Reiseimpressionen aus Mecklenburg-Vorpommern (1)

Die Hansestadt Wismar

Wismar liegt an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns und ist eine Reise wert. Die Stadtgründung erfolgte um 1226. 2002 Wurde die historische Altstadt von Wismar in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

Vom Bahnhof aus ist die Altstadt gut zu Fuß entlang der „Frischen Grube“ zu erreichen. Die „Frische Grube“ zählt zu Deutschlands ältesten innerstädtischen Wasserläufen und verbindet den Schweriner See mit der Ostsee.

Der Marktplatz mit einer Fläche von 10 000qm ist einer der schönsten und größten in Norddeutschland, Bürgerhäuser aus alles Epochen rahmen ihn ein. Auf seiner Nordseite befindet sich das klassizistische Rathaus der Stadt Wismar. Auf seiner Ostseite sticht die Fassade des um 1380 erbauten „Alten Schweden“ hervor. Ursprünglich befanden sich im Erdgeschoss Wohn- und Geschäftsräume, seit 1878 befindet sich dort eine gemütliche Gaststätte, die bereits vom schwedischen Königspaar besucht wurde. Der Name „Alter Schwede“ geht auf die Zeit der Schwedenherrschaft zwischen 1648 und 1803 zurück.

Die „Wasserkunst“ auf dem südöstlichen Teil des Marktes wurde von 1580 – 1602 im Stil der holländischen Renaissance erbaut und diente der Stadt Wismar bis 1897 zur Trinkwasserversorgung.

Gut sitzen, essen und trinken kann man auf der Westseite des Marktes in der „Schwedenwache“, die und durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine zuvorkommende und freundliche Bedienung aufgefallen ist.

Selbst der Gang zum WC ist lohnenswert, wenn man die Gemälde auf dem Weg nach unten nicht verpassen will.

Die Wahrzeichen der Stadtsilhouette sind die Kirchen in Wismar. Zu DDR-Zeiten hatten die Kirchen keinen besonderen Stellenwert, doch nach der Wende wurde damit begonnen, die Kirchen als historische Gebäude zu restaurieren und den Menschen als Gotteshäuser auch wieder näher zu bringen. Da die Restaurierungsarbeiten Unmengen von Geld kosten, das zum Teil durch Spenden einfließt,  sind die Kirchen in Wismar den ganzen Tag geöffnet. In der Nikolaikirche wird das Deckengewölbe restauriert und die 95 Stufen aufwärts lohnen sich, auch für die Beinmuskulatur.

Die Nikolai-Kirche, als Kirche der Schiffer und Fahrensleute wurde im 14. Jahrhundert als spätgotischer Backsteinbau mit einem 37 Meter hohen Kirchenschiff errichtet.

Die Kirche Sankt Georgen, als Kirche der Handwerker und Gewerbetreibenden, ist ein Baudenkmal norddeutscher Backsteingotik. Der Bau wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts begonnen und über Jahrhunderte mehrfach geändert und letztendlich 1594 fertig gestellt. 1990 begann der Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigten Kirche und im Jahr 2010 fand die Wiedereinweihung statt.

Von der Kirche St. Marien, als ehemaligen Ratskirche, ist der 80 Meter hohe Kirchturm weithin sichtbar. Sie wurde im Zweiten Weltkrieg derartig beschädigt, dass das Kirchenschiff 1960 gesprengt und nicht wieder aufgebaut wurde. Die Ausmaße des ehemaligen Kirchenschiffes wurden jedoch als eigens dafür ausgewiesener Platz abgegrenzt.

Mir persönlich hat die Kirche Heiligen Geist am besten gefallen. Die rechteckige gotische Saalkirche entstand in ihrer heutigen Form im 15. Jahrhundert. Teile des ursprünglichen Heilig-Geist-Hospitales, gegründet um 1250 wurden in den Bau der Kirche mit einbezogen..

Der Eingangbereich des wunderschönen Innenhofes dient als Filmkulisse der Krimiserie SOKO Wismar.

