‚Körperwelten‘ (10)

Die Blase

Vergleichbar einer Vase,

verhält sich unsere Blase.

Die Muskeln, wenn sie gut trainiert,

verhindern, dass sie was verliert.

Wohl dem, der stolz behaupten kann,

dass sie nicht tröpfelt, dann und wann.

Schaut man der Blase auf den Grund,

erinnert sie an Vollmond, prall und rund.

 

Viel trinken

gut verteilt über den Tag,

ist das, was jede Niere mag.

Dann klappt’s auch mit dem Wasserlassen

und eure Blase bleibt gelassen,

zeigt sich  weiter prall und rund

und ihr letztendlich bleibt gesund.

© G.B. 16/10/11

 

Elvira gibt zu bedenken:

Besser doch als jede Vase,
hat’s in einem unsre Blase,
verliert die Vase stetig Wasser,
und auf dem Tisch wird´s immer nasser,
dann hilft kein Kitten und kein Kleben,
aus ist es mit dem Vasenleben.
Doch tropft die Blase dann und wann,
ob bei der Frau oder dem Mann,
verrat ich einen tollen Trick:
Beckenbodengymnastik ;-)

 

kkk resümiert:

Hier wird mit der Blase gereimt,
nicht das hier jetzt einer weint.
Und am Ende kommt der Verdruss
mit dem Strullern ist mal Schluss,
Die Jugend in einem Zug noch strullt,
im Alter vor sich hin es pullt
es klappt nicht mehr im hohen Bogen,
hey hier wird doch nicht gelogen.
Manchmal tröpfelt es so vor sich hin,
wo bleibt denn da der Sinn?
Der Weg zum Klöchen ist zu oft weit
was soll`s wir Rentner haben ja Zeit :-)

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter 'Körperwelten', Lyrisches abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu ‚Körperwelten‘ (10)

  1. Helmut Maier schreibt:

    Guter medizinischer LyrikerInnen-Rat!

    Liebe Grüße
    Helmut

    Gefällt mir

  2. chinomso schreibt:

    Manch einer hat gar viel Verdruß
    mit seiner Blase ihr’m Verschluß.
    Dem rat ich: Machs wie Tante Hedi
    uns trage einfach Tena Lady.

    Gefällt mir

  3. M. schreibt:

    Lach. Sag mal, wie kommst du denn auf das Thema. Ich dachte bisher, du leidest mehr mit und an den Zähnen. Kommt nun auch noch eine Zystitis hinzu?

    Toilettentrainung hin und her,
    so manche Blase schaffts nicht mehr.
    Es wird geklingelt und gemacht und Mandy
    ist am Abend sehr geschafft.
    Und doch kann sie es gut verstehn,
    wollen manche immer auf Toilette gehn.
    Sie weiß ums Zwicken in der Blase,
    greift selbst zu wenig zu dem Glase.

    Grins, ich muss jetzt aufhören, sonst schreibe ich mich in Blasenfahrt 😉

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Bei meinen Unterrichtsvorbereitungen für morgen dachte ich schon an die vielen „Darf-ich-mal-aufs-Klo! Anfragen. Außerdem war mal wieder ein Beitrag zu meiner ‚Körperwelten‘-Serie fällig.

      Trink dir einen – Prost :mrgreen:

      Gefällt mir

  4. Frau Momo schreibt:

    Ich trinke viel zu wenig….. auch wenn ich weiß, das es nicht gut ist……

    Gefällt mir

  5. M. schreibt:

    Ich habe vorhin erst einen Rüffel von meinem Mann bekommen, da meine Wasserflasche immer noch halbvoll ist und ich über Kopfweh klage. Ohje, das wird wieder ein Zwicken werden. Ob chinomso mir eine von ihren Tenas abgibt?

