Weihnachtsmarkt

http://wortbilder.at/GB.ogg

http://wortbilder.at/GB.mp4

Weihnachtsmarkt - Kugeln

WEIHNACHTSMARKT

Glühwein und gebrannte Mandeln,
so mancher Kunde liebt zu handeln,
ein Kinderkettenkarussell,
für manches Kind zu hoch, zu schnell.

„White Christmas“ schrillt laut durch die Luft,
vermischt sich mit Rostbratwurstduft
und frischem Käse,
„Wie pikant“, seufzt eine Frau am Kaffeestand.

Die Menschen hetzen,
ja sie schieben,
suchen Geschenke für die Lieben.
Ein schneller Kauf,
schön eingepackt und auf der Liste abgehakt.

Zufrieden, satt,
randvoll die Tasche,
für Oma fehlt
die Glühweinflasche,
geht es nun weiter im Gedränge
der kaufbesessenen
Menschenmenge.

In „Wenn das Jahr zu Ende geht“, erschienen 2014

Text: G. Bessen
Rezitation: Karl Miziolek

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Mal kritisch angemerkt..., Momentaufnahmen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Weihnachtsmarkt

  1. piri ulbrich schreibt:

    Ich kann leider nichts hören

    Gefällt mir

  2. freiedenkerin schreibt:

    Gut getroffen. :mrgreen: Ich war heute wieder einmal heilfroh, als ich den Menschenmassen, die sich rund um die Residenz schubsten, drängelten und hetzten, entkommen war und im Bus nach Hause saß.

    Gefällt 2 Personen

  3. minibares schreibt:

    Liebe Anna-Lena, das ist sehr gut geschrieben.
    Mein Geb. war mal in Münster, wir wohnten noch in Herten.
    Es war soooo voll, ich hatte Angst Senf oder Glühwein auf meine Jacke zu bekommen.
    So haben wir die Flucht ergriffen, sind über Land gefahren, fanden irgendwo einen guten Landgasthof, wo wir in Ruhe essen konnten.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Solange man die Sachen waschen kann, finde ich das nicht so dramatisch. Schlimmer sind Löcher in der Kleidung durch Zigaretten oder Handtaschenraub, mit all so etwas muss man leider auch auf solchen Weihnachtsmärkten rechnen, wenn das Geschiebe und Gedränge zu groß ist.
      Vor Jahren gab es ja den Berliner Giftmischer auf Berliner Weihnachtsmärkten. Meines Wissens wurde der nie gefasst.
      Wenn man in Ruhe essen will, sollte man das auch an einem solchen ruhigen Ort machen 🙂 .

      Gefällt 1 Person

  4. Arno von Rosen schreibt:

    Sehr fein beobachtet, aber auch im beschaulichen Marburg versteht man es zu drängeln, vor allem an den Glühweinständen und den leckeren Bratwurstgrills 🙂

    Gefällt mir

  5. Quer schreibt:

    Die Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt hast du toll in Reimen eingefangen.
    Hach, diese „besinnlichen“ Weihnachtsmärkte! Da besinnt man sich gerne auf etwas Ruhe und Abgeschiedenheit… 🙂
    Lieben Gruss zu dir in den 3. Adventssonntag,
    Brigitte

    Gefällt 1 Person

  6. Brigitte schreibt:

    Wir ersparen uns diese Besuche längst, weil wir nichts Schönes mehr dabei finden können. Und dass einem beim Essen dann der Senf unten bei der Semmel rausspritzt und die Jacken für immer zeichnet. Das muss ich auch nicht haben. Wir gehen lieber mal schön und in aller Ruhe zum Essen.

    Fand die Worte sehr treffend und ich konnte es auch ansehen und anhören.

    Lieben Gruß, Brigitte

    Gefällt 1 Person

    • Anna-Lena schreibt:

      So halten wir es auch, hin und wieder besuchen wir mal einen kleinen Dorfweihnachtsmarkt, der ist meist übersichtlich und hat auch noch einen etwas weihnachtlichen Charakter.
      Liebe Grüße und einen schönen dritten Advent, dir und deinen Lieben,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  7. Lutz schreibt:

    Tolles Video. Schöner Text. Klasse gemacht. L.G.

    Gefällt mir

  8. karlswortbilder schreibt:

    schön, dass du es wieder gezeigt hast 🙂 mein Gott wie die Zeit vergeht 2012

    lg
    karl

    Gefällt 1 Person

  9. bruni8wortbehagen schreibt:

    *lächel*, jetzt weiß ich endlich, wieso es mir so bekannt vorkam, liebe Anna-Lena!
    Immer wieder bezaubernd, bei jedem Hören und in diesem Falle auch Sehen.

    Leider öffnet sich der 2. Link nicht. Die Datei wäre beschädigt, sagt der Link mir.

    LG von Bruni

    Gefällt 1 Person

  10. Ingrid schreibt:

    Ich habe sie bisher nur von weitem gesehen und dabei wird es wohl bleiben. Dein Foto ist wunderschön, das Gedicht sehr zutreffend.
    Liebe Grüße und eine gute Woche, Ingrid

    Gefällt mir

  11. Gudrun schreibt:

    Aus einem Buch, welches ich sehr gerne gelesen habe und welches ich nur empfehlen kann.
    Liebe Grüße von der Gudrun.

    Gefällt 1 Person

  12. Agnes schreibt:

    Ein sehr schönes Gedicht, und der Karl trägt es so schön vor.
    LG
    Agnes

    Gefällt 1 Person

  13. Emily schreibt:

    Och wie schön! Ganz ehrlich, richtig schön gemacht ♥

    Gefällt 1 Person

  14. ernstblumenstein schreibt:

    Oh, das habe ich erst jetzt entdeckt. Ein herrliches Weihnachtsgedicht, stell Dir vor, Du bereitest mir mit diesem Text so etwas wie Weihnachtsstimmung. Ganz herzlichen Dank, meine Liebe. 🙂
    Ernst

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s