Boddensee

Wer die gut bürgerliche Küche bevorzugt, kommt im Restaurant am Boddensee, nur wenige Kilometer von der Himmelspagode entfernt, voll auf seine Kosten.

Der Boddensee liegt am Rand des Briesetales und gehört zur Gemeinde Birkenwerder. Er hat eine Fläche von etwa fünf Hektar, ist bis zu drei Metern tief und sehr fischreich. Manchmal trifft man Fischreiher an seinem Ufer. Mit zügigem Schritt braucht man etwa zwanzig Minuten, um ihn zu umrunden.

Der Boddensee ist in privater Hand und gehört dem Besitzer des gleichnamigen Restaurants ‚Am Boddensee’, das mit einer herrlichen Seeterrasse ein beliebtes Ausflugsziel der Menschen in Oberhavel, aber auch aus Berlin ist.

© Text und Fotos G. Bessen, August 2016

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Berlin und Brandenburg, Vor die Linse gehuscht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Boddensee

  1. Frau Tonari schreibt:

    Danke für den Ausflugstipp. Könnte man ja mal hin…

    Gefällt 2 Personen

  2. Frau Momo schreibt:

    Das nehm ich mal mit auf meine Liste für die Zeit in Berlin 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. bruni8wortbehagen schreibt:

    Wundervoll, ein See, den es zu ergründen gilt, sofern man in erreichbarer Nähe wohnt.

    Ich bekomme Hunger, wenn ich nur an ein Essen denke. Aber gekocht wird ein bissel später 🙂

    Liebe Sonntagsgrüße von Bruni an Dich

    Gefällt 1 Person

  4. leonieloewin schreibt:

    Oh, das sieht ja nach Speisen in wunderschöner Natur aus. Das würde ich auch gerne probieren. Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend, Leonie

    Gefällt 1 Person

  5. Beate Neufeld schreibt:

    Das sieht sehr anziehend aus, sicher ein sehr lohnendes Ausflugsziel, wenn man in der Nähe wohnt!

    Gefällt 2 Personen

  6. meinesichtderwelt schreibt:

    Da kann man es sicher gut aushalten, schön bei dir in der Nähe – liebe Grüße aus Bayern

    Gefällt 1 Person

  7. Deine Christine! schreibt:

    Das werde ich gleich meiner Schwester empfehlen, die in Berlin wohnt … Danke für den Hinweis 🙂

    Gefällt 1 Person

  8. freiedenkerin schreibt:

    Dort scheint es nicht nur Labsal für den Gaumen sondern auch für die Augen zu geben. 🙂

    Gefällt 1 Person

  9. Brigitte schreibt:

    Natürlich kann ich nicht schnell mal dahin, aber ich finde es durchaus interessant, was es bei euch so alles gibt. Naturnaher, schöner Ort, so würde ich sagen und danke dir für die Arbeit der Vorstellung.

    Gefällt 1 Person

  10. ernstblumenstein schreibt:

    Schade, dass ich so weit weg wohne…

    Gefällt 1 Person

  11. Ingrid schreibt:

    Das scheint ja ein Geheimtipp zu sein. Und ich freue mich immer über diese Oasen nahe der Großstadt.

    Gefällt 1 Person

  12. suebilderblog schreibt:

    Was für ein schönes Fleckchen. Gefällt mir sehr gut.
    LG Susanne

    P.S. Sehe gerade erst, dass Du diesen Ausdruck „Fleckchen“ auch benutzt hast *grins*, aber ich lass das jetzt mal so stehen, denn das war das erste Wort, was mir bei diesen Bildern einfiel.

    Gefällt 1 Person

  13. Emily schreibt:

    Wie idyllisch! An diesem Ort würde ich auch gern einmal spazieren gehen und Gedanken schweifen lassen. Nur schön!
    Und wenn man dann auch noch gut essen kann… 😉
    Liebe Abendgrüße, Emily

    Gefällt 1 Person

  14. Agnes schreibt:

    Hab mir die Website gleich angesehen, das sieht ja sehr einladend aus. Aber für uns zu weit außerhalb, wenn wir mal wieder in Berlin sind.

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Es ist nur wenige Kilometer hinter der nördlichen Stadtgrenze und vom S-Bahnhof aus gut zu erreichen.

      Gefällt mir

      • Agnes schreibt:

        Wenn wir nach Berlin kommen, dass primär wegen der Musik, sprich wenn wir ein Konzert der Berliner Philharmoniker besuchen, Außerdem wird mindestens ein Museum besucht, evtl. noch eine aktuelle Ausstellung, und was sonst noch so in Berlin zu sehen ist, und das ist sehr viel.
        Bevor Sir Simon Rattle die Berliner verläßt *snief* möchte ich ihn noch einmal live erleben. Ich hoffe es klappt.
        LG
        Agnes

        Gefällt 1 Person

  15. drnessy schreibt:

    Wunderschöne Bilder, danke Dir dafür…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s