Wehmut

Wehmut

Du kamst mit
der Frühlingsbrise
und verzaubertest mein Herz
mit bunten Tupfen.

Im Sommer trieben wir
auf weißen Wattewölkchen
und zogen in unser
Luftschloss ein.

Die Stürme des Herbstes
trafen uns empfindlich
und rüttelten
an unseren Grundfesten.

Mit dem ersten Schnee
trieb es dich weiter.
Ich blieb zurück
in völliger Dunkelheit.

Seitdem
friert
mein
Herz.

Frühling

© G. Bessen 3/16

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter In den Tag gedacht, Lyrisches abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Wehmut

  1. quersatzein schreibt:

    Was für eine dramatische Liebesgeschichte! 🙂

    Lieben Gruss,
    Brigitte

    Gefällt 1 Person

  2. Arno von Rosen schreibt:

    Das ist wundervoll geschrieben. Ich liebe Gedichte, welche Gefühle wirklich zum Ausdruck bringen und einen berühren – Danke schön Anna-Lena.

    Gefällt 2 Personen

    • Anna-Lena schreibt:

      Es passt so gut zu dem Jahresverlauf mit seinen unterschiedlichen Jahreszeiten und meinen Assoziationen dazu. Und solche Beziehungen sind für mich durchaus denkbar.

      Danke, lieber Arno und liebe Grüße ins Wochenende,
      Anna-Lena

      Gefällt 1 Person

  3. minibares schreibt:

    Möge dein Herz sich bald erwärmen.
    Ein schönes Jahreszeiten-Gedicht.
    deine Bärbel

    Gefällt 1 Person

  4. bruni8wortbehagen schreibt:

    Wunderschöne wehmütige lyrische Worte, liebe ANNA-Lena, zum Frühling, der nicht so recht kommen mag und es doch schon will…irgendwie…

    Liebe samstgliche Grüße von mir an Dich ♥

    Gefällt 1 Person

  5. bruni8wortbehagen schreibt:

    Das hoffe ich auch!! 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. bmh schreibt:

    Ich hatte Dein Gedicht auf die einzelnen Stufe des Altwerdens bezogen – auch auf das gemeinsame Altwerden mit seinem Partner und kann sagen – mein Herz friert nicht.
    Darüber bin ich sehr froh.
    Ich wünsche Dir ein gutes Wochenende
    Liebe Grüße
    Barbara

    Gefällt 1 Person

  7. finbarsgift schreibt:

    Ein beeindruckendes Liebespoem innerhalb des Kreises der Jahreszeiten…
    Herzliche Abendgrüße
    vom Lu

    Gefällt 1 Person

  8. buchstabenwiese schreibt:

    Wunderschön, liebe Anna-Lena.

    Gefällt 1 Person

  9. wederwill schreibt:

    Was für traurig-schönes Gedicht. Man wünscht sich, dass ein neuer Frühling das Herz nach und nach und ganz allmählich wieder warm und fröhlich macht!
    Herzliche Sonntagabendgrüße sendet dir
    Marlis

    Gefällt 1 Person

  10. Gudrun schreibt:

    Dein Gedicht hat mich sehr berührt. Im Laufe des vergangenem Jahres hat sich viel um mich herum verändert. Mir hat es eine Menge Unbeschwertheit genommen. Der Frühling bringt vielleicht neue Kraft. Ich sehne mich sehr danach.
    Liebe Grüße von der Gudrun.

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Ist das nicht der Lauf des Lebens – Veränderungen, Einstellen auf neue Situationen?
      Ich sehne mich auch nach Sonne, die dieses schwerlastige Grau langsam verdrängt, das uns so viele Wintertage begleitet hat.

      Aufmunternde Grüße in die neue Woche,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s