Schwein gehabt

Einige Nachrichten-Aufreißer der Woche:

Nach dieser Woche und den Horrormeldungen aus aller Welt kann man froh sein, wenn

♣ man nicht an einer Grippe erkrankt ist. Eine Nachrichtenschlagzeile sprach von einer   Grippewelle, die auf uns zurollt.

♦„Drei Viertel aller Grippe-Fälle sind Schweinegrippe.“ Wie gut, dass noch soviel Impfstoff übriggeblieben ist! (Leider habe ich keinen Ironie-Smilie, denn wo Schweinegrippe drauf steht, muss nicht Schweinegrippe drin sein – pers. Anmerkung).

♦Rentner aus Ostwestfalen stirbt an vergiftetem Mettbrötchen, nachdem er ein vergiftetes Salmonellenbrötchen in einem Supermarkt gekauft und gegessen hat. (Von Vorerkrankungen, die vielleicht die Todesursache waren, wusste T-online nichts – pers. Anmerkung).

♦Dioxin-Skandal: „Mit dem krebserregenden Gift Dioxin kontaminiertes Schweinefleisch aus Irland ist vermutlich in 20 bis 25 Länder geliefert worden…“ (und glaubt man den Medien, ist der Skandal schon ein dreiviertel Jahr bekannt – besser, man überschlägt nicht, was man in dieser Zeit gegessen hat. Zum ersten Mal in meinem Leben, denke ich darüber nach, Vegetarier zu werden).

♦„Nach der Luftraumsperrung über Tunesien sitzen bis zu 10 000 deutsche Touristen im Land fest.“ (Vielleicht doch mal eine Gelegenheit, mehr als nur das Hotel und seinen Pool kennen zu lernen – auch hier bitte den Ironie-Smilie nicht vergessen).

♦„Brasilien meldet mehr als 500 Tote nach Überschwemmungen.“

♦„In Australien  wurden 33 000 Gebäude völlig überflutet. Schäden sind in über 86 Städten und Ortschaften nachgewiesen worden.“

Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen…

Ich finde, wir haben Schwein gehabt, wenn wir von nichts betroffen sind, oder?

(Nicht, dass ich kein Mitleid mit den Betroffenen hätte, aber ich möchte im Moment einfach nicht in bestimmten Ländern der Erde sein).

Habt ein schönes Wochenende und macht das Beste draus!

Herzliche Grüße

Anna-Lena

 

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Empfundenes, Gerade aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Schwein gehabt

  1. freidenkerin schreibt:

    Stimmt. Da haben wir sehr wohl Schwein gehabt…
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes, gutes und erholsames Wochenende!
    Herzliche Grüße!

    Liken

  2. quersatzein schreibt:

    Ja, das Leben ist lebensgefährlich, immer. Manchmal tut es gut, das wieder mal zu verinnerlichen.

    Viel Glück dir und uns heute.
    Gruss, Brigitte

    Liken

  3. rosadora schreibt:

    DIR AUCH EIN SCHÖNES WOCHENENDE UND GRÜSS DEIN SCHWEIN…
    ROSADORA

    Liken

  4. piri schreibt:

    So ein Schwein hatten meine Eltern auch mal und ich bin wirklich froh, dass ich in Deutschland leben darf!

    Liken

  5. Jouir la vie schreibt:

    Stimmt, wir sollten viel mehr um uns herum schauen, was alles auf der Welt geschieht und das Jammern einfach mal dran geben…

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    Liken

  6. Martha schreibt:

    auf jeden Fall,

    bisous und es güets Wuchuend, Martha

    Liken

  7. bigi schreibt:

    Oh, du bist auch eine RyckBlickerin?
    Es knuddelt dich aus der grissligen Stadt am Ryck
    bigi

    Liken

  8. AnnaFelicitas schreibt:

    Ein wunderbarer Gedankenanstoß in einer Zeit, in der das „Jammern auf hohem Niveau“ in unserer Gesellschaft immer mehr zuzunehmen scheint.

    Dauereintrag auf meiner wöchentlichen „To-Do-Liste“: Innehalten und vergegenwärtigen wie gut wir es haben … und dafür dankbar sein!

    Ein schönes Wochenende für dich, liebe Anna-Lena!

    Alles Liebe
    Anna

    Liken

  9. april schreibt:

    Stimmt, wir haben keinen Grund, uns zu beklagen. Kritisch sein ja, aber nicht jammern.

    Liken

  10. Frau Momo schreibt:

    Wir haben es sicherlich gut, aber ich halte von solchen Vergleichen eher wenig, zumindest wenn es darum geht, auch kritisch hier zu gucken. Das Elend der Welt ist eins, aber wir leben hier und hier gibt es auch viele, denen es nicht gut geht und die in unserer Gesellschaft untergehen.
    Ich werde nie Vegetarierin, aber ich kaufe halt Biofleisch und muß mir auch keine Sorgen machen. Mal ganz abgesehen davon, das ich eine Qualität bekomme, die ich in keinem Supermarkt kriege.
    Dieses Industriefleisch finde ich eh eklig und wenn ich an die armen Viecher in ihrer Massenhaltung denke, krieg ich eh kein Bissen mehr runter. Ich denke, den eigenen Konsum kritisch zu beleuchten ist schon ein erster Schritt, man muß ja nicht gleich radikal werden 🙂

    Ich wünsch Dir, das Du ab und zu mal aufgucken kannst zwischen Deinen Zeugnissen und auch ein bißchen Erholung findest.

    Liken

  11. GZi schreibt:

    Da hast Du volkkommen Recht und ein wirklich hübsches Schweinchen hast Du abgebildet! Drück Dir die Daumen, dass Du das Wochenende gut überstehst und danach etwas Luft holen kannst! Liebe Grüße!

