Wonnemonat Mai

Wenn sich

Himmel und Erde

vermischen,

sich Frühling

und Sommer küssen,

Schäfchenwolken

den Himmel schmücken,

alle Sinne entzücken,

laue Winde durch

Baumkronen wehen,

haben wir ein Stück

vom Paradies gesehen.

 

© G.B. 01.05.12

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Fotoprojekte, Lyrisches abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

41 Antworten zu Wonnemonat Mai

  1. helmutmaier schreibt:

    Es lebe das Paradies – wie Du es siehst!

    Liebe Grüße
    Helmut

    Gefällt mir

  2. die3kas schreibt:

    Eine tolle Collage und sie macht wirklich Laune auf den Sommer.

    Ich grüsse dich ganz lieb… ♥
    kkk

    Gefällt mir

  3. laurazeitlos schreibt:

    Schöne Collage!
    LG,Laura

    Gefällt mir

  4. chinomso schreibt:

    Immer wieder schön.
    Deine Gedichte.
    Und auch der Mai.

    Gefällt mir

  5. quersatzein schreibt:

    Oh ja, das ist Frühlingswonne pur!
    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    Gefällt mir

  6. klatschmohnrot schreibt:

    Frühlingslaune pur! Wunderschön!
    Liebe Grüße und einen schönen kurzen Arbeitstag!
    Liebe Grüße
    Regina

    Gefällt mir

  7. april schreibt:

    Man muss es nur sehen – und hören – und riechen *seufz* Schööön.

    Gefällt mir

  8. giselzitrone schreibt:

    Wunderschön Gruss Gislinde

    Gefällt mir

  9. karlswortbilder schreibt:

    schöne Collage mit ebenso schönen Worten.
    lg
    karl

    Gefällt mir

  10. freiedenkerin schreibt:

    Dein Gedicht gibt ganz wunderbar die Frühlingsstimmung wieder!

    Gefällt mir

  11. minibares schreibt:

    So kommt es mir auch oft vor, wenn die Natur sich so voller Kraft und Schönheit zeigt.
    Ob es Blüten sind, neue winzige Enten oder Gänse, der Himmel mit seinen grandiosen Vorstellungen…..
    Es ist zauberhaft, ja paradiesisch.

    Gefällt mir

  12. Träumerle Kerstin schreibt:

    Also Schäfchenwolken haben hier gerade die Dimension von riesigen dunklen Gewitterwolken, es blitzt und donnert am Himmel. Statt lauer Winde fängt es an zu stürmen und die Baumkronen brechen hoffentlich nicht.
    Dir einen schönen Abend und Danke für dieses netten Zeilen.

    Gefällt mir

  13. Brigitte schreibt:

    Da möchte man gar nicht mehr ins Haus, so schön ist das draußen. Genau, wie du schriebst!

    Schönen Abend, Brigitte

    Gefällt mir

  14. mono8no8aware schreibt:

    mai: wenn himmel und erde sich in der luft feurig küssen 😆
    herzlich
    ludwig

    Gefällt mir

  15. Anna-Lena schreibt:

    @all:

    Habt herzlichen Dank fürs Vorbeischauen 🙂 und eure Worte.
    Da ich heute etwas in (Zeit)Druck bin, schicke ich euch wenigstens ein paar Duftgrüße meiner frisch gepflückten Maiglöckchen 🙂 .

    Herzlich,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  16. Gudrun schreibt:

    Ja, wahrscheinlich war das ein Stück Paradies. 😀 Und wärend ich das schreibe, kracht es über mir. Nun ist erstmal wieder Schluss mit Sonne und Wärme, Schäfchenwolken … Schade.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

  17. suebilderblog schreibt:

    Bilder und Text sind einfach nur schön!!!!
    Nach einem noch einigermaßen schönem Mittwoch, hat es bei uns heute Abend kräftig gewittert, mit Starkregen und dicken Hagelkörnern….. das mag ich ja nicht unbedingt.

