Zwischenmenschliches

Manchmal ist mir danach, in Bloggershausen eine Kampfsportanlage einzurichten, damit diejenigen, die sich nicht grün sind, sich die Hörner abstoßen können oder sich gegenseitig k.o. schlagen können.

Ist es nicht ein wenig übertrieben, sich immer und immer wieder übereinander zu ärgern und verbal durch die Gegend zu schießen??

Man kann weder ein Leseverbot für andere erteilen, noch ist es sinnvoll, einen Blog  vorübergehend aus gekränkter Eitelkeit zu schließen.

Die Weiten des Netzes sind unendlich. Da wird es doch möglich sein, sich aus dem Weg zu gehen, wenn die Chemie oder sonst etwas nicht stimmt.

Ich gehe mal davon aus, dass sich hier überwiegend Erwachsene herumtummeln.

Verhaltet euch doch auch bitte so!

Das Beste wäre natürlich, Ihr schließt euch mal kurz und klärt, was zu klären ist, wenn es was zu klären gibt.

Anna-Lena

völlig unparteiisch, wollte das nur mal spontan loswerden…

Werbeanzeigen

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Mal kritisch angemerkt... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Zwischenmenschliches

  1. gcroth schreibt:

    Sich respektvoll aus dem Weg zu gehen, wo die Chemie nicht passt, ist bestechend einfach. Lass uns mal träumen, wie anders diese Welt sich darstellen würde, wenn alle sich daran halten würden ,,,

    Liebe Grüße
    g.c.roth

    Liken

  2. fudelchen schreibt:

    Das sind wahre Worte, finde alles sehr belastend !!

    GLG Marianne ♥

    Liken

  3. Himmelhoch schreibt:

    Du hast zu deinen so klugen Worten so wundervolle Fotos gefunden, dass ich richtig geschmunzelt habe.
    Claragrüße schickt Frau Himmelhoch

    Liken

  4. die3kas schreibt:

    Heut zu Tage will aber keiner mehr nachgeben…
    ich habe meinen alten Blog lieber geschlossen,
    als eine Person bei mir zu haben, die einfach keine Ruhe gibt,
    obwohl ich sie einfach ignoriere.

    Ich bin mir aber sicher, nicht alle Stalker sind so drauf
    und unter Erwachsenen Menschen geht man sich aus dem Weg,
    meine Meinung, scheint nur nicht immer so einfach lösbar zu sein….

    Deine Beiden sind süss,
    ich dachte erst ohne richtig geguckt zu haben,
    der weisse Hund wäre eine Katze …
    Hund und Katze *ggg*

    Ich grüss dich lieb, kkk

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Traurig, wenn man so weit gehen muss, einen Block zu schließen.

      Das Süppchen, das hier köchelt, kocht immer mal wieder über und das fällt mir schwer zu verstehen.

      Der weiße Hund war mal ein Nachbarsbesuch und er quengelte so lange, bis er unsere Damen besuchen durfte, die ihrerseits natürlich ihr Revier verteidigen mussten 😆

      Liebe Grüße auch zu dir,
      Anna-Lena

      Liken

  5. Rana schreibt:

    Ich verstehe es wirklich nicht, was daran so schwer ist… Gefällt mir ein Blog nicht, lese ich da nicht. Wenn ich etwas schreibe, muss ich auch damit rechnen,dass jemand eine andere Meinung dazu äußert…usw. aber du hast sicher Recht, wir brauchen wohl eine verbale Nahkampfarena. Vielleicht wäre ein extra Kampfsportblog eine gute Idee! LG von Rana

    Liken

  6. Quer schreibt:

    Heute ist der „Internationale Tag des Friedens“ – das sollte doch ein gutes Zeichen sein!
    Hoffen wir auf die Einsicht der „Streit-Mächtigen“…

    Einen friedlichen Tag allen,
    Brigitte

    Liken

  7. sunny11178 schreibt:

