Nicci French: Psychothriller

Nicci French:

Blauer Montag

Eisiger Dienstag

Schwarzer Mittwoch

Meine heutigen Lesetipps:

Hinter dem Pseudonym NICCI FRENCH  verbirgt sich das Autorenehepaar Nicci Gerrard und Sean French.

Eine Serie von Kriminalromanen, in denen es weniger um actionreiche  Handlungen, als vielmehr um die  geschliffene Herausbildung der Protagonisten geht, möchte ich Euch  wärmstens empfehlen.

blauer_montagBlauer Montag ist der erste Fall dieser Reihe von Krimis, in denen es nicht darum geht, dass literweise Blut aus den gelesenen Seiten tropft, sondern durch viele Wendungen diverse Handlungsstränge miteinander vereint werden und so zur überraschenden Lösung des Falles führt.

Die Entführung eines kleinen Mädchens vor über zwanzig Jahren konnte nicht aufgeklärt werden. Die Protagonistin Frieda Klein, um die dreißig und eher ein introvertierter Mensch  mit einigen Eigenwilligkeiten , von Beruf Psychotherapeutin, findet in ihrem neuen Klienten Alan einen bemitleidenswerten Patienten, der sich jedoch möglicherweise als Entführer eines kleinen Jungen entpuppen könnte. Der entführte Junge entspricht dem Aussehen nach genau dem Jungen, den sich Alan so sehr wünscht und nicht bekommen kann.

Ehe Frieda sich versieht, gerät sie in die Ermittlungsarbeiten der Londoner Polizei und bereitet dem Detective Chief Inspector Malcolm Karlsson mit ihren eigensinnigen Methoden so manche schlaflose Nacht.

eisiger_dienstagEisiger Dienstag

In der Wohnung einer psychisch kranken Frau wird die nackte, geschminkte  Leiche eines Unbekannten, auf dem Sofa sitzend, gefunden. Die Frage nach der Identität des Toten und wer sein Mörder ist, stellt sich als ausgesprochen  schwierig heraus. Frieda Klein wird erneut von Detective Chief Inspector Karlsson um Hilfe gebeten. Mit ihrer aus „Blauer Montag“ bekannten, etwas eigenwilligen Art, Licht ind Dunkel zu bringen,  stürzt Frieda sich in die Ermittlungsarbeit und bezahlt ihren Eifer fast mit dem Leben.

Die Menschen um Frieda Klein herum bekommen deutlichere Züge  und nehmen in beiden Romanen einen immer bedeutsameren Part ein. Das Ende und die Lösung des Falles überraschen wie auch im ersten Fall.

schwarzer_mittwochSchwarzer Mittwoch

ist der dritte Band der Reihe und erst Mitte Januar erschienen.

Frieda hat schwer verletzt überlebt und muss sich nun erholen und in ihr altes Leben zurückfinden. Doch sie kommt kaum zur Ruhe.

Über ihre Nichte Cloe, die es vorgezogen hat, nun bei ihrer Tante wohnen zu wollen, wird Friedas Haus, ihr einstiges  Refugium, immer mehr zur Begegnungsstätte aller Freunde, die Friedas Genesungsprozess mit Sorge beobachten.

Unter Chloes Freunden ist Ted Lennox , ein Achtzehnjähriger, dessen Mutter ermordet wurde. Er uns seine beiden jüngeren Schwestern halten sich sehr oft bei Frieda auf, denn der eigene Vater steht unter Mordverdacht, sein Frau und den Freund seiner Tochter Judith ermordet zu haben.

Auf der Suche nach einem vermissten Mädchen, auch hier zeigt Frieda wieder detailliert ihre  eigene Art, Dingen auf die Spur kommen zu wollen, die andere nicht einmal für Ernst nehmen würden, lernt sie den Journalisten Jim Fearby kennen, der mehreren vermissten Mädchen auf der Spur ist und befürchtet, dass sie alle ermordet worden sind.

Auch wenn Frieda ihm zunächst nicht glaubt, kann sie sich den Argumenten des Jim Fearby nicht  entziehen und unterstützt ihn bei der Suche, mit fatalen Folgen.

 In diesen drei bisher erschienenen Romanen nehmen die eigentlichen Kriminalfälle ein großes Spektrum ein. Aber auch Frieda und  ihre Freunde geben ein immer mehr gerundetes Bild ab. Es bietet sich an, alle Bücher nacheinander zu lesen, da sich im jeweiligen  Band auf den davor bezogen wird, aber man kann sie auch einzeln lesen.

