Gegenprotest

Ich habe meinem Rücken gehörig die Meinung gesagt und in den letzten Tagen begann er, ganz leise wieder mit mir zu sprechen. Locker gelassen hat er dennoch nicht.
Mit aufgeheiztem Dinkelkissen im Nacken oder Heizkissen im Rücken, dazu Kytta- oder Voltaren-Salbe und zur Nacht eine Scherztablette, habe ich die Zeit nach der Arbeit und die letzten Tage und Nächte verbracht.
Heute hatte ich meinen Termin zu einer Thaimassage. Warum Thaimassage? Der Gang zum Orthopäden hatte Zeit gedauert (Warten auf einen Termin), bestenfalls eine schmerzstillende Spritze, ein Rezept für sechs Anwendungen zur Physiotherapie – alles Zeit, die ich nicht mehr investieren wollte. Das habe ich mehrfach durch und geholfen hat es auch nur bedingt.

Bei einer Thaimassage wird der ganze Körper behandelt. In meinem Fall wurde erst einmal meine Gelenkigkeit getestet und die Möglichkeit eines Bandscheibenvorfalles. Alles deutete „nur“ auf massive Verspannungen hin.

Die erste Phase bestand darin, meine Muskeln nahe der HWS und LWS abzutasten und Verhärtungen aufzuspüren. Die (und davon gab es etliche) wurden mit den Händen bearbeitet, weich gemacht.

In der zweiten Phase wurde die Muskulatur noch einmal mit Händen und Unterarmen ausgestrichen, danach wurden die noch festen Punkte erneut behandelt und wieder ausgestrichen.

Stellt euch vor, ihr habt ein Stück Fleisch, das an manchen Stellen noch gefroren ist und ihr versucht, den Frost mit den Fingern herauszudrücken.

Später sah ich mich selbst als einen cremigen Kuchenteig, der ohne Mühe ausgestrichen wurde und sich fein und glatt anfühlte.

Bei der Überprüfung der Gelenkigkeit kam mein Kopf schon sehr viel mehr nach rechts und links und auch meine Lendenwirbelsäule hatte sehr viel mehr Schwung als vorher.

Die Behandlung dauerte eine Stunde und trotz einiger unangenehmer Berührungen, die schmerzvoll waren, lag ich ganz entspannt auf dem Bauch und lauschte der leisen Entspannungsmusik. Ich hätte noch Stunden liegen bleiben und genießen können.

Wir sind noch nicht fertig. Um beschwerdefrei zu werden, braucht es noch ein oder zwei Behandlungen, vielleicht auch drei. Morgen werde ich sicher Muskeln fühlen, von deren Existenz ich bisher keine Ahnung hatte.
Trotzdem fühle ich mich wie in einem anderen Körper. Wenn Ihr so etwas in der Nähe habt, traut euch. Ich kann es nur empfehlen.

Meditation

„Traditionelle Thai-Massage

Die traditionelle Thai-Massage besteht aus passiven, aus dem Yoga übernommenen Dehn- und Streckübungen, sanften Gelenkmanipulationen, Akkupressur und Reflexzonenmassagen.

Die Massierende arbeitet mit Daumen- und Handballendruck, mit Armen, Ellenbogen, Beinen, Füßen und Knien auf dem Körper des zu Massierenden.

Die Massage wirkt durchblutungs- und energiesteigernd.
Die Muskeln werden gedehnt und gestärkt. Neben der Entlastung des der Wirbelkörper wird der Bewegungsspielraum erweitert. Das Bindegewebe wird stärker durchblutet, der Blutdruck wird harmonisiert und der Lymphfluss so wie die Atmung vertieft.

Besonders erholend wirkt die Massage bei körperlicher und geistiger Überanstrengung, Verdauungsproblemen, Schlafstörungen und innerer Unruhe.“

Quelle: http://www.thai-samai.de/massagen.html

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter 'Körperwelten' abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Gegenprotest

  1. freiedenkerin schreibt:

    Danke für deinen Bericht! Ich habe in der Tat eine Thailändischen Massagepraxis in meiner Nähe, und bin schon oft überlegend – „Soll ich, oder soll ich nicht?“ – vor dem Schaufenster gestanden. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. leonieloewin schreibt:

    Ich konnte in der Vergangenheit einige Male in Thailand solche Massagen ausprobieren. Traumhaft. Wenn ich könnte, würde ich das jeden Tag wiederholen. Du hast mir Sehnsucht gemacht :-). Liebe Grüße und gute Besserung für den Rücken, Leonie

    Gefällt 1 Person

  3. Kitty Retro schreibt:

    Hm, klingt himmlich. 🙂 Ich kann nur Yoga empfehlen, so für zwischen den Massagen. 😀

    Gefällt 1 Person

  4. wederwill schreibt:

    Liebe Anna-Lena, dann wünsche ich dir für deinen Rücken weiterhin gute Besserung und noch ein paar lindernde und erfrischende Massagen 🙂
    Liebe Abendgrüße von
    Marlis

    Gefällt 1 Person

  5. piri schreibt:

    Das liest sich himmlisch. Mein Rücken ist zwar fit, aber zur Vorbeugung ist das sicherlich auch schön.