    Ich will mich bei niemandem in die Nesseln setzen, aber nachdem ich zumindest einen Teil der aktuellen Kampfhähne kenne und sehr gerne mag, würde mich eine gütliche Beilegung des Streits auch sehr freuen. Wie du schon sagst, man kann sich doch aus dem Weg gehen…
    Bei sowas fällt mir immer etwas ein, das ich als Kind in einem meiner geliebten Hanni-und-Nanni-Bücher gelesen habe: Zwei Streithähne wurden sich auf dem Sportplatz gegenübergestellt und jeder bekam jede Menge Sahnetorte. Mit der bewarfen sie sich abwechselnd, und bei jedem Wurf durfte dem anderen eine Sache ins Gesicht geworfen werden, die störte. So wurden sie die Aggressionen los, und am Ende konnten beide darüber lachen… Ich habe mir schon damals gedacht, dass viele Probleme – vor allem der Erwachsenen – auf diese Weise sicher gut zu lösen wären …
    GLG Sunny

    Liken

  8. tonari schreibt:

    Ganz deiner Meinung. Ich glaubte, der „Streit“ wäre im Frühjahr beigelegt, aber offensichtlich schwelte er weiter. Traurig bin ich, weil auch Unbeteiligte mit hinein gezogen werden (zumindest diejenigen, die zwischen den Zeilen lesen können) und diese irgendwie das Gefühl vermittelt bekommen, Position beziehen zu müssen. Das mag ich schon deshalb nicht, weil ich die eine sehr schätze und die andere nur mitlesend, aber nicht wirklich persönlich kenne. Aber ich finde auch, es zieht langsam Kreise…

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Mir gefällt es auch nicht, nur indirekt hinein gezogen zu werden. Ich will auch bewusst keine Partei ergreifen, denn ich lese wie du auch nur zwischen den Zeilen. Ich selber würde einen Streit nicht an die große Glocke hängen, schon gar nicht hier, sondern es für mich versuchen zu regeln.

      Liken

  9. katerwolf schreibt:

    liebe anna-lena, das ging bislang immer alles an mir vorbei und ich bin froh darüber. ist so unnötig! deinen fotos sind allerliebst 😆

    sonnige grüße, katerwolf

    Liken

  10. GZi schreibt:

    Ganz entzückende Fotos, liebe Anna-Lena, zum Thema wurde schon alles gesagt. Schade ist es, bedauerlich, nicht zu verstehen, warum man sich nicht „tolerant“ verhalten kann… Liebe Grüße und gräm Dich nicht zu sehr darüber – wir können es nicht ändern…

    Liken

  11. april schreibt:

    Ich sehe es auch so, dass man sich am besten aus dem Weg geht oder sich einfach gegenseitig ignoriert. Ansonsten läuft man sich ja in Bloggerland immer mal wieder über den Weg, lesenderweise. Und am wichtigsten finde ich, ‚das alles‘ nicht immer wieder aufleben zu lassen, denn es führt zu nichts. Ich sehe da nur noch einen verworrenen Knäuel, der sich nicht mehr entwirren lässt. Wer wann was gesagt und geschrieben hat, wer an was Schuld ist oder nicht, das lässt sich nicht mehr klären. Natürlich wird hintenherum allerlei gemailt und am Telefon bekakelt (Teils weiß ich das, teils vermute ich es), aber da muss man drüber stehen. Ich hoffe nur, dass wir alle den Spaß am Bloggen wiederfinden – wobei: ich habe ihn nicht verloren. Eine kleine Pause ist manchmal sehr heilsam.

    Liken

  12. Mandy schreibt:

    Ich weiß nicht, ob es jetzt um meine Seite geht, über die hier geschrieben wird, aber ich nehme es einfach mal an.
    Fakt ist, dass ich meine Seite unsichtbar machen wollte, weil ich schon wieder diese braune Brühe zu Besuch hatte, der ebenfalls wieder mit unserer Mailadressen unterwegs ist.
    Ich will einfach nicht mehr, dass diese Person auf meiner Seite herumspringt und schlimme Äußerungen hinterlässt.
    Solltet ihr auf einen Disput zwischen Margot und mir anspielen, so kann ich euch sagen, dass wir uns respektvoll aus dem Weg gehen. Wir haben erkannt, dass uns keine innige Freundschaft verbindet, danach gehandelt, Konsequenzen gezogen und gut war es. Ich tu das zumindest. Wie es von anderer seite gehändelt wird, weiß ich nicht.

