Geplänkel aus dem Kiez (2)

Mühlenbecker Kiessee (14)Aus dem Polizeibericht:

Die Polizei hat die Suche nach den angeblich eingebrochenen Personen im Mühlenbecker See bei Summt gegen Mittag ergebnislos beendet. Es wird davon ausgegangen, dass sich der Mann und die Frau selbst retten konnten.

Quelle: 

 

Geplänkel aus dem Kiez(2)

(nach einer wahren Begebenheit in unserem Ort)

Ein Aufschrei war durch den kleinen Ort nördlich von Berlin gegangen. Eine Frau war im Mühlenbecker See eingebrochen, die Eisschicht war noch nicht tragfähig. Ein Mann kam ihr zur Hilfe. Als die Rettungskräfte eintrafen, sahen sie niemanden.
Nach der Frau wurde gesucht, es wurde jedoch keine lebende oder tote Person gefunden.
Der Aufruf an die Bevölkerung, sich nach eigener erfolgter Rettung  zu melden, blieb bislang erfolglos.

Bei Edeka

„Die Vorstellung, im Kiessee liegt eine Tote, macht mir Angst.“
„Die haben doch niemanden gefunden.“
„Meinst du, die ist alleine da rausgekommen?“
„In der Zeitung stand doch, ein Mann hat ihr geholfen.“
„Und warum melden die sich dann nicht?“
„Da wären die ja schön blöd. Wahrscheinlich müssten sie den kompletten Rettungseinsatz bezahlen.“

In der Sparkasse

Mareike: „Wer weiß, ob da wirklich jemand eingebrochen ist. Die Zeitung übertreibt doch sowieso immer.“
Ilsa: „Meinst du, die haben sich das aus den Fingern gesogen? Das glaube ich nicht.“
Mareike: „Wer geht denn auf einen See, wenn der noch nicht zugefroren ist?“
Ilsa: „Die Leute sind doch leichtsinnig. Ich kann mir schon vorstellen, dass man die Eisschicht leicht unterschätzen kann.“
Mareike: Hier ist doch nie was los und jetzt wird spekuliert, ob jemand als Leiche im See schwimmt. Ihr spinnt ja!“

Brigitte: „ Hier spinnt niemand. Ich habe gesehen, wie die Frau eingebrochen ist. Ich habe auch die Polizei verständigt.“

Mareike: „Du??? Erzähl doch mal!“
Brigitte: „Wozu? Es wurde niemand gefunden. Und du glaubst doch sowieso nur an eine Zeitungsfinte. Schönen Tag euch noch!“

Beim Doktor:

„Angeblich haben sie niemanden gefunden.“
„Ich gehe mit meinem Hund seitdem nicht mehr um den See.“
„Wieso das denn nicht?“
„Vielleicht war das ein Verbrechen? Der See ist so abgelegen, da treffe ich selten jemanden.“
„Du hast doch einen Hund bei dir. Der würde dir doch wohl helfen?“
„Der? Der würde Schwanz wedelnd auf jeden zu rennen, der freundlich zu ihm ist.“
„Dann solltest du da nicht hingehen. Wieso schließen sie das Gelände im Winter nicht ab? Im Sommer ist doch abends auch zu und niemand kommt mehr rein.“
„Man kann doch da schön laufen und die Hunde lieben die Freiflächen zum Tollen.“
„Und scheißen alles voll!“
„Dafür gibt es ja die Tüten.“
„Stell dir vor, du gehst im Sommer da baden und der ganze Winterkot der Hunde schwimmt im See, na Mahlzeit.“
„Du musst auch immer übertreiben!“

Beim Bäcker

Walter:„Ich habe gehört, die Brigitte von der Post hat das beobachtet und die Polizei gerufen.“
Rüdiger kommt hinzu: „Warum hat Brigitte die Polizei gerufen?“
Hans: „Eine Frau ist im See eingebrochen und untergegangen.“
Rüdiger: „Wann?“
Hans: „Du kommst ja mal wieder völlig aus dem Mustopf. Gestern morgen. Eine Frau hat das Eis unterschätzt und ist mitten auf dem See eingebrochen.“
Walter: „Ich denke, da war noch ein Mann bei.“
Hans: „ Davon weiß ich nichts.“
Rüdiger: „ Ja, und? Hat man die Frau gefunden oder ist sie tot?“
Walter: „ Sie ist verschwunden.“
Rüdiger: „Wohin verschwunden?“
Walter: „Das weiß ich doch nicht. Das weiß keiner!“
Rüdiger: „Ja, ist sie nun tot? Eine Leiche haut doch nicht einfach ab?!“
Walter: „Angeblich war ein Mann dabei, der ist zu ihr gelaufen und hat sie da rausgeholt.“
Rüdiger: „ Und der ist mit eingebrochen? Vielleicht liegen da nun zwei Leichen!“
Hans: „Guck doch nicht so viele Krimis!“
Walter: „Geh doch rüber und frag die Polizei einfach mal.“
Rüdiger: „Die werden auch gerade mir etwas sagen! Ich habe meinen Blitzerbescheid noch nicht bezahlt und habe auch schon eine Mahnung bekommen“.

Es blieb dabei, wie oben erwähnt. Die Frau und der Mann blieben verschwunden und haben sich auch nicht gemeldet. Nun taut das Eis ab. Warten wir, was da an die Oberfläche kommt oder auch nicht…..

