schreibt:

    Schöne Sammlung!
    Wobei es wohl mehr auf die ehrliche Meinung ankommt als auf die Worte.
    Einige der Aussagen könnten durchaus mal ehrlich gesagt und auch so gemeint sein.
    Ich habe eine Freundin die immer das Telefonat mit den Worten beendet „wir hören voneinander“ wohin gegen ich Tschüß sage. Wir meinen aber beide, dass wir bald wieder telefonieren werden.
    Und wenn ich zu jemand sage „ich denke an Dich“ dann meine ich das auch ehrlich, ansonsten wäre es in der Tat eine Floskel.
    LG
    Agnes
    Mit der Rubrik hätten wir Dich in unseren Füllwörter Benutzer Club aufnehmen können, aber die Website wird ja nun bald gelöscht.

    Gefällt 2 Personen

    • Anna-Lena schreibt:

      Die Absicht dahinter finde ich auch ganz entscheidend. Heute Abend traf ich mich mit einer Kollegin und ich gebrauchte auch zwei oder drei dieser Redewendungen, die mir aber ein wirkliches Bedürfnis waren.

      Neulich las ich erstmalig von dieser Webseite und habe mich amüsiert :mrgreen: .

      Liebe Grüße
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  9. Marina schreibt:

    Kann aus Floskeln mehr werden? Floskeln helfen uns bei Gesprächen mit Menschen zu denen wir keinen intensiven Kontakt haben. Sie sind nett gemeint, wenn auch nicht immer ganz ernst zu nehmen. In manchen Ländern ist Menschen von vorneherein klar, dass es sich um Floskeln handelt und das ist auch so akzeptiert. Es ist eine oberflächliche Art der Kommunikation, was nicht heißt, dass sie negativ ist. Vor kurzem hat eine Floskel zum Wiederaufleben einer alten Bekanntschaft geführt – „lange nicht gesehen“ und dann sind wir ´nen Kaffe trinken gegangen. Und ja, wir werden uns wiedersehen 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Ich will sie ja auch nicht unbedingt schlecht machen, doch manchmal sind sie so offensichtlich Pausenfüller und Lückenbüßer, dass sie doch lieber ungesagt blieben. 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Marina schreibt:

        Ich habe es auch nicht als Schlechtmachen aufgefasst – sorry, wenn das so rüberkam. Ich wollte nur ausdrücken, dass auch die Floskeln ihre Berechtigung haben. Es gibt aber auch eine Floskel, die mir echt gegen den Strich geht: „Melde Dich doch mal!“ Damit wird dem anderen die Verantwortung für das Treffen übergestülpt …

        Gefällt 1 Person

        • Anna-Lena schreibt:

          Keine Sorge, so hatte ich das auch nicht verstanden 🙂 .
          Generell sind solche Floskeln, die die eigene Verantwortung und Handlungsbereitschaft abgeben, genau die, die ich als nicht so gut – als Floskeln eben – einstufe.

          Gefällt 1 Person

  10. Gudrun schreibt:

    „Ist doch alles nicht so schlimm. Du weißt doch, wie ich bin.“ Das sagt jemand, nachdem mir etwas ordentlich in die Nase gefahren war. Wenn ich mir aber merke, wie jeder ist und was er meinen könnte, werde ich verrückt.
    Ich habe manchmal aber auch Angst, dass man es für oberflächlich halten könnte, wenn ich nur jemand trösten will. Egal, ich übe weiter, die richtigen Worte zu finden.
    Danke für deinen Beitrag. Ich habe jetzt wieder etwas zum Denken.
    Grüße von der Gudrun.

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Ich habe für mich gelernt, immer nach meinem Bauchgefühl zu gehen und meistens liege ich da richtig.
      Wenn du jemanden trösten willst, liebe Gudrun, kannst du doch gar nichts falsch machen. Du drückst damit Zuwendung und Empathie aus. Oftmals bedarf es keiner weiteren Worte.

      Liebe Grüße dir ❤
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  11. ernstblumenstein schreibt:

    BIS BALD
    ICH KOMME VORBEI
    GEHT ES DIR GUT?
    SCHÖNEN GRUSS ZUHAUSE

    Gefällt 1 Person

  12. ernstblumenstein schreibt:

    Hoi Anna-Lena, mir ist ein Missgeschick passiert :-D, eigentlich wollte ich nur hinzufügen, komme auf einen Kaffee vorbei! Wollte nur noch anfügen, dass es Situationen gibt, in denen Floskeln hilfreich sein können 😉
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! Ernst

    Gefällt 1 Person

  13. freiedenkerin schreibt:

    Eine ganz entsetzliche Floskel habe ich grade auf einem anderen Blog gelesen. Du erinnerst dich bestimmt noch an den Herrn K. K. aus W. an der M. und seine so oft gedankenlosen Copy&Paste-Kommentare? Eine Mitbloggerin betrauerte in ihrem Post den Tod einer anderen Mitbloggerin, und da schrieb dieses A…loch doch glatt darunter: „Eine schöne Woche wünsch ich dir.“…

    Gefällt 2 Personen

    • Anna-Lena schreibt:

      Oh ja, dem habe ich mal das Wort zum …tag gesprochen, seitdem ist Ruhe.
      Er hat auch Skriptoria nach ihrem Tod noch einen guten Tag gewünscht (das sie nicht mehr da war, war nach ihrem eigenen Nachruf ja wohl verständlich. Der Herr ist angeblich Lehrer gewesen…)
      Das schlägt doch den Fässern alle Böden aus!!!!!!!

      Gefällt 1 Person

  14. Haha, Anna-Lena, wie wahr! Auf FB gibt es einen Autor, der schreibt unter beinahe alles, was ich poste, darunter: „Wie berührend.“
    Na, und mal so unter uns geschrieben: Nicht alles, was ich schreibe, ist berührend! 😂

    K.K. war Lehrer? Das ist kaum zu glauben! 😯

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend – ehrlich! 😉

    Liebe Grüße
    Sylvia

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Vielleicht ist sein Adjektiv-Wortschatz begrenzt und berührend ist ein Wort, das er in allen Schattierungen beherrscht :mrgreen: !

      K.K. hat immer behauptet, er war Lehrer. Auch da liegen Dichtung und Wahrheit möglicherweise eng beisammen. Ich habe da so meine Zweifel…

      Jedem seine Wunschträume und ähnliche Luftschlösser.
      Auch dir einen schönen Sonntagabend und eine gute Woche, liebe Sylvia,
      Anna-Lena

      Gefällt 1 Person

  15. bruni8wortbehagen schreibt:

    Ach ja, die Floskeln, die Pausenfüller, die nimmermüden Plattitüden, die trivialen Unwichtigkeiten, die aber nicht immer nur platt und dumm sind, sondern auch ein – im Moment noch nichtssagener – Einstieg in ein Gespräch sein können, in dem sich dann Gedanken und echte Gefühle finden können…
    Toll, daß Du sie Dir mal vorgenommen und in eine so prima Form gebracht hast, liebe Anna-Lena, damit man/frau sich mal Gedanken darüber macht.
    Das Dummste ist auch für mich dieses *man sieht sich*. Es ist nur grauenvoll und sonst nichts…

    Lieber Morgengruß von Bruni an Dich

    Gefällt 1 Person

  16. Meermond schreibt:

    „Man sieht sich“ ist für mich so, als würde man mich dazu auffordern, ihn/sie doch am Abend besuchen zu können … wenn du verstehst, was ich höflich umschreiben wollte 😉
    LG

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s