    Ich habe keinerlei Verbindung zu ihr, d.h. keine Blogbesuche, keine Mailnachrichten ect.pp. Ich respektiere Margot und hoffe, dass sie dies auch bei mir tut.

    Mir war wichtig, dies hier klar zu stellen.

    Liebe Grüße.

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Liebe Mandy,

      ich finde es gut, dass du dich so klar äußerst.
      Ich hatte keine Namen genannt, bewusst nicht, aber wer aufmerksam liest und von eurem damaligen Konflikt weiß, zieht schnell Querverbindungen, zumal dein Post nicht so eindeutig war, warum du um Hilfe gebeten hattest.

      Das andere Problem – von dem ich auch weiß – handele ich nach wie vor mit der black list und schalte selbst frei.
      Daran habe ich mich so gewöhnt, dass es mir schon gar nichts mehr ausmacht.

      Liebe Grüße
      Anna-Lena

      Liken

  13. Mandy schreibt:

    Ich bin es noch einmal. War eben auf der Seite von M. und möchte sagen, dass ich mit dem, was da geschrieben steht, nichts, aber auch gar nichts zu tun habe.

    Mir ist das sehr wichtig, hier klar zu stellen. Wer da M. so übel mitspielt, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Liken

  14. Frau Momo schreibt:

    Ich habe zwar eine Ahnung, wer beteiligt ist, zumindest auf einer Seite, aber um was es geht, hab ich bis heute nicht begriffen und will es auch gar nicht wirklich wissen. Wenn ich einen Blog nicht mag, bzw. das, was dort geschrieben wird, gehe ich einfach nicht mehr auf den Blog und gut ist. Ich muß weder alle Blogs mögen, noch müssen alle mich mögen. Und im Gegensatz zu meiner Arbeit, wo ich manchen Menschen nur schwer aus dem Weg gehen kann und mich teilweise arrangieren muß, kann ich den Weiten des www. einfach auch wieder gehen. Und das auch ganz ohne Gift und Galle zu spucken. Dazu ist mir übrigens meine Zeit zu schade.
    Es haben sich wunderbare Begegnungen durch das Bloggen ergeben, wir haben tolle Menschen kennenlernen dürfen, eben weil ich nicht auf jedem Blog mitmischen muß und auch nicht jeden bei mir haben möchte. Aber das ist kein Grund, öffentlich zu stänkern oder per Mail hinterrücks über jemanden herzuziehen.
    Wer sowas öffentlich austrägt hat wohl ein ziemliches Problem….

    Liken

  15. Brigitte schreibt:

    Ich weiß jetzt zwar gar nicht, um was es eigentlich geht, aber ich finde auch, dass man sich so benehmen sollte, dass man niemanden verletzt oder herabwürdigt. Das finde ich schlimm. Mir liegt auch fern, ständig Kritik walten zu lassen. Weil einem dies oder jenes nicht gefallen hat. Jeder gibt sein Bestes und das kann man doch respektieren. Und man kann auch einen netten Kommentar schreiben, um das Bemühen des anderen zu würdigen. Gefällt etwas weniger, dann enthalte ich mich einfach.

    Die Bilder sind sehr hübsch, ich habe geschmunzelt!

    Lieben Gruß, Brigitte

    Liken

  16. freidenkerin schreibt:

    Das ist schon ein starkes Stück von dir, zu behaupten, ich würde meinen Blog aus gekränkter Eitelkeit schließen… Na ja, ich denke mir da jetzt mal meinen Teil…

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Liebe Freidenkerin,
      da du mich direkt ansprichst, werde ich auch direkt antworten.