    Gefällt mir

  6. Träumerle Kerstin schreibt:

    Hach, wem sagst Du das. Wir Frauen sind da offensichtlich auch geplagter wie die Männer. Zum Glück kann ich noch nicht jammern, aber wer weiß …
    Auch ich trinke viel zu wenig. Erst wenn ich Kopfschmerzen bekomme, ermahne ich mich selbst. Ein paar Tage halt ich mich dran, dann verfall ich wieder in den alten Trott. Na Hauptsache, ich vertrockne nicht 🙂
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Nun, liebe Kerstin, die Männer bekommen auch ihr Fett weg, z.B. stelle ich mir eine Blasenspiegelung bei Männern schlimmer und unangenehmer vor.

      Verhungern kann man nicht so schnell, vertrocknen schon eher. Seit ich überall meine Wasserflaschen habe, erinnere ich mich auch vor den Kopfschmerzen daran…

      Liebe Grüße und komm gut in die neue Woche ♥

      Gefällt mir

  7. minibares schreibt:

    Trotzdem, ohne Beckbodengmynastik geht es nicht.
    Da muss schon regelmäßig was getan werden. Sonst tröpfelt es doch.
    Aber richtig ist, genügend trinken, jaja, ich tu es ja – meistens…

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Vielleicht erklärst du uns mal ein paar Übungen zur Beckenbodengymnastik. Vorbeugen soll ja hilfreich sein 🙂

      Gefällt mir

      • minibares schreibt:

        Po zusammenkneifen, dabei gleich vorn alles mit. bis 10 zählen und das 3 x hinterheinander. Dann lösen. und wieder zusammenkneifen, insgesamt 4 x je 3 x bis 10.
        Und für meine Naht im Unterbauch anschließend im Uhrzeigersinn 20 mal kräftig kreisend massieren.
        Es hat mir echt schon geholfen. Beim Niesen tröppelte es nämlich. Das war mir zu dumm. Seitdem mach ich das leider nicht ganz regelmäßig, aber doch immer wieder, wenn ich abends im Bett liege.

        Gefällt mir

        • Anna-Lena schreibt:

          Was du so alles im Bett machst 😆 tz tz tz…
          Das hört sich aber einfach an. Danke für die Anleitung und hab einen schönen Tag ♥

          Gefällt mir

          • minibares schreibt:

            Die Schließmuskeln kann man sozusagen jederzeit zusammenkneifen. Ob in der Schlange vor der Supermarktkasse, in der Küche beim Gemüseputzen oder was weiß ich. An der Haltestelle stehen, auf jemanden warten. Es geht eigentlich überall.
            Je öfter du es machst, umso wirksamer ist es.
            Dann muss es auch nicht unbedingt so oft gemacht werden, wie ich es aufgezählt habe.
            Es hat mir wirklich geholfen, ich kann wieder niesen, husten, lachen, ohne dass es tröpfelt…

            Gefällt mir

  8. suebilderblog schreibt:

    Hihihi, da hast Du einen gesundheitlichen Rat mit einer dicken Portion Humor gemischt. Ich wünsche Dir für morgen einen guten Schulstart. Bei uns in NRW haben die Kids noch eine stressige Schulwoche mit diversen Arbeiten vor sich und dann haben sind auch bei uns endlich Herbstferien, wovon auch ich eine Woche zu Hause bleiben darf *freu*.

    LG Susanne

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      😆

      Ihr hattet ja dieses Mal auch später Sommerferien als wir. Freu dich auf deine freie Woche, ich gönne sie dir von Herzen. Wir haben morgen nach dem Unterricht bis etwa 20 Uhr noch eine Erste-Hilfe-Auffrischung, von wegen sanfter Anfang… 😯

      Liebe Nachtgrüße zu dir ♥

      Gefällt mir

  9. Himmelhoch schreibt:

    Sage mal, auf teacher for biology willst du aber nicht noch umsatteln? Die Kenntnisse hättest du ja (fast) dazu.
    Schönen Anfang morgen!

    Gefällt mir

    • Anna-Lena schreibt:

      Teacher for English and Geography reicht eigentlich aus.

