Abtauchen

Ein paar Minuten der Ruhe und der Entspannung erwarten mich. Ich mache es mir auf der heißen Fangopackung bequem, kuschele mich in die Wolldecke ein und schließe die Augen.

Die Beine sind angewinkelt und ich ziehe den Bauchnabel nach innen, bis er sich in Richtung Lendenwirbelsäule zieht. Eine bequeme und vor allem schmerzfreie Lagerung des Rückens.

Die Wärme durchströmt den Körper, regt die Blutzirkulation an und versucht, die verspannten Muskeln zu entkrampfen. Von nebenan wabern Silben und Wortfetzen durch die geschlossene Tür. Ich will meine Ruhe haben und stelle mir vor, die Worte werden zu einer Melodie, die auf und ab hüpfend, mal in Dur, mal in Moll durch den Raum zieht, der von der Wintersonne hell durchflutet wird.

Ich mag es nicht, Gespräche anderer zu verfolgen, weder hier, noch beim Friseur. In dieser kurzen Zeit konzentriere ich mich auf mich und mein Wohlbefinden. Während ich meiner Atmung nachspüre, verströmt die Sonne das helle Licht weiter im Raum, meine Melodie dient als Untermalung und der Bauchnabel fühlt sich im Rücken wohl.

So könnte ich stundenlang liegen. Aber das angenehme Vorspiel geht in harte Arbeit über, als die Fangopackung entfernt wird und sich zwei Hände tief und unerbittlich in meiner Rückenmuskulatur graben, um alles, was sich dort verhärtet hat, wieder in geschmeidige Bahnen zu verwandeln.

Eine Baustelle, die wieder ihre Zeit brauchen wird..

© Anna-Lena

Über Anna-Lena

Lehrerin im Un-Ruhestand, mit vielen Hobbys, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Ich lese viel, schreibe gern selber und fotografiere, was mir vor die Linse kommt.
Dieser Beitrag wurde unter Empfundenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Abtauchen

  1. Quer schreibt:

    Wie schön! Lass es dir nachhaltig gut gehen, Anna-Lena!

    Liebe Grüsse in den neu verschneiten Tag,
    Brigitte

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Heute plagt mich erst mal der Muskelkater. Aber es wird von mal zu mal besser werden, je mehr ich wieder in Form komme.

      Ich grüße dich aus der schneefreien Zone (bisher jedenfalls).

      Anna-Lena

      Liken

  2. Karl schreibt:

    ich genieße es auch, alle Jahre wieder 🙂
    Liebe Grüße,
    Karl

    Liken

  3. Follygirl schreibt:

    Das liest sich ja ganz interessant, aber der letzte Teil scheint nicht so angenem zu sein?
    Kann da gar nicht mitreden, habe sowas noch nie bekommen (mein krummer, beladener Buckel muß immer sehen wie er mit allem fertig wird).
    Wünsch Dir einen entspannten Rag, liebe Grüße, Petra

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Noch nie Physiotherapie gehabt? Frag mal deinen Arzt.
      Entspannt wird der Tag nicht. Muss heute zwei Mal in die Schule, jetzt zum Unterricht und heute Abend zum Elternabend. Ich sehne die Osterferien herbei.

      Komm auch du gut durch den Tag, liebe Petra.
      Anna-Lena

      Liken

  4. rosadora schreibt:

    du erinnerst mich – ich will einen termin machen zur ganzkörper-oelmassage.
    muskelkater – meine masseurin sagte, dann hätte ich nicht genug getrunken, das seien die schlacken, die sich da bemerkbar machen. das wasser transportiert sie – wohin, das weiss ich nicht… versuchs halt mal.

    schöne grüsse
    rosadora

    Liken

  5. Brigitte schreibt:

    Klasse Beschreibung einer perfekten Wohlfühl-Prozedur!

    Den Gesprächen lausche ich auch nie, ich wäre froh, sie würden gar nicht stattfinden und es wäre still.

    Dann wäre es perfekt!