      Wenn du richtig gelesen hast, habe ich meine persönliche Meinung gesagt, und unparteiisch. Das habe ich bewusst dazu gesetzt. Ich habe auch keinerlei Namen genannt – ganz bewusst nicht,. denn das ist nicht meine Art. Deine Kommentarfunktion hattest du ausgeschaltet, ich hätte deinen Post gern kommentiert.

      Aber genau das ist es, was mir gewaltig stinkt, solche Kommentare auf eine ganz persönliche Meinung, zu der ich mir die Freiheit nehme.
      Wenn du dich angesprochen fühlst und meinst, dich hier rechtfertigen zu müssen – sorry, das ist nicht meine Baustelle.

      Mit lieben Grüßen
      Anna-Lena

      Liken

  17. freidenkerin schreibt:

    Da hast du mich jetzt ein wenig missverstanden. Ich denke nicht daran, mich hier zu rechtfertigen, dazu sehe ich nicht den geringsten Anlass. Warum ich meinen Blog schließe, habe ich in meinem letzten Post klar und deutlich klar gemacht. Warum ich dazu keine Kommentare zulasse, ist allein meine Sache – auf meinem Blog bin ich die Chefin, genau so wie du auf deinem. Wer sich zu meinem letzten Post äußern will, kann mir sehr gerne eine Mail zukommen lassen – vorausgesetzt natürlich, dass meine im Vertrauen gegebene Antwort dann nicht an eine an der Auseinandersetzung beteiligte Person weiter geleitet wird, wie das im Frühjahr ja mit zwei Mails von mir geschehen ist, in der ich um Löschung eines bestimmten, mich sehr verletzenden Kommentars gebeten hatte – vielleicht erinnerst du dich…

    Liken

  18. freidenkerin schreibt:

    Ach, nein??? Es ist Mandy gewesen, die anlässlich jenes langen und ausführlichen Telefongesprächs, das wir Wochen nach unserer Auseinandersetzung hatten, um einen Versuch zur Versöhnung zu machen, mehrmals bekräftigt hatte, dass du jene zwei E-Mails, die ich, als die Auseinandersetzung auf dem Höhepunkt gewesen ist, in vollstem Vertrauen in deine Verschwiegenheit mit der Bitte an dich geschickt hatte, einen sehr verletzenden Kommentar Mandy’s doch zu löschen, unmittelbar danach an sie weiter geleitet hast.

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      „Wer anderen eine Grube gräbt,
      fällt oft selbst hinein.“

      Liebe Freidenkerin,

      ich habe lange überlegt, ob ich diesen Kommentar – einen Ausbund an Unverschämtheit – freischalten soll. Da ich ein ehrlicher und konsequenter Mensch bin, tue ich es und beantworte ihn auch.
      Um deiner Erinnerung auf die Sprünge zu helfen:
      Du hattest mir seinerzeit einen Vorwurf gemacht, dass ich einen Kommentar von Mandy freigeschaltet habe, der dich angeblich verletzt hat und erwartet, dass ich ihn lösche. Ich habe es nicht getan und dir auch per Mail begründet, warum.
      Was du mir mit diesem Kommentar jedoch unterstellen willst, ist neben einer ausgesprochenen Lüge ein Zeichen dafür, was hier läuft, schlechte Stimmung, Anschuldigungen, die aus dem Hut gezaubert werden, eine vergiftete Atmosphäre.
      Auf dieses Niveau begebe ich mich nicht.
      Ich habe mir nichts vorzuwerfen und brauche mich auch nicht rechtfertigen für etwas, was du mir in übelster Weise unterstellen willst.

      Daraus ziehe ich meine persönlichen Konsequenzen und werde weder von dir noch von Mandy weitere Kommentare dazu freischalten, sollten welche kommen. Macht euren privaten Klüngel mit euch ab.

      Anna-Lena

      Liken

  19. Follygirl schreibt:

    Oh ??? … ich hab wieder mal nichts mitbekommen…egal… bin froh darüber.
    Kann nur sagen, am besten ignorien sowas… „gar nich um kümmern“. Ich verstehe so einen Kleinkrieg nicht und würde mich auch nicht hineinziehen lassen.
    Es gibt mitlerweile so einige Blogs, die ich nicht lese, (wird sicher auf Gegenseitigkeit beruhen), aber das ist auch nur normal, man mag eben nicht immer alle… aber Streit, den will ich persönlich nicht unbedingt.
    Liebe Grüße

    Liken

  20. Lucie schreibt:

    Da kann ich dir nur 1000% Recht geben!