    Ich wünsche dir, dass dein Rücken es dir dankt und nicht mehr hexen will. Gute Nachtgrüße aus dem Dorf, in dem eben noch Traktoren mit großen Anhängern voll mit Weintrauben an meinem Haus vorbeigerattert sind.

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Es ist generell für dein ganzes Wohlbefinden gut. Mein Rücken ist immer schon meine Baustelle gewesen, du hast dafür ganz viele andere. Damit müssen wir uns arrangieren.
      Danke für deine lieben Wünsche ♥ .

      Gefällt mir

  6. minibares schreibt:

    Wir haben hier im Ort auch eine Thai-Massage, gar nicht weit von uns.
    Auf dass dein Rücken bald wieder dir gehört.
    35 € für eine Stunde, da kann man nicht meckern.
    Liebe Grüße Bärbel

    Gefällt mir

  7. lifetellsstories schreibt:

    Da wir auch dieses Jahr wieder nach Bangkok fliegen, werden wir auch wieder die Massagen dort genießen. Allerdings bevorzugen wir eher die Fußmassagen, die äußerst wohltuend sind.
    Gute Besserung für Deinen Rücken.
    LG
    Astrid

    Gefällt mir

  8. Ruhrköpfe schreibt:

    Gute und schnelle Besserung liebe Anna-Lena 🙂 Ich habe es gerade hinter mir und leide mit Dir. Liebe Grüße, Annette

    Gefällt 1 Person

  9. quersatzein schreibt:

    Wie wunderbar, dass du mit Hilfe dieser Massage einen grossen Schritt nach vorne Richtung Schmerzfreiheit tun konntest!
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass der Effekt anhält und die folgenden Massagen eine anhaltende Besserung bringen.

    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    Gefällt mir

  10. bruni8wortbehagen schreibt:

    Das hört sich doch gut an, auch wenn ich über die Scherztabletten gestolpert bin und mir dann gesagt habe, na ja, wenn sie ihr helfen *g*…
    Bei mir in der Nähe ist auch ein Thai-Massageinstitut. Wenn ich Probleme mit meinem Rücken bekomme, werde ich hineilen. Klingt richtig gut, wie es Dir geholfen hat, liebe Anna-Lena.

    Liebe Grüße von Bruni

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Scherztabletten??? :lol
      Ich bin keine Freundin von Tabletten, aber nachts haben sie mich wenigstens schlafen lassen.
      Heute spüre ich jeden Muskel, aber das war zu erwarten.
      Ja Bruni, tu dir mal etwas Gutes 🙂 !

      Gefällt mir

  11. Lutz schreibt:

    Schön das es dir geholfen hat. Mögen die weiteren Behandlungen zur Heilung führen. Dir noch einen schönen Abend. L.G.

    Gefällt mir

  12. Mia schreibt:

    Yoga möchte auch ich Dir empfehlen. Entspannungsyoga. Wir haben letztes Mal auch eine kleine Massageeinheit eingebaut, mit Tennisbällen. Aua! ich spüre sie heute noch. 🙂 Du nimmst zwei Tennisbälle und legst diese unter deinen Rücken, bitte nicht über die Wirbelsäule. Nur auf die Muskulatur daneben, re u. li. So und Nu, wirst Du deine eigene Technik entwickeln um sanft darauf herumzurollen. Und die Schmerzpunkte aushalten. 🙂 LG Martina

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Wenn ich in einem Jahr aufhöre zu arbeiten, werde ich mit Yoga anfangen. Eine Bekannte macht das zwei Mal die Woche und hat seitdem keine Rückenprobleme mehr. Und für die eigene Entspannung finde ich das sehr reizvoll. Danke für den Übungstipp, den werde ich mal ausprobieren.

      LG Anna-Lena

      Gefällt mir

  13. ernstblumenstein schreibt:

    Vielleicht sollte ich so eine Massage auch probieren. Mal gucken. Herzlichen Dank für diese interessante Information. Hab eine gute Zeit. Ernst

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s