    Lieben Gruss und einen guten Tag, Brigitte

    Liken

  6. manacur schreibt:

    Das mit dem ‚Mitkriegen‘, was andere reden – es gibt sogar Menschen, die hören so gut, dass sie selbst im Restaurant aus der entferntesten Ecke alles mitbekommen.
    Oder könnte das Neugier sein? *gr*
    LG
    Curt

    Liken

  7. Brigitte schreibt:

    Mithören ja, mitkriegen nein.

    Spanisch schwierig, La Palma-Dialekt unverständlich, Geschwindigkeit galoppierend.

    So sind für mich Gespräche auf Nebenliege, Nebenstuhl oder Nebentisch eh nur unverständliche Geräusche. Man gewöhnt sich daran, und ganz so schlecht ist es nicht, wenn man nicht alles versteht … manchmal vermutlich sogar besser

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    Liken

  8. GZi schreibt:

    Oh – ich hoffe, es geht Deinem Rücken schon wieder besser und auch der Kater hat sich verzogen… so eine schöne Fangopackung und Massage könnte ich auch gut haben und genießen!

    Liken

    • Anna-Lena schreibt:

      Der Kater muskelt :-). Ich gehe nun auf ein Stündchen mit meinem Heizkissen aufs Sofa, damit ich für den Elternabend ganz entspannt bin.

      Fünf Anwendungen habe ich noch mindestens vor mir.

      Liebe Grüße nach Kiel, auch an den Göttergatten.

      Anna-Lena

      Liken

  9. Elisabeth schreibt:

    Aber auch DAS tut gut, liebe Anna-Lena! 🙂
    Wenn du nicht so weit weg wärest, würde ich dir eine Rain Drop Anwendung anbieten – das habe ich soeben gelernt, es ist traumhaft, entspannend und zart. Arbeiten tun (fast) nur die ätherischen Öle, wie Majoran, Thymian, Oregano und Pfefferminz…
    Lass es dir gut gehen – herzlichst Elisabeth

    Liken

  10. Coco schreibt:

    Solche Baustellen kenne ich nur zu Genüge. Bei der Wiederherstellung sind Umzu-Gesprächer echt überflüssig, ich mag das auch nicht.
    Liebe Grüße und einen entspannten Abend,
    Coco

    Liken

  11. andrea2007 schreibt:

    Liebe Anna-Lena, geniess Deine Fangopackungen weiterhin so, wie Du es hier so wunderbar beschreibst… Da krieg ich auch gleich Lust drauf:-)
    Eine gute Massage ist etwas ganz Tolles, auch wenn es an manchen Stellen auch mal weh tut, aber nachher ist es einfach viel besser… Einer meiner Physiotherapeuten hat mal das Wort „Wohl-Weh“ kreeirt und das empfinde ich immer, wenn er einen Punkt gefunden hat, der verhärtet ist und durch die Behandlung weicher wird…

    Liebe Mitfühlende Grüsse Andrea

    Liken

  12. Lilie schreibt:

    Lass‘ es dir gut gehen, liebe Anna-Lena.
    Dieses – wenn auch unfreiwillige – Mithören mag ich auch nicht. Und in Momenten der Entspannung erst recht nicht …
    Lieben Gruß zu dir
    Iris

    Liken

  13. brni kantz schreibt:

    Ich möchte dein Bauchnabel sein,
    denkt ein Leser, der neidisch von außen betrachtet,
    wie die Wärme in Dein Inneres fließt
    Dich vom Scheitel bis zur Sohle durchflutet

    und Teil dieser wonnigen Wohltaten sein möchte …

    LG zur Nacht sendet Dir Bruni

    Liken

  14. rundumkiel schreibt:

    Schön beschrieben. Ich hatte beim lesen das Gefühl, ich würde selbst behandelt… 🙂

    Liken

  15. bruni kantz schreibt:

    So, so, Du amüsierst dich über meine Ernsthaftigkeit?????

    Manchmal fällt auch Frau Denkwürdiges ein …

    Meinst Du, ich sollte schon wieder ins Bett gehen?

    Grüß Dich noch schnell vorher und wünsch Dir auch
    eine gute und ruhige Nacht!

    Liken

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.