Verlässt man die Altstadt Richtung alter Hafen, so kann man  das Wassertor passieren, das letzte der fünf Stadttore der Stadt Wismar. Die Altstadt war von einer 4 Meter hohen Stadtmauer umgeben.

 

Rechts vom Wassertor erblickt man das windschief wirkende Gewölbe. Nach Restaurierungsarbeiten hat man drei Ferienwohnungen in diesem denkmalgeschützten Haus untergebracht.

Weiter geht es demnächst mit einem Ausflug zur Insel Poel…

©Text und Fotos: G.B. 7/2012

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Reisen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu Reiseimpressionen aus Mecklenburg-Vorpommern (1)

  1. freiedenkerin schreibt:

    Danke für die wunderbaren Fotos! 🙂
    In dem windschiefen Häuschen würde ich gerne mal hausen. 😉
    Ich freue mich schon auf den virtuellen Insel-Ausflug.
    ♥liche Grüße!

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Du bist ja mit nächtlicher Schallgeschwindigkeit unterwegs 😆 . Ich musste noch einige Änderungen vornehmen, Fotocollagen und eine Diashow gehen scheinbar nicht in einem Beitrag zusammen.

      Nächtliche Grüße und danke für deinen Kommentar,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  2. klatschmohnrot schreibt:

    Danke für’s Mitnehmen, auf diese Weise habe ich auch etwas von Wismar erfahren und nun habe ich Lust, dort einmal hinzufahren und mir die Sehenswürdigkeiten in natura anzusehen. Wunderbare Bilder!
    Liebe Grüße am Sonntagmorgen
    Regina

    Gefällt mir

  3. Frau Momo schreibt:

    Die Bilder erinnern mich an einen Geburtstagsausflug vor drei Jahren, als wir auch in Wismar waren. Schöne Stadt mit viel Geschichte.
    Deine Bilder und Collagen sind wunderschön.

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Danke, liebe Frau Momo. 🙂 Ich war das erte Mal, aber sich nicht das letzte Mal in Wismar. Vom Berliner Hauptbahnhof ist man mit dem Zug in drei Stunden da.

      Euch einen schönen Sonntag ♥

      Gefällt mir

  4. Ernst Blumenstein schreibt:

    Deine Reiseimpressionen über die Hansestadt Wismar finde ich gelinde gesagt grossartig. In deinem Reisebericht beschreibst Du uns Wismar mit dem dir eigenen Charme über alles Wissenswerte. Mit deinen interessanten Schilderungen bringst Du mir diese geschichtsträchtige Stadt so gut rüber, als wäre ich selbst neben dir mitgelaufen. Und die Aufnahmen und die Präsentation der Fotos wie immer schön. Vielen Dank für deine Ausführungen und fürs mitnehmen. Ernst

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Lieber Ernst,

      das Kompliment gebe ich dir gern zurück. Auch deine Berichte sind immer sehr lesenswert und nahebringend, als sei man mit dabei.

      Ich war erst einmal in der Schweiz und so bringst du mir das für mich doch recht ferne Land immer wieder ein Stück näher. Ich freue mich, wenn du das gegenteilig auch so empfindest 🙂

      Einen lieben Sonntagsgruß,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  5. kowkla123 schreibt:

    danke für den schönen Reisebericht in Wort und Bild, in Wismar kenne ich mich gut aus, bin schon oft da gewesen, ist ja nicht so weit von uns weg, da könnte ich für meine Seite Mecklenburg ja noch was gebrauchen, wenn du es gestattest, schönen Sonntag, KLaus

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Lieber Klaus,

      ja, du bist noch näher dran als wir 🙂
      Du darfst meinen Artikel gern verlinken oder auch Bilder übernehmen, dann aber bitte auch mit meinem copyright versehen.