    Liken

  12. chinomso schreibt:

    Am besten wir bleiben alle zu Hause (verreisen nicht) und essen nur noch Fleisch aus dem regionalen Schlachthof (Selbstabholer, wir machen das so) und wo es möglich ist, selbst angebautes Gemüse oder vom Biobauernhof.

    Seit ich viel mehr Obst und Gemüse esse habe ich nicht mal mehr nen Schnupfen. Das stärkt die Abwehrkräfte noch am besten. Kann ich nur empfehlen.

    Wir sind alle in vielerlei Hinsicht wahre Glückspilze.
    Dir ein schönes Wochenende.

    Liken

  13. Vivi schreibt:

    ja, man soll jeden Tag Danke sagen, wenn alles gut verlaeuft

    Liken

  14. buchstabenwiese schreibt:

    Liebe Anna-Lena,

    oh ja, da haben wir wirklich Schwein gehabt. Noch jedenfalls. 😉 Schließlich wissen wir ja nicht, wieviel Dioxin wir in unserem Leben schon zu uns genommen haben. 😉 Vegetarier… ja, manchmal denke ich auch, wäre vielleicht besser, allerdings eher wegen der Tiere… aber wenn ich dann an all die Pestizide denke… 😉

    Ich denke, man sollte sich ausgewogen ernähren. Von allem ein bisschen. So nimmt man wenigstens nicht massenhaft von EINEM, von dem Gift, das gerade entdeckt wurde oder in der nächsten Zeit entdeckt wird, zu sich. 😉

    Puh, so viele Negativmeldungen. 😦 Das zieht ganz schön runter. *seufz* Dabei bräuchte ich gar nichts, das mich runterzieht. Das schaffe ich ganz allein. Es wäre schön, wenn zwischendurch als Ausgleich auch mal die positven Dinge in den Medien so viel Beachtung fänden wie die negativen, denn die gibt es ganz sicher auch. Doch werden diese oft als selbstverständlich angesehen oder es wird nur ganz kurz drüber berichtet, fast nebenbei, während jeder Skandal bis aufs Letzte ausgeschlachtet wird. Das geht manchmal für mich weit über „informiert werden“ hinaus. Schade eigentlich.

    Machen wir das beste draus. Freuen wir uns, dass die Schweinegrippe oder auch jede andere Grippe an uns vorbeimarschiert, dass da, wo wir leben zurzeit keine großen Katastrophen herrschen, dass bei uns Frieden herrscht, dass wir uns in unserem Land relativ frei äußern dürfen, dass unsere Liebsten gesund bei uns sind usw.
    Denn welchen Sinn hätte das alles, wenn wir uns darüber nicht freuen dürften/könnten.

    Ich wünsche dir ein schönes, friedliches und gesundes Wochenende. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

    Liken

  15. katerwolf schreibt:

    oh, das sehe ich genauso. und mit dem essen habe ich auch ein komisches gefühl. was nichts nützt, da wir dioxinverseuchte lebenmittel womöglich schon seit langer zeit uns nehmen. bis ein solcher skandal an die öffentlichkeit kommt, ist es für vorsorge meist zu spät. denke auch über gemüseessen nach *grübel*

    alles liebe, veganwolf

    Liken

  16. Oh ja, liebe Anna-Lena, wir haben wirklich keinen Grund zum Jammern – bei all diesen Negativmeldungen … Wollen wir hoffen, dass es auch so bleibt. Ich wünsche dir auf jeden Fall ein tolles Wochenende, mit nicht allzu viel Stress. Gönn‘ dir einfach zwischendurch eine kleine Auszeit! Ich denke an dich
    Liebe Grüße zu dir
    Iris

    Liken

  17. ja- wir können uns sehr oft glücklich schätzen- doch Manche sehen das nicht und so schätzen sie es auch nicht….
    (weißt wie ich das meine?)
    Ich könnte auch Jammern- denn es gibt immer welche denen es besser geht- und es gibt immer auch zu Viele denen es schlechter geht
    Sichtweise
    von den seltsamen „Brühen“ bin ich bisher zum Glück verschont
    wünsche dir einen schönen Sonntag
    Steffi

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Liebe Steffi, ja, das ist alles relativ. Aber manchmal hilft der Blick über den Tellerrand um festzustellen, dass es uns doch relativ gut geht.

      Hab einen schönen Sonntag und sei herzlich gegrüßt,
      Anna-Lena :-).

      Liken

  18. Himmelhoch schreibt:

    Ist es ein gefülltes SChweinchen oder ein Hohlschwein?
    Schönen Sonntag für euch beide wünscht Clara

    Liken

  19. Follygirl schreibt:

    Wenn man eine Woche so auflistet, ist das schon sehr heftig.
    Und ganz ehrlich ich bin jeden Tag DANKBAR, den ich gut, gesund, in Sicherheit und in Frieden erleben darf.
    Ich glaube, viele manchen sich das gar nicht so bewußt…
    LG, Petra

    Liken

  20. minibares schreibt:

    Es ist mir sehr bewusst, dass wir hier Glück haben.
    Sehr viel Glück.
    Gestern dieser braune Fettfleck war echt übel.
    Ich hoffe, die Blacklist tut ihren Dienst und er hat nicht so viele PC’s.

    Liken

  21. Traveller schreibt:

    Nachrichten bringen uns dazu, immer die negativen Seiten zu sehen (von denen es weltweit natürlich reichlich und ganz üble gibt)
    für uns persönlich sollten wir das immer wieder zurecht rücken und mit einem Lächeln in den Tag gehen, weil wir Schwein haben (möglichst dioxinarm)

    lieben Gruß
    Uta

    Liken

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.