    Ganz liebe Grüße

    Lucie 🙂 ♥

    Liken

  21. suebilderblog schreibt:

    Ich habe hier jetzt wohl irgend etwas nicht mitbekommen. Es ist schon traurig, wenn erwachsene Menschen nicht in der Lage sind, respektvoll miteinander umzugehen. Besonders im Netz, wo jeder alles lesen kann, finde ich einen angemessenen Umgangston wichtig, wer das nicht kann sollte sich wirklich – wie Du schon geschrieben hast – aus dem Weg gehen oder die Streitereien auf privater Basis per Mail weiterführen.

    LG Susanne

    Liken

  22. monisertel schreibt:

    Oh mein Gott, das ganze sieht ja nach einer Angelegenheit zum „fremdschämen“ aus. Wie schade, wenn sich Erwachsene nicht wie solche benehmen. Ich stimme Deinen Ausführungen voll und ganz zu.
    Weiterhin eine treue Leserin ♥ – moni

    Liken

  23. bruni kantz schreibt:

    Großes Erstaunen meinerseits! Schade, daß es so viele Feindseligkeiten unter den Menschen gibt, die doch alle nur eines wollen: Sich mitteilen und austauschen.

    Erwachsensein schützt nicht vor Emotionen, das ist sonnenklar, aber man sollte in der Lage sein, sensibel mit den Emotionen der Mitmenschen umzugehen und Verständnis für einander zu haben.

    Einen lieben Gruß von Bruni

    Liken

  24. M. schreibt:

    Liebe Anna-Lena !

    Gerne komme ich deinem Wunsch nach und versuche hier noch einmal einiges klar zu stellen. Eigentlich wollte ich dies ja schon lange tun, allerdings ließ mich dein Kommentar, nichts mehr frei zu schalten, innehalten. Jetzt allerdings hast du selbst diese Bitte nach einem Statement geäußert.

    Ich möchte mich gerne wiederholen, klar und deutlich sagen, dass ich nichts, aber auch wirklich gar nichts mit dem zu tun habe, was Margot jetzt so auf dem Herzen zu brennen scheint. Ich habe keine Ahnung, wer nun erneut mit ihr im Clinch liegt und sie dazu gebracht hat, ihre Seite schließen zu wollen. Ich bin es definitiv nicht.

    Mir ist es ehrlich gesagt auch egal. Egal ist es mir aber nicht, wenn meine Person immer wieder mit ihr in Verbindung gebracht wird. Ich schreibe meinen Blog ohne einen Gedanken an sie zu verschwenden und ein jeder kann das auch bei mir nachlesen.

    Ich habe mich schon vor langer Zeit von ihrem Blog, ihrem Schreiben, ihrem Denken und auch ihrem verbalen Verhalten und Rundumschlägen distanziert. Das letzte Mal war ich auf ihrem Blog, liebe Anna-Lena, wo dein Blog – Post hier erschienen ist, um nachzulesen, was wieder im Raum steht. Nun hat sie sich einen Blecheimer übergestülpt und versteckt sich hinter einem anderen Namen.

    Viele von uns wissen, dass sich Margot eben durch ihr manches Mal sehr unangebrachtes Verhalten nicht nur Freunde geschaffen hat. Ich weiß von sehr vielen Bloggern, dass sie, wie auch nun bei dir , Anna-Lena, eine dermaßen verbale Show abgezogen hat, die nicht geduldet werden darf und auch nicht geduldet wird.

