Wintererwachen

In einer klaren
Januarnacht –
kaum einer
hat daran gedacht –
ist  der Winter
aufgewacht.

Klirrend kalt
und unberechenbar
fällt Schnee
vom Himmel,
weiß und  klar.

Wie mit  Puderzucker
leicht bestäubt,
erblickt das Auge,
hoch erfreut,
ein weißes Meer
aus zarten Flocken,
die sich wohlig
aneinander hocken.

©G.B. 28.01.12

Advertisements

Über Anna-Lena

Lehrerin im Vorruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Lyrisches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Wintererwachen

  1. chinomso schreibt:

    Hier nicht. Hier ist er noch nicht erwacht. Aber wer weiß was der neue Tag bringt. Vielleicht auch was Weißes.

    Schönen Sonntag.

    Gefällt mir

  2. Helmut Maier schreibt:

    Richtig winterlich heimelig!

    Liebe Grüße
    Helmut

    Gefällt mir

  3. Quer schreibt:

    Ja, der Winter ist ein launischer Kerl, aber liebenswert trotz allem! 🙂
    Hab einen schönen, winterweissen Tag!

    Gruss, Brigitte

    Gefällt mir

  4. Gudrun schreibt:

    Ach ja, bei uns hat auch der Winter Einzug gehalten. Und ich dachte, ich komme in diesem Jahr drum herum. Dagegen hätte ich nichts gehabt.
    Nun muss das Fahrrad halt noch warten. Mmmm.
    Liebe Anna-Lana, ich wünsch dir einen schönen gemütlichen Sonntag.

    Gefällt mir

  5. CK schreibt:

    Leider ist der meiste Schnee hier vorher weggetaut. Jetzt liegt nur noch etwas Puder, zu wenig um den Barfrost zu mildern. Dafür kommt wenigstens tagsüber wieder die Sonne hervor, wenn auch mit eisigen Temperaturen.
    LG, Christiane

    Gefällt mir

  6. Frau Momo schreibt:

    Hier ist jetzt auch so leidlich Winter geworden. Mit Temperaturen um die – 5 Grad und ein ganz ganz bißchen Schnee.
    Und ich werd mich heute auch zuhause einkuscheln.

    Gefällt mir

  7. GZi schreibt:

    Hier auch Winter und wieder mehr Schnee über Nacht. Es sieht hübsch aus, ja. das Laufen auf unberührtem Schnee war auch toll, ja. Aber trotz und alledem: mein Auge war keineswegs hoch erfreut das Meer aus weißen Flocken zu erblicken. So schön Du es auch geschrierben hast: Für mich gilt das ganze Gegenteil… hoch erfreut bin ich bei Sonne und Wärme, jawohl! 😉 Hab einen wunderschönen Sonntag, liebe Anna-Lena!

    Gefällt mir

  8. april schreibt:

    Es ist kalt geworden und es soll noch kälter werden. Klar, Ende Januar kann der Winter noch nicht zu Ende sein, auch wenn wir es noch so gerne hätten und schon nach dem Frühling schielen.

    Gefällt mir

  9. Brigitte schreibt:

    Und wie er erwacht ist. Erst hatte es mächtig Schnee, nun ist es zapfig kalt. Deine Gedichte sind es auch wert, gesammelt zu werden! Sie treffen immer so 100%ig! Und schweifen nicht ferne ab!

    Schönen Sonntag, Brigitte

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Danke für die Blumen, liebe Brigitte.
      Ich bin heute, nach der Dackel-Gassi-Runde, noch mal los und habe mein Geschriebenes überprüft 🙂

      Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  10. Märchenfrau schreibt:

    So langsam wird es nun auch hier im SW kälter. Und ehrlich, er müsste nun wirklich nicht mehr kommen, schon gar nicht so frostig. Hier ist der Frühling schon so weit und mir tut die Natur arg leid.

    Trotzdem ein schöner Kuschelsonntag Euch
    und lieber Gruß
    Elke

    Gefällt mir

  11. suebilderblog schreibt:

    Genauso habe ich das Wetter heute auch empfunden. Du hast ein klasse Gedicht dazu geschrieben und das Foto ist genial.