      Hab auch einen schönen Sonntag 🙂
      LG Anna-Lena

      Gefällt mir

  6. piri ulbrich schreibt:

    Wismar, ich liebe diese Stadt. Vor 2Jahren sind wir mit der Wisemara gefahren – eine nachgebaute Kogge – und als ich vor fast 20 Jahren das erste Mal am Hafen stand, fuhr gerade ein U- Boot ein und (kein Schmu) aus den Lautsprechen erklang die Melodie von ‚Das Boot!‘ Gänsehautfeeling pur …

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Ich habe eine Kogge fotografiert, als wir nach Poel gefahren sind, vielleicht war das die Wisemara sogar.

      Das Gänsehautfeeling kann ich mir lebhaft vorstellen, ich habe die Musik im Ohr, denn das ist eines der Lieblingsfilme meines Gatten. Er kann das Drehbuch schon mitsprechen… 🙂

      Gefällt mir

  7. Elsa Rieger schreibt:

    Liebe Anna-Lena, ich finde deine Reise- und Stadtbesichtigungen immer ganz ganz schön und informativ! Daumen hoch! Liebe Grüße, ELsa

    Gefällt mir

  8. werner schreibt:

    Liebe Anna-Lena 🙂
    DANKE für den schönen Rundgang durch Wismar mit den vielen schönen Bildern und den informativen geschichtlichen Details 🙂
    Herzlichen Gruß
    Werner

    Gefällt mir

  9. minibares schreibt:

    Alter Schwede, da hast du uns ja tolle Sachen gezeigt.
    Die Silvia war da, super.
    Die Kirchen sind sehr schön, das Tor gefällt mir gut, und die schiefen Häuser sind ja ne Wucht.
    Danke für den Gang durch Wismar.
    So lerne ich mal eine Gegend kennen, dir mir völlig fremd ist.

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Von St. Marien und St. Georgen habe ich keine Bilder, denn da waren wir auf einer Stadtrundfahrt. Danach haben wir uns gezielt einige markante Punkte ausgesucht und noch einmal zu Fuß abgeklappert. Und die konnte ich dann genüsslich fotografieren.
      Ich kenne ja deine Schwäche für Kirchen 😉

      Liebe Grüße zu dir,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

      • minibares schreibt:

        Super, liebe Anna-Lena,
        ja da ist was dran. besser als Schlösser, die am liebsten nur von außen. Führungen dadurch sind immer irgendwie gleich, kicher.

        Gefällt mir

        • Anna-Lena schreibt:

          Von einem traumhaft schönen Schloss werde ich noch berichten, das war von außen und vom Umrunden draußen sicher viel schöner als eine Besichtigung von innen :mrgreen:

          Oftmals darf man innen auch nicht fotografieren und ein Führungsmensch bin ich sowieso nicht. Ich schaue mir lieber alles nach meinem eigenen Gutdünken an 😆

          Gefällt mir

  10. suebilderblog schreibt:

    Was für eine schöne Altstadt. Ich mag solche schmucken Häuserfassaden sehr. Wie schön, dass Du diese Eindrücke mit uns teilst und Dir die Mühe machst, uns alles so schön zu erklären.
    Ich freue mich schon auf die Fortsetzung…..

    LG Susanne

    Gefällt mir

  11. Follygirl schreibt:

    Vielen Dank fürs Mitnehmen! Diese Ferienwohnungen finde ich ganz besonders bezaubernd..
    Eine schöne Stadt, würde mir sicher dort gefallen.
    LG und eine gute Woche, Petra

    Gefällt mir

  12. april schreibt:

    Bei deinem tollen Reisebericht und den vielfältigen Eindrücken kommt Fernweh auf, zumal das eine Gegend ist, die ich überhaupt nicht kenne, aber unbedingt mal besuchen will. Wismar bekommt dann gleich mal einen Stern als besonders besuchenswert. Und ich bin schon gespannt, was du uns noch zeigen wirst.
    LG, April

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Wir haben auch immer noch einen großen Nachholbedarf, die Gegenden kennenzulernen, die wir lange Zeit nicht besuchen konnten.
      Es gibt so schöne Ecken in den neuen Bundesländern, das hätte ich nie gedacht.
      So vieles ist wieder restauriert worden, das ist eine wahre Augenweide.