    So mancher ignoriert sie nun, was sie wohl nicht gerade toll findet. Margot ist ganz klar eine Meisterin im Austeilen, aber wehe einer denkt ihrem Empfinden nach quer, hat dazu noch die Frechheit, dies auch in Worten öffentlich niederzuschreiben. Nein, das geht gar nicht! Wie kann man denn nur? Da werden Mailnachrichten geschrieben mit der Bitte, Kommentare zu löschen, weil sie der eigenen Empfindlichkeit widersprechen. Man ist ja schließlich eine hochsensible HSP. Dieser Jemand, welcher es wagt, anderer Meinung zu sein, wird dann durch den öffentlichen Kakao gezogen, wie damals meine Freundin Kerstin. Das darf man selbstverständlich und kaum einer hat daran Anstoß gefunden. Ok, nun findet die Stimmungsmache hinter verschlossenen Türen statt, wobei man sich aber nicht zu sicher sein sollte, dass doch nichts nach außen dringt.

    Aber um auf das zurück zu kommen, was dir und auch mir auf den Nägeln brennt.

    Ich möchte noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass Anna-Lena NIE eine Mail an mich weitergeleitet hat. Zu den damaligen Zeiten hatte ich zu Anna-Lena weder Mail noch Telefonkontakt. Ich kann mir beim besten Willen auch nicht vorstellen, dass sie dies jemals tun würde. Sie ist in meinen Augen eine mehr als loyale Person und entstammt keinem zänkischen Bergvolk. Alles was Margot hier auf dieser Seite zum Besten gegeben hat, ist erstunken und erlogen.

    Ich gebe allerdings zu, dass mir von anderen Personen Mailnachrichten zugespielt worden sind. Doch selbst dazu habe ich mich nie öffentlich geäußert, weil ich weiß, dass eben diese Personen weiterhin den Kontakt zu ihr halten und ich diesen auch nicht stören möchte.

    Mich muss nicht jeder lieben und ich möchte auch nicht jedermanns Darling sein, schließlich mag ich auch nicht jeden. Dessen Seiten bleibe ich dann fern und lass die Menschen dort in Ruhe. Eine mehr als faire und anständige Sache, wie ich finde.

    Was ich mir für mich wünsche ist, dass hier in der Bloggergemeinde jeder und auch dessen Meinung geachtet und respektiert wird und nicht hinter dem Rücken Intrigen gesponnen werden und Unfrieden gestiftet wird.

    Ich bin eine Frau der klaren Worte. Deshalb habe ich auch öffentlich auf deinen Post reagiert. Wer Fragen hat, kann sich gerne an mich wenden. Er wird eine Antwort erhalten und braucht sich keine Sorgen machen, dass ich so schwammige und undurchsichtige Andeutungen machen werde, wie es auf anderen Seiten der Fall ist. Nur so kann dafür gesorgt werden, dass nicht immer und immer wieder meine Person mit der von Margot in Verbindung gebracht wird. Diese Frau ist mir inzwischen vollkommen egal und ich wünschte, dass ich es endlich auch für sie wäre.

    Also Margot, lass mich in Ruhe. Schreib du deinen Blog und höre bitte auf, in längst Vergangenem herumzustochern und mich immer für deine Hinterhältigkeiten zu benutzen.

    Ich hoffe, dass ich dir mit meinen offenen Worten nicht zu nahe getreten bin.

    Allen anderen möchte ich einen schönen Abend wünschen.

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Liebe Mandy,

      ich danke dir von Herzen für deine ausführlichen und offenen Worte, die für mich auch das klar stellen, was ich vorher schon geschrieben habe, dass ich mich von dem, was mir vorgeworfen wurde, klar distanziere.
      Jeder möge sich nun seinen eigenen Reim machen.

      Mit lieben Grüßen
      Anna-Lena

      Liken

  25. paradalis schreibt:

    Oh je.
    Da ist man wochenlang nicht im Netz unterwegs, und dann liest man das hier …

    Ich könnte glatt heulen. Was ist nur aus der Bloggerwelt geworden? Sah ich es vor einiger Zeit noch als Zufluchtsstätte vom Alltag, als nette Gelegenheit zu plaudern, sich inspirieren zu lassen und selbst inspirativ tätig zu werden, als Möglichkeit, nette Menschen mit all ihren Besonderheiten kennenzulernen, ist es jetzt ein wahrer Sündenpfuhl geworden. 🙂
    (Sorry, das mit dem Sündenpfuhl war übertrieben, aber irgendwie schrieb ich mich gerade so hinein.)