Friedas eigene Vergangenheit lässt immer noch viel Spielraum für Fantasien. Ihre etwas eigenwillige Art hat etwas mit ihrer eigenen Familiengeschichte zu tun, von der jedoch nur bekannt ist, dass ihr Vater sich umgebracht und Frieda ihn gefunden hat.

Vielleicht lüftet sich das Geheimnis im nächsten Band, der leider erst unter dem Titel „Dunkler Donnerstag“ im kommenden Winter erscheinen wird.

Alle Bände spielen in London. Frieda ist viel zu Fuß in London unterwegs, tagsüber oder wenn sie nachts nicht schlafen kann. Dementsprechend werden unterschiedliche Bereiche Londons sehr ausführlich beschrieben. Das empfinde ich als einziges Manko dieser brillanten Romane, denn für mein Empfinden hemmen zu ausführliche Stadtexkursionen den Handlungsfluss.

© G. Bessen 2.2.2014

Bildquelle – Coverfotos

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Gerade aktuell, Lesetipps - für gut befunden abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Nicci French: Psychothriller

  1. minibares schreibt:

    Ich habe noch etliche Bücher, die auf mich warten. Da kann ich noch keine Neuen dazu kaufen.

    Gefällt mir

  2. Danke, schon notiert … Psychothriller müssen zwischendurch immer sein. Der Literaturkreis macht bis Mai eine Pause, so dass ich nun zuerst einmal keine Lektüre vorgegeben bekomme ich meine 40-50 Ungelesenen in Angriff nehmen kann.
    Liebe Grüße – Iris

    Gefällt mir

  3. meintagesablauf schreibt:

    Diese Thriller würden mir auch gefallen, Aber mein Kindle ist voll mir ungelesenen Büchern. Ich habs sie mir aber mal notiert. Wenn es sie noch günstiger gibt, dann kaufe ich sie mir doch. 🙂

    Gefällt mir

  4. giftigeblonde schreibt:

    Ich hab ein paar frühere Werke gelesen, die mir sehr gut gefallen haben.
    Und jetzt muss ich meine Bücherwunschliste weiter aufstocken 🙂
    Danke!
    lg S.

    Gefällt mir

  5. kowkla123 schreibt:

    ich glaube, da schau ich auch mal rein, eine gute Woche für dich

    Gefällt mir

  6. freiedenkerin schreibt:

    Ooooooh, ich habe einen Stapel ungelesener Bücher, der ist soooooooooo hoch! 😉 Aber auf meine Will-lesen-Liste setze ich deine Buchempfehlungen in jedem Fall… 😉

    Gefällt mir

  7. ann53 schreibt:

    Liest sich wieder sehr interessant und spannend liebe Anna-Lena!
    Vielleicht komme ich ja doch endlich wieder mal dazu ein gutes Buch zu lesen wenn die Renovierungsarbeiten bei den Kindern mit allem was dazu gehört, abgeschlossen ist. 🙄
    Liebe Grüße von Herzen und einen schönen Wochenstart wünsche ich ♥

    Gefällt mir

  8. cosmea49 schreibt:

    Ich habe gleich in der Stadtbücherei nachgesehen (heute ja schnell machbar per Mausklick) – sie haben jede Menge von Nicci French zur Verfügung. Da weiß ich denn, was ich beim nächsten Tausch mitzunehmen habe.
    Danke für den Tipp!
    Schöne Woche und liebe Grüße, Brigitte

    Gefällt mir

  9. bruni8wortbehagen schreibt:

    ach, was ich alles lesen könnte…, aber mir geht es wie vielen, mein Stapel ist hoch und das Buch, das ich zur Zeit lese, sehr dick, aber es ist sehr geduldig mit mir…

    Herzliche ♥ Grüße von Bruni

    Gefällt mir

  10. finbarsgift schreibt:

    Das klingt wirklich interessant, liebe Buchtipperin 😀
    Wenn ich nur nicht schon einen solch verdammt hohen Berg an noch zu lesenden Büchern vor mir hätte… hhhmmm…
    liebe Morgengrüße
    vom Lu

    Gefällt mir

  11. Traveller schreibt:

    Das klingt, als wären es genau solche Krimis, wie ich sie gerne lese.
    Danke für den Tipp (bzw. die Tipps) – sie stehen schon auf meiner Wunschliste.

    Lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

  12. Ingrid schreibt:

    Ich habe den ersten Band gerade gelesen, nein, eher verschlungen und fand ihn hervorragend. Danke für den Tipp. Den Dienstag-Band habe ich vormerken lassen und freue mich schon drauf. Frieda ist eine ganz ungewöhnliche Ermittlerin.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s