Sonntagsbrunch und Livemusik

Sonntagsbrunch und Livemusik

Jedem ehemaligen Studenten der Freien Universität war die „Eierschale“ in Berlin-Dahlem an der Podbielski- Ecke Schorlemerallee in bester Erinnerung. Nicht weit von der Uni entfernt war sie eine beliebte Kneipe und ein frequentierter Treffpunkt.
Lange Zeit war sie geschlossen und seit 2008 erstrahlt sie als ein Lokal für besondere Ansprüche (und gut gefüllte Geldbeutel) als Café, Bar, Restaurant und Lounge.
Wir waren gestern nach Jahren mal wieder da aus Anlass einer besonderen Geburtstagsfeier im Freundeskreis. Die Zeit der Studentengeneration, die sich dort traf ist vorbei, aber wir sind ja auch älter geworden.

Es war ein kulinarisches Erlebnis an einem heißen Sommertag, auch wenn die Jazzband und deren Musik doch der älteren Generation vorbehalten blieb.

Infos für Interessierte hier

Kennt Ihr den Herren noch? Er ist auch schon in die Jahre gekommen, wie der Jazz der Liveband  🙂 .

Eierschale am 27.07.2014 (77)

Rolf Eden

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Berlin und Brandenburg abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Sonntagsbrunch und Livemusik

  1. theomix schreibt:

    Gut, wikipedia hat mir weitergeholfen.

    Ich kenne den gar nicht. Deshalb war mein erster Gedanke „Huch, den Kinski gibt es doch gar nicht mehr.“ 😉

    Gefällt mir

  2. ann53 schreibt:

    Eine sehr schöne und vor allem auch edle „Kneipe“ mit Stil zeigst du hier liebe Anna-Lena. War bestimmt auch eine sehr schöne Geburtstagsfeier mit schönen Erinnerungen und viel Spaß! 🙂
    Den Herrn auf dem Bild (er)kenne ich leider nicht und bin schon neugierig wen du da ins Bild gesetzt hast.
    Hatten auch am Samstag ein richtig schönes Sommerfest in unserem Garten, bei dem einfach alles passte und richtig Freude machte. 🙂
    Liebe Grüße und einen schönen stressfreien Start in die Woche wünsche ich dir von Herzen ❤

    Gefällt mir

  3. minibares schreibt:

    Nein, den Herrn kenn ich nicht. Müßte ich ihn kennen?
    Wie schön, dass ihr dort brunchen konntet. Sieht alles verlockend aus.
    Deine Fotos laden richtig ein.
    Ok, man muss schon ordentlich für zahlen, wie mir scheint.

    Gefällt mir

  4. regenbogenlichter schreibt:

    Schon die Ausstattung ist was für`s Auge, welches ja bekanntlich mit isst. Ich hoffe, das Essen war auch so gut!
    Hier gab es leider keinen heißen Sommertag.
    Den Namen von dem Herren wirst du mir aber verraten müssen. 😉
    Liebe Grüße
    Ute

    Gefällt mir

  5. freiedenkerin schreibt:

    Sehr feines „Ambiente“, wie man heutzutage zu sagen pflegt. 😉
    Das Gesicht des Herrn kommt mir sehr bekannt vor, ich weiß aber nicht, wo ich ihn hintun soll…
    ♥liche Grüße!

    Gefällt mir

  6. Träumerle Kerstin schreibt:

    Ach du liebes Bissel, der Eden? Hätte ich nicht erkannt, wenn Du den Namen nicht mit ins Bild gebastelt hättest. Ja, alt werden alle, ob sie wollen oder nicht.

    Gefällt mir

  7. buchstabenwiese schreibt:

    Der Herr da sagt mir nichts, liebe Anna-Lena.
    Aber schön sieht es da aus.

    Herzliche Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

  8. Lutz schreibt:

    Ist das nicht der alternde Playboy Rolf Eden.? Der wird auch nicht jünger. Tolles Lokal. Hauptsache es hat euch geschmeckt und ihr hattet Spaß. L.G.

    Gefällt mir

  9. Anna-Lena schreibt:

    @ all: Ja, einige Spürnasen haben ihn erkannt, es ist tatsächlich Rolf Eden, den ich noch so gerade beim Herausgehen erkannt habe :lol:. Und da er ja alleseits in den Medien bekannt ist, habe ich ihn einfach miteingebunden :mrgreen: .

    Danke fürs Vorbeischauen und Mitreden 😉 .
    Herzlich,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  10. Frau Momo schreibt:

    Doch, ich habe ihn erkannt, den alternden Playboy.

    Gefällt mir

  11. bruni8wortbehagen schreibt:

    Ach, das ist ja mal was. Hab ich noch nie gehört, daß sich eine Studentenkneipe in einen Gourmettempel oder einen Treffpunkt für Mickimickis wandelt. Schade drum.
    Natürlich kenne ich diesen alten Herrn. War der denn mal jünger? *grins*

    Herzliche Grüße zu Dir

    PS aber die Ausstattung da drin gefällt mir schon *lach*

    Gefällt mir

  12. quersatzein schreibt:

    Das sieht nach viel Gegenwartsgenuss und noch mehr hübschen Erinnerungen aus! „Eierschale“, was für ein Name für eine Kneipe!
    Da seid ihr also flügge geworden… 😉

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    Gefällt mir

  13. Frau Tonari schreibt:

    Der Herr Eden scheint da regelmäßig hinzugehen. Wir haben ihn dort bei Brunch mit den „Umbrella Jazzmen“ auch schon gesichtet.

    Gefällt mir

  14. ernstblumenstein schreibt:

    Hier in der Eierschale hätte es mir auch gut gehen lassen…
    tolles Lokal.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s