      Was die Blase betrifft, habe ich einschlägige Erfahrungen (allerdings anderer Art), was mir immer zugute kommt, wenn Schüler permanent aufs Klo wollen.
      Dann kommt Anna-Lenes Urologie-Trickkiste zum Einsatz und das Bedürfnis nach Wasserlassen verschwindet schlagartig :mrgreen:

      Auch für dich einen guten Wochenstart ♥

      Gefällt mir

  10. Elvira schreibt:

    Besser doch als jede Vase,
    hat’s in einem unsre Blase,
    verliert die Vase stetig Wasser,
    und auf dem Tisch wird´s immer nasser,
    dann hilft kein Kitten und kein Kleben,
    aus ist es mit dem Vasenleben.
    Doch tropft die Blase dann und wann,
    ob bei der Frau oder dem Mann,
    verrat ich einen tollen Trick:
    Beckenbodengymnastik 😉

    In diesem Sinne einen guten Start in die neue Woche!
    Elvira

    Gefällt mir

  11. Anna-Lena schreibt:

    Liebe Elvira,

    danke für die wundervolle Ergänzung 😆
    Die hänge ich gleich ans Gedicht.

    Auch für dich einen guten Wochenstart,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  12. die3kas schreibt:

    Habt ihr klasse gemacht!
    Da versuch ich mich doch gleich auch mal…

    Hier wird mit der Blase gereimt,
    nicht das hier jetzt einer weint.
    Und am Ende kommt der Verdruss
    mit dem Strullern ist mal Schluss,
    Die Jugend in einem Zug noch strullt,
    im Alter vor sich hin es pullt
    es klappt nicht mehr im hohen Bogen,
    hey hier wird doch nicht gelogen.
    Manchmal tröpfelt es so vor sich hin,
    wo bleibt denn da der Sinn?
    Der Weg zum Klöchen ist zu oft weit
    was soll`s wir Rentner haben ja Zeit 🙂

    *lach*

    Ganz lieben Gruss ♥

    Gefällt mir

  13. Quer schreibt:

    Ja, ja, ich trink schon und vielleicht mach ich sogar Gymnastik!
    Der Geist ist sehr willig! 🙂

    Grüsse zum Wochenstart,
    Brigitte

    Gefällt mir

  14. rosadora schreibt:

    möge dir deine blase ohne beckenbodengymnastik dienlich sein und dich nicht ärgern.

    schöne grüsse
    rosadora

    Gefällt mir

  15. Karl schreibt:

    Oh! Sprechstunde bei Frau Dr. Anna-Lena? Da komme ich später wieder, zu viele Patienten im Wartezimmer
    lg
    karl

    Gefällt mir

  16. Brigitte schreibt:

    Also, lieber getröpfelt als vertrocknet! Noch ist’s nicht so weit.

    Ja, und hoffentlich findet ihr Eingang in einen medizinischen Ratgeber, dann wären die nicht immer so staubtrocken!

    Lieben Gruß, Brigitte

    Gefällt mir

  17. Gudrun schreibt:

    Nein, reimen kann ich nicht, aber ich werde mir jetzt einen schönen, warmen Tee machen.

    Liebe Grüße von der Gudrun, die meistens zu wenig trinkt.

    Gefällt mir

  18. Märchenfrau schreibt:

    Ich mag deine lyrischen Körperwelten. Auch die Blase Ist dir wieder prima gelungen. Toll.

    Gilt eigentlich Kaffee auch oder muss es Wasser sein? 😉

    Liebe Grüße
    Elke,
    die nun durch Vermischung zweier Blogs ein neues Zuhause gebastelt hat…

    Gefällt mir

  19. bruni kantz schreibt:

    Da sage mal einer, daß ich kuriose Gedichte mache. Anna-Lena reimt sogar über die Blase und deren Funktion. Tja, diese prall gefüllten .Blasen und das Entleeren derselben…
    Ein tage- und nächtefüllendes Thema. ☺ LG von Bruni

    Gefällt mir

  20. Gedankenkruemel schreibt:

    Diese deine lyrischen Körperwelten
    finde ich total herrlich.
    Danke für den Schmunzler beim lesen.

    Liebe Grüsse
    Elke

    Gefällt mir

  21. andrea2110 schreibt:

    Vielen Dank für einen fetten Schmunzler am Morgen, liebe Anna-Lena und Ihr anderen tollen Dichter… Lachende Grüsse Andrea

    Gefällt mir

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.