    Etwas verstehe ich echt nicht.
    Warum kann man das nicht direkt und persönlich – also nicht über Blogs – miteinander klären? Warum kann man sich nicht sagen: „He, ich komme mit dir nicht klar, ich mag das und das nicht, unterlasse das bitte und gehen wir uns zukünftig aus dem Weg?“

    Was zieht das für Kreise?

    Wie gesagt, ich könnte glatt heulen.

    Und ich mache mir keinen Reim. Ich ergreife für niemanden Partei, versuche nicht die Zusammenhänge zu erkunden. Man kann da nur ins offene Messer laufen, glaubt doch jeder der Befindlichen, im Recht zu sein.

    Das ist jetzt alles nicht böse gemeint. Es ist nur meine Befindlichkeit, die ich hier schreibe, meine persönliche Traurigkeit, wenn ich lese, dass man sich nicht mehr an Beiträgen freuen kann, dass alles einen unschönen touch erhält.

    Aber das stimmt so auch nicht. Da gibt es noch die anderen Blogs. Die, von denen ich noch immer inspiriert werde, die mir Freude bereiten.
    Und selbst wenn auch ich mich etwas zurückgezogen habe: ich tat das nicht, weil ich in irgendwelche Befindlichkeiten verstrickt bin, sondern weil ich mein derzeitiges Leben eher langweilig finde und euch nicht langweilen möchte.
    🙂

    Wunderschöne Wochenendgrüße, einen angenehmen Feiertag und alles Liebe für euch!
    Heike

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Liebe Heike,

      danke für deinen ausführlichen Kommentar.
      Es ist leider hier wie im richtigen Leben, mit Symphatien und scheinbaren Antiphatien, doch im wahren Leben kann man miteinander reden, wenn man daran interessiert ist, die Dinge ansprechen und klären, zu welchem Entschluss man auch immer kommen mag.

      Hier werden leider zu oft Rundumschläge gemacht, An – und Beschuldigungen losgelassen, die jeglicher Grundlage entbehren und dann kann man sich ganz bequem zurückziehen und verschanzen.
      Dass hinter den Monitoren Menschen mit Gefühlen und Emotionen stecken, die vielleicht einen Klärungsbedarf haben, wird übersehen.

      Ich stimme dir zu, dass so etwas in den Blogs nicht zu suchen hat.

      Lass dir die Freude am Bloggen deshalb nicht vermiesen, ich tue es auch nicht 🙂

      Mit lieben Grüßen
      Anna-Lena

      Liken

  26. april schreibt:

    Jetzt wundere ich mich aber, dass die eine Seite nun einen Kommentar freigeschaltet bekommt. Dass die Sache mit den Mails klargestellt werden soll, muss oder was auch immer, verstehe ich, dass dann aber gleich wieder Spitzen gesetzt werden wie z.B. ‚zänkisches Bergvolk‘ (oder sollten damit Zwerge gemeitn sein?) und noch einiges mehr, das finde ich nicht in Ordnung und da ist es doch mit dem Respekt nicht weit her. … Eigentlich wollte ich mich nicht mehr zu dem ‚Theater‘ äußern. Tz.

    Liken

  27. april schreibt:

    Ich muss noch die Benachrichtigungsfunktion aktivieren – hatte ich vergessen.

    Liken

  28. Anna-Lena schreibt:

    Liebe April,

    es kam nur ein Kommentar von einer Seite. Von der anderen nur eine Mail, die mir an Unverschämtheit die Sprache glatt verschlagen hat und aus der ich meine persönlichen Konsequenzen gezogen habe. Wäre eine sachliche Klarstellung gekommen, hätte ich sie auch freigeschaltet.

    So bleibt vieles unausgesprochen und gärt weiter, aber ich lasse mich nicht noch einmal in friedfertiger Absicht in die Gülle schubsen.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Liken

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.