    LG Susanne

    Gefällt mir

  18. bruni kantz schreibt:

    Liebe Anna-Lena, ich weiß genau, daß ich heute morgen hier kommentiert hatte. Bin ich bei den spams gelandet oder habe ich aus Versehen nicht abgeschickt? So ein Mist…
    Ich finde Deine Gedichtzeilen so wunderaschön und so paradiesisch gut, daß ich sofort kommentiert hatte und nu sind se weg… *schnief*

    Dir einen lieben Gruß in die Nacht von Bruni

    Gefällt mir

  19. shabbaton schreibt:

    sehr schoene Blumen hast du da gebracht

    Gefällt mir

  20. Mia schreibt:

    Nichts wie raus…….. sobald es der Arbeitsalltag zulässt. Sich ein Schäfchenwölckchen zurechtzupfen und Beine hoch.
    Liebe Grüsse von Mia

    Gefällt mir

  21. GZi schreibt:

    genauso ist es, liebe Anna-Lena und das größte Glück ist, mittendrin zu wohnen :)! Einen wunderschönen Flieder-Header hast Du – beste Frühlingsgrüße für Dich und die Deinen!

    Gefällt mir

  22. manacur schreibt:

    Para…dies

    Ich seh Anna-Lena, Berlin.
    Sie schmilzt voller Wonne dahin,
    fällt die Schule zur Last,
    stürzt sie mit großer Hast
    in des Frühlings betörenden Sinn.
    *g*

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Ja, lieber Curt, das siehst du goldrichtig 🙂

      Am langen Wochenende gefaulenzt,
      den Frühling genossen,
      nun ist der Schreibtisch
      mit Arbeit begossen.
      Nun muss sie ran,
      ganz ohne Frage,
      manchmal ist die Schule,
      weiß Gott,
      eine Plage :mrgreen:

      Gefällt mir

  23. buchstabenwiese schreibt:

    Bei uns ist im Moment kein Paradies, liebe Anna-Lena. 🙂
    Schon wieder ist es düster draußen und gestern sind Pepper und ich pitschenass geworden. 🙄
    Aber dein Gedicht ist sehr sehr schön. 🙂 Und während ich es lese, bin ich vielleicht doch im Paradies. 😉

    Paradiesische Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

  24. Emily schreibt:

    Oh ja, oh jaaaaa! Genau so ist es. Wunderschön sind deine Bilder! Und der Flieder in deinem Header. Ein Traum!
    Gestern Abend war die Luft bei uns sehr schwer. Nichts konnte den Fliederduft verwehen. Ist nicht jedermanns Sache, aber ich mag ihn sehr 🙂
    Und NOCH hält sich das Wetter hier… warten wir es mal ab!

    Liebe Grüße ins Wochenende,

    Emily

    Gefällt mir

  25. ernstblumenstein schreibt:

    Gestern noch im Garten geschwitzt
    (Un) Kraut gejätet, wächst wie verflixt
    Nachtessen draussen unter dem Baum
    Sommer war’s, ehrlich und kein Traum
    heut morgen zog ich an meine Flossen
    hat es doch wie aus Kübeln gegossen
    zum Glück hier deine Collage gesehen
    deine Gefühle kann ich gut verstehen
    Ganz entzückt von deinen Zeilen
    konnt ich gut bei Dir verweilen.

    Grüsse zu Dir in den Norden. Ernst

    Gefällt mir

    • ernstblumenstein schreibt:

      Anhang zu Anna-Lena at Minibares
      Dein Graureiher – ein Fischreiher oder ein Froschreiher?
      Spass beiseite. Ich glaube, Grau-oder Fischreiher ist ein
      und dasselbe. Ist keine Belehrung – nur eine Präzisierung.

      Gefällt mir

      • Anna-Lena schreibt:

        Danke, lieber Ernst. Ich habe erst einen live gesehen und das auf eine anständige Entfernung. Grau sah er aus, aber ob er lieber Frösche oder Fische mag, hat er mir nicht zugeschnäbelt 🙂

        Liebe Sonntagsgrüße
        Anna-Lena

        Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Wie schön poetisch, lieber Ernst 🙂
      Mein gejätets Unkraut vom letzten Wochenende ist schon wieder da und wächst so schnell, dass ich zuschauen kann.
      Und der Sprung vom Sommer in den ausklingenden Winter ist nicht gerade kreislaufförderlich.
      Aber nun geht es wieder aufwärts. Heute ist Vollmond und das Wetter wird sich wieder ändern.
      Machen wir das Beste draus 😉

      Liebe Sonntagsgrüße
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  26. Waldameise schreibt:

    Dieser Aussage und Wahrnehmungsempfindung kann ich mich nur anschließen, liebe Anna-Lena. Genießen wir unser kleines Paradies.

    Ein lieber Wochenendgruß an dich
    von der Waldameise

    Gefällt mir

  27. Traveller schreibt:

    jetzt muss ich doch erstmal den Mai nachlesen, liebe Anna-Lena
    und der war ja über weite Strecken wirklich paradiesisch

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s