vabali

vabali

Vabali 18.7.14 015Der Geheimtipp unter Berlins Saunafreunden heißt seit wenigen Wochen: „vabali“. Nur fünf Gehminuten vom Berliner Hauptbahnhof entfernt befindet sich die großzügige Saunalandschaft vabali, die erst vor wenigen Wochen eröffnet hat.
Da drehen wir doch unserer langjährigen Saunalandschaft mal den Rücken und gehen fremd. So dachten wir gestern und sind gruppenmäßig dort mal aufgeschlagen.

Auf über 20 000 qm asiatische Architektur, eine komfortable und luxuriöse Innenausstattung aus balinesischen Naturmaterialien und sofort glaubt der Besucher, irgendwo in Fernost, nahe des Pazifischen Ozeans zu sein.
Elf verschiedene Saunen und Dampfbäder mit Salz-, Honig- und Wenikaufgüssen, die traditionelle Banja und revitalisierende Blütenanwendungen lassen den Saunagast eine wahre Tiefenentspannung erleben.

Klassische Massagen, Ayurveda-Anwendungen, Hamam, Thaimassagen und Algenpackungen sprechen gezielt alle Sinne an.
Im Sommer bietet der Außenbereich mit Liegen, einem großzügigen Schwimmbecken, einer Terrasse vor dem Restaurant ein wahres Urlaubsfeeling. Im Innenbereich befinden sich Ruheräume, die an ein Vier-Sterne-Hotel erinnern

Mediterrane und asiatische Gerichte stehen vorrangig auf dem Speiseplan und sind gut bekömmlich.

So ein großes Gelände kann man nicht an einem Tag erkunden und bei dreißig Grad Außentemperatur können auch nicht alle Saunen getestet werden.
Unser Fazit: „vabali“ ist ein ganz besonderer Ort für einen außergewöhnlichen Tag, an dem Körper, Geist und Seele gestreichelt werden können.
Und wir kommen wieder – irgendwann.

Weitere Infos für Interessierte findet ihr hier…

Vabali 18.7.14 012

© G. Bessen, 19.7.14

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Berlin und Brandenburg abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu vabali

  1. minibares schreibt:

    Was für ein begeisterter Bericht, liebe Anna-Lena.
    Ich war noch nie in einer Sauna, das wird wohl auch nicht mehr werden.
    Aber was du das schreibst, das könnte mich reizen, lach.
    Das muss ja genial sein dort.
    Es muss sich rumsprechen, damit Vabali bestehen kann.
    Nicht, dass der Spaß nach einem Jahr zu Ende ist…..
    Liebe Grüße Bärbel

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Das wäre fatal, liebe Bärbel, ich möchte nicht wissen, was das alles gekostet hat. Und es ist nicht ganz billig, so dass wir uns das nur hin und wieder mal leisten werden. Dafür ist es eben etwas Besonderes 🙂 .
      Versuch es mit der Sauna doch mal, es ist sehr entspannend und gut für Körper und Seele. Dein Arzt kann dir sagen, ob du das gesundheitlich kannst.

      Liebe Grüße von mir!

      Gefällt mir

      • minibares schreibt:

        Ehrlich, ich will es gar nicht. Unsere Tochter und ihr Mann gehen auch öfter in eine Sauna.
        Aber ich will nicht, ich darf kein Blut abgeben für andere. dann darf ich sicher auch nicht in eine Sauna.

        Gefällt mir

  2. quersatzein schreibt:

    Das hört sich wunderbar an – auch wenn ich gar nicht der Sauna-Typ bin (es bekommt mir nicht gut).
    Schön, dass ihr da einen freudigen, ersten Gesamteindruck mitnehmen konntet.
    Dir wünsche ich einen feinen Sonntag, liebe Anna-Lena.
    Gruss,
    Brigitte

    Gefällt mir

  3. bruni8wortbehagen schreibt:

    Toll hört es sich an, allein schon wegen des Restaurants :-), das ich mir eben mal angesehen habe. Falls ich mal nach Berlin reisen werde, ausschließen sollte frau gar nix, dann setze ich es als einen Tagespunkt mit auf die Planungsliste. Es wäre etwas sehr Passendes, wenn die jüngere Tochter dabei wäre, die solche Orte auch sehr liebt, an denen man total entspannen kann

    Allerliebste Sonntagsgrüße zu Dir
    und und danke für den wundervollen Tipp

    Gefällt mir

  4. Lutz schreibt:

    Hört sich ja prima an. Dir noch einen schönen Sonntag. L.G.

    Gefällt mir

  5. Träumerle Kerstin schreibt:

    Also ein Tempel für die Seele. Seele baumeln lassen und den Körper nebenbei entspannen, ihm was Gutes tun. In der Gruppe macht so was sicher auch mehr Spaß als allein. Vor dem Hamam in Dresden habe ich mich gedrückt, hatte mal einen Gutschein. Habe nur eine Massage genutzt, gemeinsam mit meinem Mann.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

  6. Frau Tonari schreibt:

    Ich las schon vor der Eröffnung so einiges über den Wellness-Tempel.
    Bestimmt werden auch wir ihn zu kühleren Zeiten einmal antesten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s