Die Stadt Meissen (2)

Ein paar Fundstücke aus der Altstadt in Meissen:

Das Bild der Meissener Altstadt wird von der FRAUENKIRCHE überragt, die sich aus einer mittelalterlichen Kapelle, erstmals urkundlich erwähnt 1205, am Markt zu einer Bürger- und Stadtkirche entwickelt hat. Bedingt durch die geografische Lage der Stadt mit sehr unebenem Gelände ist diese Kirche breiter als lang. Vom Burgberg mit dem Meissener Dom und der Albrechtsburg aus gesehen  bietet sie einen herausragenden Kontrast im Altstadtbild.

© Text und Fotos: G.B. September 2012

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Momentaufnahmen, Reisen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Die Stadt Meissen (2)

  1. Oh je, oh je. Wenn ich die Warnung beherzige, muss ich ja schon vor Jahren tot umgefallen sein. So ein Mist aber auch!

    😉

    Gefällt mir

  2. Brigitte schreibt:

    Das muss ich mal meinem Kater sagen, denn dann hat er ja nicht mehr lange. Mein Armer *g*!

    Scheint eine schöne Stadt zu sein! Jedenfalls hast du hübsche Eindrücke ausgewählt!

    Lieben Gruß zum Wochenende, Brigitte

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Demnach hätten unsere Dackel noch neun Jahre, das wäre traumhaft. Die letzten beiden sind aber nicht einmal zehn geworden 😦 .

      Sags dem Chefe nicht, wer weiß, was er dann anstellt 😉 .

      Ja, Meißen ist schön, ich hätte mir mehr Zeit gewünscht, aber zwischen zwei Führungen musste ich Schwerpunkte setzen und ich glaube, das ist mir ganz gut gelungen.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

      Gefällt mir

  3. minibares schreibt:

    Tja, und wenn ich nun keinen Alkohol trinke, was mach ich denn dann?
    Muss ich nun damit anfangen, damit ich eine Überlebenschance habe?
    Die Fotos von Meißen sind wundervoll, liebe Anna-Lena.
    Alte Apotheke, solche Bauten sind immer recht interessant.
    Die Kirche scheint ja außergewöhnlich zu sein´, mit ihrer Breite…
    Ach, unten ist der Turm quadratisch, oben rund. Das ist ja toll.

    Gefällt mir

  4. freiedenkerin schreibt:

    Das Schild erinnert mich an einen Uralt-Spruch: Der größte Feind des Menschenwohl, das ist und bleibt der Alkohol. Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben. 😉
    Die Turmspitze der Meißener Frauenkirche erinnert mich jetzt irgendwie an das Überlinger Münster.
    Danke für deine schönen Foto-Collagen.
    ♥lich!

    Gefällt mir

  5. die3kas schreibt:

    Ich denke jeder bekommt bei der Geburt eine Lebensuhr mit auf den Weg und diese wird evtl. beeinflusst durch eine fatale Lebensweise.
    Ich sage mir immer:
    Egal, besser angenehm gelebt als immer und ewig auf alles geachtet zu haben (müssen)
    Nicht da sich jetzt „saufen“ würde, nein ich trinke eher sehr wenig, fast nichts.
    Aber jedem das Seine!

    Einen wundervollen Sonntag
    Lieben Gruss
    kkk

    Ich habe dir bei mir etwas geantwortet, falls du keine Nachricht darüber bekommen hast 😉

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Das sind ja tolle Infos, lieben Dank. Habe dir sofort geantwortet.

      Ja, das Leben ist sicher von vorn herein genau bemessen. Jeder hat die Wahl, es so zu gestalten, wie es ihm gefällt.

      Euch auch einen schönen Sonntag ♥

      Gefällt mir

  6. Quer schreibt:

    Auch diese Seiten von Meissen verheissen Spass und gute Laune.
    Und das hoffentlich noch lange Zeit und weit in den Alltag hinein…

    Liebe Sonntagmorgengrüsse,
    Brigitte

    Gefällt mir

  7. bruni8wortbehagen schreibt:

    klasse Fundstücke, die mich mit Entzücken füllen, und das ist tausendmal besser als Schnaps am Morgen und mittags und abends trinke ich auch keinen *lach* brrrrrr.
    Haben Dich die Schüler auch mal ohne Fotoapparat vor dem Gesicht gesehen *grins*…??? Einen lieben sonntäglichenm Gruß von mir

    Gefällt mir

  8. Gudrun schreibt:

    Du hast ja wirklich so allerlei Schönes und interessantes gefunden, liebe Anna-Lena. Der Kleo werde ich mal sagen, dass sie vielleicht mal etwas anderes trinken soll. So langsam kommt sie in die Jahre. 😀
    Einen Sonntagsgruß von der Gudrun

    Gefällt mir

  9. kowkla123 schreibt:

    Die Altstadt ist echt schön, wie ich finde, habe sie so nicht in Erinnerung, außer der Frauenkirche natürlich, schöne Sprüche sind dabei, eine gute neue Woche wünsche ich dir, KLaus

    Gefällt mir

  10. Waldameise schreibt:

    Ja, ja, solche „Trinksprüche“ lieben die Sachsen, die unverwüstlichen … lach. Schöne Mitbringsel zeigst du uns da wieder, liebe Anna-Lena. In der Meißner Porzellanmanufaktur war ich auch mal … vor ca. 40 Jahren. Schon toll, dass sie immer noch existiert.

    Liebe Grüße,
    Andrea

    Gefällt mir

  11. Frau Momo schreibt:

    Unserer Oldiekatzen sind 19 Jahre alt geworden 🙂 Und Martin und müßten auch bald folgen, denn wir trinken nie Alkohol, aber gut, wenn man sich das Saufen schön reden kann 🙂
    Ansonsten tolle Bilder und Eindrücke. Selber hinfahren hätte im Moment ja keinen Sinn, ich müßte mich überall hintragen lassen 🙂

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Das wird wieder, liebe Frau Momo, nur Geduld. Ich schicke dir gerne meinen GöGa vorbei, der kann aus anderen Gründen nicht laufen und ihr könnt eine Selbsthilfegruppe eröffnen :mrgreen:

      Gute Besserung 🙂
      ♥lich,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  12. finbarsgift schreibt:

    macht einen sympathischen eindruck, dieses städtchen an der elbe…
    und diese warnung muss mann ja nicht beachten *hehe*
    liebe grüße!

    Gefällt mir

  13. april schreibt:

    Eine interessante Mischung aus Info, Details (das liebe ich) und Gesamteindrücken.
    LG, April

    Gefällt mir

  14. buchstabenwiese schreibt:

    Dann sollte ich wohl mehr trinken? 🙂
    Schöne Stadt, schöne Bilder, liebe Anna-Lena.

    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

  15. Ernst Blumenstein schreibt:

    Danke, für deinen lässigen Stadtbummel, Anna-Lena. Ich mag solche Fundstücke auch und finde die vielen Ecken und Winkel in der Altstadt, die Du zeigst, herrlich.

    Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende, heute hatten wir ein Sommertägli, etwa 23 Grad. Häb’s guet. 🙂 🙂 🙂 Grüsse zu deinem GöGa. Schliesse mich der Selbsthilfegruppe an. Ernst

    Ich hab das Zeug ja auch gesoffen
    die Leber ist noch nicht betroffen
    bin immer da, so soll das sein
    trotz all dem vielen Bier und Wein.

    Gefällt mir

  16. chinomso schreibt:

    Das scheint ja ne Reise wert zu sein. Also wenn sich die Gelegenheit mal ergibt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s