© G. Bessen 1/16

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Berlin und Brandenburg abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Geplänkel aus dem Kiez (2)

  1. minibares schreibt:

    Herrlich dein Kiez-Geplänkel.
    alle wissen es, und keiner weiß, wie es ausging.

    Gefällt mir

  2. wederwill schreibt:

    Liebe Anna-Lena und so hoffen wir das Beste – dass die Frau und der Mann durchgebrannt sind und glücklich und zufrieden und warm und sicher irgendwo zusammen einen Kaffee getrunken haben und sich ihres Lebens freuen!
    Herzliche Sonntagabendgrüße an dich und morgen einen guten Start,
    Marlis

    Gefällt 1 Person

  3. suebilderblog schreibt:

    Dann hoffen wir mal, dass beide sich retten konnten und es keine böse Überraschung mehr geben wird.
    Schön hast Du das wieder geschrieben, so wie ich es mag bei Dir 😉
    LG Susanne

    Gefällt mir

  4. Frau Momo schreibt:

    Dorfklatsch at it’s best 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Quer schreibt:

    Da tun sich ja Abgründe auf. Wenn die Fakten nicht so ernst wären, könnte man herzlich darüber lachen. Na, dann hoffe ich mal das Beste für die Leute im Kiez! (Es ist wunderbar geschrieben!)

    Dir eine gute neue Woche, Anna-Lena!
    Gruss,
    Brigitte

    Gefällt mir

  6. lifetellsstories schreibt:

    Liebe Anna-Lena,
    ist schon faszinierend dieser Klatsch und Tratsch. Jeder will was dazu erzählen, weiß aber eigentlich gar nichts, hat nur irgendwo etwas läuten hören. Ganze Fantasiegeschichten können so entstehen. Leider basieren sie auch manchmal auf einem tragischen Hintergrund. Hoffentlich konnten sich die Beiden retten. Es wäre doch schön, wenn irgendwann dieses Geheimnis gelüftet wird, aber hoffentlich mit einem guten Ausgang.
    LG
    Astrid

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Klatsch und Tratsch hörst du überall, deshalb sitze ich weder gern lange beim Arzt, noch beim Friseur.
      Jeder weiß es besser und hat hier und da etwas gehört.

      Ich gehe mal davon aus, dass diese Einbruchsaktion im See einen guten Ausgang genommen hat.

      Liebe Grüße
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  7. ernstblumenstein schreibt:

    Deine Klatsch- und Tratschquatschgeschichten lese ich sehr gerne und sie lassen mich schmunzelnd zurück.
    Danke Anna-Lena und liebe Grüsse Ernst

    Gefällt mir

  8. cosmea49 schreibt:

    Na, ich hab mich – wie üblich – königlich amüsiert!

    Liebe Grüße, Brigitte

    Gefällt mir

  9. Agnes schreibt:

    Also die Sache mit dem See ist Tatsache – lese ich da so heraus, aber das Geplänkel?
    Hast Du das so oder ähnlich gehört, oder entspringt das Deiner Phantasie?
    Einfach herrlich, ich habe mich köstlich amüsiert.
    Deine Kiez Erzählungen verdienen es als Buch herausgebracht zu werden, hast Du das schon mal überlegt?
    Gruß
    Agnes

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      Die Sache mit dem See stimmt, ich bin da kürzlich noch spazieren gegangen und habe Fotos eingestellt.
      Das Geplänkel ist reine Fantasie, so ein kleiner Zeitvertreib zwischen Unterrichtsvorbereitungen.
      Ja, ich denke schon über ein neues Buch nach, in diesem Jahr auf jeden Fall 🙂 :mrgreen: .

      Liebe Grüße auch zu dir,
      Anna-Lena

      Gefällt 1 Person

  10. freiedenkerin schreibt:

    Spannend, mysteriös – und du hast den Leuten hervorragend auf den Mund geschaut. 😉

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Na, ich denk mal eher, das war ein Fantasieblitz. So Geplänkel hörst du ja überall, beim Einkaufen, im Kollegium, in den öffentlichen Verkehrsmittel und du in deinem Job sicherlich auch 😉 .

      Gefällt mir

  11. Ingrid schreibt:

    *schmunzel* Nene, was die Leute so alles reden! Da wundert mich so manches nicht mehr 😉
    Ein wunderschön leuchtendes Foto übrigens.

    Gefällt 1 Person

  12. bruni8wortbehagen schreibt:

    Diese Klatsch- und Tratschgeschichten sind spitze, liebe Anna-Lena, so, wie sie wirklich sein können und oft auch sind.

    Ich glaube nicht., daß es da eine Leiche gibt, die der See nach einer Zeit wieder ausspucken wird
    .
    Ich glaube eher, der hinzugekommene Mann konnte die Frau retten und als sie sich danach ein wenig beschnupperten, fanden sie sich so toll, beide fühlten die magische Anziehungskraft des Anderen, sie setzten sich in ihr oder sein Auto und brannten gemeinsam durch!

    Deshalb melden sie sich jetzt auch nicht 🙂 Ist doch sonnenklar!

    Herzliche detektivische Grüße
    von Bruni an Dich

    Gefällt 1 Person

  13. Lutz schreibt:

    Die werden schon wieder auftauchen. Dir einen schönen Abend. L.G.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s