    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche

    LG Susanne

    Gefällt mir

  12. rosadora schreibt:

    hier hockt noch nichts, aber ich spüre so ein unbestimmtes flatternin der luft…
    dafür solls bis zu 16 grad unter null werden.
    also, warm anziehen.
    und danke für dein gedicht
    rosadora

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Warm anziehen – besonders mit selbst gestrickten Socken – das wird in den nächsten Tagen die Devise sein.
      Bei uns pfeift schon ein sibirischer Ostwind :mrgreen:

      LG und eine gute Nacht,
      Anna-Lena 🙂

      Gefällt mir

  13. buchstabenwiese schreibt:

    Hach, heute Nacht hat es endlich auch hier geschneit. Hurrah. 🙂

    Liebe Schneegrüße,
    Martina

    Gefällt mir

  14. schwemmgut schreibt:

    Toll, wie du den Wintereinbruch beschrieben hast, da wird einem trotz der Kälte gleich ganz warm bei den schönen Worten.
    Alles Liebe Kerstin

    Gefällt mir

  15. Elisabeth schreibt:

    Wie schön, liebe Anna-Lena!

    Bei uns ist es nur eisig kalt ~ über etwas Schnee würde ich mich noch riesig freuen. Aber es kommt, wie es kommt, und ich freue mich an allem. Die sprießenden Blümlein haben ihre Köpfchen wieder eingepackt…

    Herzliche Wintergrüße zu dir,
    Elisabeth

    Gefällt mir

  16. Anna-Lena schreibt:

    @all:

    Glaubt man den Wetterfröschen, so bleibt die klirrende Kälte noch ein paar Tage bei uns. Ich bin gestern und heute je eine Stunde gelaufen und es war herrlich.

    Danke fürs Vorbeischauen und passt gut auf euch auf.

    ♥lich,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  17. minibares schreibt:

    Au ja, wunderbar winterlich ist es geworden.
    Ich habe nichts dagegen. So können wir endlich die Daunenjacken anziehen, lach.
    In den nächsten Tagen soll es dabei sonnig sein. Ich denke, wir werden spazieren gehen, denn es bleibt ja schon länger hell.

    Gefällt mir

  18. ernstblumenstein schreibt:

    Puuh, scheinbar ists in Berlin-Brandenburg mächtig kalt. Pass auf, Anna-Lena,
    selbstgestricktes wie Schal oder Socken sollen kratzen!! Aber wahrscheinlich ist
    es besser, ein paar Kratzspuren zu kriegen, als zuviele Eiszapfen an Hals und Füssen. Dich wegen deinem gekonnten Gedicht schon wieder rühmen zu wollen hiesse ja Wasser in den Rhein tragen. Ich glaube, dein Kormoran auf dem Eisberg friert. Herzliche Nacht-Grüsse aus dem warmen Süden sendet Dir Ernst

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Aktuell sind es etwa minus zehn Grad und die Sonne scheint. Eiszapfen an Hals und Füßen sehen nicht so anziehend aus, lieber Ernst :mrgreen: Da ziehe ich die Mützen-Schal-Variante deutlich vor 😆

      Danke, dass du ein wenig Wasser in den Rhein getragen hast. So kann er sich in seinem Bett wohl fühlen.

      Einen Sonnengruß in deinen Tag,
      Anna-Lena

      Gefällt mir

  19. die3kas schreibt:

    Irgendwann musste er ja mal kommen und ich hatte zu Karneval damit gerechnet.

    Ich grüsse ganz lieb
    kkk

    Gefällt mir

  20. bruni kantz schreibt:

    Hm tja, überall Schnee, nur hier an der Bergstraße,

    da liegt keiner
    da flockt es nicht,
    da wirbelt
    kein einziges winziges Flöckchen
    in kurzem Röckchen
    um mich herum.
    Ich guck schon
    ganz dumm.

    bin schon ganz neidisch. Gucke unentwegt zum Himmel hoch, zuerst war er nur grau, dann dunkelte es schon und nun haben wir rabenscharze Nacht, eisigkalt, aber knochentrocken.
    Ich bin gespannt auf den Morgen, den frühen, wer weiß, was der bringt.

    Lieber Gruß in die Nacht von Bruni

    Gefällt mir

  21. Beate Neufeld schreibt:

    Ein nettes Wintergedicht. Wenn ich es lese, fält es mir leichter, mich mit verspäteten Gast anzufreunden 😉
    Liebe Grüße von:
    Beate

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s