      LG Anna-Lena

      Gefällt mir

  13. Gudrun schreibt:

    Liebe Anna-Lena, ich danke dir für deinen schönen und auch interessanten Reisebericht. Ich habe ihn gerne gelesen. Und es stimmt: Es gibt auch in den neuen Bundesländern durchaus schöne Eckchen. Ich hoffe sehr, dass viele davon erhalten werden können.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Liebe Gudrun,

      ich habe in den neuen Bundesländern bisher nur schöne Ecken gefunden. Irgendwann verschlägt es mich sicher auch mal nach Leipzig 🙂
      Allerdings muss man auch sagen, dass seit der Wende viel gemacht wurde, Du hast ja noch andere Stadtbilder kennen gelernt.

      Liebe Grüße ins Spinnstübchen,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  14. buchstabenwiese schreibt:

    Alter Schwede. Nicht schlecht, liebe Anna-Lena. 🙂
    Danke fürs Mitnehmen. War schön. 🙂 Das Wetter hat ja offenbar auch mitgespielt.

    Herzliche Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

  15. werkstattschreiber schreibt:

    Vielen Dank, Anna-Lena, für die schönen Fotos und den Bericht. Man bekommt direkt Lust, zu verreisen. Eine gute Zeit wünsche ich, viele Grüße Vic

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Hallo Vic,

      ich freue mich, mal wieder von dir zu hören 🙂
      Nun hat es sich leider erst einmal aus-verreist, denn morgen muss ich wieder arbeiten…

      Liebe Grüße auch zu dir,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  16. kalle schreibt:

    Hallo, April hat mich aufmerksam gemacht, dass hier auch tolle Bilder und Informationen über Wismar zu finden sind. Wir waren bis gestern morgen in Boltenhagen und haben Wismar dieses Jahr nur einmal besucht. Aber wir waren schön öfters dort, und entdecken immer wieder etwas Neues 😉

    Liebe Grüsse Kalle

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Hallo Kalle,

      herzlich willkommen 🙂 .
      Nach Boltenhagen wollten wir am letzten Tag, aber des schlechten Wetters wegen sind wir dann in Schwerin gelandet.
      Dort war es auch umwerfend schön, genau wie in Wismar. Über Schwerin berichte ich demnächst…

      Liebe Grüße
      Anna-Lena

      PS: Ich habe gerade bei dir kommentieren wollen, das ging aber nicht :-(.
      Muss es später noch einmal versuchen…,die Pflicht ruft 😉

      Gefällt mir

  17. Tillll schreibt:

    Die Altstadt, welche die “Frischen Grube” ziert hat mich auch schon immer mit ihrer Schönheit fasziniert. Die Fotos, im Bericht fangen das auch toll ein. Imho wurden da gute Ausschnitte gewählt. Die Springbrunnen hingegen haben mir noch nie sonderlich gut gefallen. Insbesondere die beiden abfotografierten Nixen fand ich immer eher gruselig :-).

    Gefällt mir

  18. bruni8wortbehagen schreibt:

    da bekommt man sofort Lust, seine Sachen zu packen und hinzufahren. Bist Du sicher, daß Du uns da mit dem letzten Foto keine Spielzeughäuschen auftischst? 🙂 Wie schön sieht es aus, wie farbig, märchenhaft. Da würde ich gerne wohnen und immer mal wieder ein bißchen schreiben.
    Einfach toll, liebe Anna-Lena!

    Gefällt mir

  19. Traveller schreibt:

    Wismar ist wirklich eine schöne, alte Stadt (wir waren vor rund 10 Jahren mal dort auf einer Reise an der Küste entlang)
    ich kann mich erinnen, dass es ein altes Brauhaus gab, in dem wir lecker gegessen und das hauseigene Bier dazu getrunken haben 😉

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      🙂 Das ist das Brauhaus am Lohberg (ich habe meine Bilder gut beschriftet und schnell mal nachgesehen 🙂 ) und ist in unmittelbarer Näge des windschiefen Gewölbes in Hafennähe.

      Liebe Grüße,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s