Deborah Crombie: Wer im Dunkeln bleibt

Deborah Crombie: Wer im Dunkeln bleibt

Mein heutiger Lesetipp

Der mit Spannung erwartete 16. Band der amerikanischen Autorin Deborah Crombie um das Kriminalistenehepaar Duncan Kincaid und Gemma James ist erschienen und steht den anderen Büchern aus der Krimireihe in nichts nach.

Nach seiner Elternzeit wird Duncan nach Camden versetzt und muss sich auf ein neues Team einlassen. Nicht ganz einfach für den sonst so selbstständigen Ermittler. Ein Bombenanschlag auf dem Bahnhof St. Pancras, bei dem ein junger Mann qualvoll verbrennt, beschäftigt das Team von Duncan Kincaid und lässt es lange im Dunkeln tappen. Die Frage, ob der Anschlag persönliche Gründe hat oder sogar ein Terroranschlag ist, lässt die Ermittler unzählige Spuren verfolgen.

Gemma versucht unterdessen, die Entführung, Vergewaltigung und den Tod eines 12jährigen Mädchens aufzuklären.

Im persönlichen Umfeld des Ehepaares wachsen die drei Kinder Kit, Toby und Charlotte heran und sorgen sich um eine gefundene und gerette Katze, die mit vier Jungen das häusliche Arbeitszimmer bewohnt.

Wie auch D. Crombies vorhergehenden Krimis, spielt das Familienleben eine wichtige Rolle, allerdings steht sie hier eher im Hintergrund. Duncans Ermittlungen bleiben spannend bis zum Schluss. Gemmas Fall hingegen spielt nur eine untergeordnete Rolle und hat mit Duncans Fall rein gar nichts zu tun. Das empfand ich als störend und nebensächlich für diesen Roman. Dafür hätte Duncans Fall ein wenig mehr Tiefgang verdient.

Aber D. Crombie Fans wissen, dass bei dieser Art Roman das Blut nicht aus den Seiten tropft und die familiären Hintergründe die zwei Protagonisten immer wieder sympathisch macht. Auch dieser Teil der Serie ist lesenswert.

© G. Bessen 13/4/15 wer_im_dunkeln_bleibt

Bildquelle

ISBN-10:3-442-48023-X

Erscheinungstermin:16.03.2015  – Verlag:Goldmann Taschenbuch – Seiten:416 –  9,99 €

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Lesetipps - für gut befunden abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Deborah Crombie: Wer im Dunkeln bleibt

  1. Ingrid schreibt:

    Gut, dass du mich nochmal an Crombie erinnerst. Ich hatte früher schon bei dir dazu kommentiert. Jetzt habe ich mir nochmal alle Bände auf meine Liste gesetzt, für demnächst …

    Gefällt mir

  2. finbarsgift schreibt:

    Herzlichen Dank für den Hinweis!
    Liebe Grüße vom Lu

    Gefällt 2 Personen

  3. bruni8wortbehagen schreibt:

    tja, wer weiß, vielleicht lese ich mal den besten aus er Serie. Wie heißt er denn, liebe Anna-Lena?

    Liebe Grüße am Abend von Bruni ♥

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Ich habe von den sechszehn etwa die letzten zehn gelesen, schwer zu sagen, welcher der beste war.
      ‚Das verlorene Gedicht‘ war das erste Buch, das hat mir sehr gefallen und hat mich Crombie-süchtig gemacht 🙂 .

      Gefällt mir

  4. suebilderblog schreibt:

    Ich habe noch einen ungelesenen D. Crombie Krimi hier liegen. Ich habe immer so meine Lesephasen. Im Moment sind das keine Krimis, doch wenn ich das jetzt hier lese, dann werde ich das evtl. bald mal wieder ändern.

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Ich bin wieder meiner Krimiphase, nachdem ich längere Zeit auch keine Krimis mehr wollte. Wir tragen im Sommer und Winter ja auch unterschiedliche Sachen 🙂 .

      Liebe Grüße
      Anna-Lena

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s